Scheidenpilz mit blutigen Schamlippen

    • (1) 22.11.18 - 13:13

      Hallo ihr Lieben,
      gestern Abend hab ich festgestellt, dass ich mal wieder einen Pilz habe, wollte also heute in die Apotheke und mir einfach wieder ein Combi Set holen und diesen damit behandeln. Nun hab ich grad bevor ich los wollte, dass meine Schamlippen mittlerweile blutig sind :o Das ist bei mir noch nie vorgekommen. Hat eine von euch da Erfahrung mit und weiß ob ich das trotzdem mit Canesten oder ähnlichem einfach behandeln kann oder lieber zum FA gehen sollte.
      Danke schonmal.

      • (2) 22.11.18 - 20:34

        Hallo,

        Ich bin kein Arzt, aber mir hat damals eine Ärztin sitzbädsr mit kaliumpermanganat empfohlen - mehrfach am Tag. Das Wasser so lila machen das Frau gerade noch Zeitung durch lesen kann. Eine Besserung gab es bei mir damals binnen Stunden.

        Gute Besserung

        (3) 23.11.18 - 17:11

        Ich würde es versuchen. Wenn es nicht hilft merkst du das ja schnell und kannst dann immer noch zum Arzt.

        Hallo, du arme, ich weiß genau wie du dich fühlst, habe seit 3 Jahren regelmäßig Pilz. In den erste 2 Jahren teilweise so schlimm und so steak das es geblutet hat und alles so angeschwollen war das ich nicht mehr laufen konnte, musste mich alle 10 min unten rum mit Wasser waschen untenrum weil ich es nicht ausgehalten habe. War jeden. Monat beim Fa aber beide Ärzte wo ich war, konnten mir nicht helfen, immer nur irgendwelche Cremes mit und ohne Kortison die es teilweise noch schlimmer gemacht haben verschrieben, hab mir dann sogar in der Klinik gewebeproben entnehmen lassen im intim Bereich aber nichts kam raus. Ist bei mir schon chronisch. Seit 1 Jahr ist es viel besser, habe es nicht mehr ganz so oft und nur noch "leichten" pilz, wenn ich merke es brennt oder juckt, nehme ich etwas von der kadefungin Creme und dann geht es meistens nach ein paar Tagen wieder weg. Ich glaube das hat auch viel mit dem kopf zutun. Bei mir jedenfalls, habe mir früher so viele Gedanken gemacht und war schon echt depressiv deswegen und dann habe ich mir irgewann gedacht, ach du kannst eh nichts dagegen tun, es ist einfach wie es ist, und seitdem bilde ich mir ein ist es besser. Ich habe mich einfach damit abgefunden das ich sehr anfällig dafür bin. Ich hoffe es geht dir bald besser. Wie gesagt ich weiß wie du dich fühlst. Ich kann nur sagen, mir haben die Ärzte nicht weiter helfen können, man muss auf eigener Faust gucken was einem hilft. Jeder Körper ist ja auch anders. LG 😊

Top Diskussionen anzeigen