Orgasmus bei Gynäkologin

        • Wenn Dich einmal im Jahr zu solch einem Posting veranlassen, hinterlässt das ja nachhaltigen Eindruck bei Dir :-p

          (8) 29.03.19 - 12:36

          Dann bitte deine Gynäkologin, die Untersuchung nicht mehr durchzuführen. Ich habe zuletzt nach der Geburt meiner Tochter vor 5 Jahren eine vaginale Ultraschalluntersuchung gehabt. Das ist nicht einmal jährlich nötig. Eigentlich wird nur abgetastet.

          • (9) 29.03.19 - 14:20

            Genau das wollte ich auch schreiben. Eine vaginale Ultraschalluntersuchung ist ein Igel-Leistung und muss im Normalfall selbst bezahlt werden (wenn keine Vorerkrankung vorliegt, die diese erforderlich machen).
            Der Arzt hat es bei mir nur in den ersten 12 Wochen einer Schwangerschaft gemacht ansonsten überhaupt nicht. Dann verzichte doch einfach darauf, Problem gelöst. 👍👍👍😉

            • (10) 29.03.19 - 20:44

              Hätte ich gern. Musste aber abgeklärt werden.

              (11) 29.03.19 - 22:41

              Dann hast du den falschem Arzt, meiner /meine macht es nach Notwendigkeit.sprich regelmäßig.

              • (12) 29.03.19 - 22:45

                Ich habe ja geschrieben, dass es nur bei einer Notwendigkeit gemacht wird und nicht aus Routine. Google das doch einfach, es ist definitiv eine Igelleistung und wird nur bei Vorerkrankung oder Beschwerden gemacht.
                Ich habe auch nur gesagt, dass es bei mir bisher nur in der Schwangerschaft gemacht wurde, weil bei mir keine Notwendigkeit vorlag. Deshalb habe ich nicht den falschen Arzt.

                • Meine Ärztin macht es immer , sprich regelmäßig. Wenn man einen guten Arzt hat, macht er das auf Wunsch auch so., ohne Zuzahlung.

                  (16) 29.03.19 - 23:01

                  Auszug:
                  „Ultraschall als Vorsorge
                  Die gesetzliche Krankenkasse kommt für die Kosten des Vaginalultraschalls - wenn kein Verdachtsfall besteht - im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung nicht auf.“

                  Wenn also kein Verdacht auf eine Erkrankung besteht oder Beschwerden vorhanden sind, werden diese Kosten von den Krankenkassen nicht übernommen. Dann müsste der Arzt schon einen Verdacht oder eine Diagnose stellen, die nicht richtig ist - falls es also wirklich nur als Vorsorge gemacht werden soll.

                  Wenn dein Arzt das macht, hast du Glück. Der Regelfall ist es definitiv nicht und so gesehen wäre es dann Betrug...

                  Aber darum geht es ja hier überhaupt nicht.

                  Wenn die Aussage der Teilnehmerin stimmt, hatte der Ultraschall ja einen Grund.

        (19) 29.03.19 - 20:43

        Ja ich habe keine Eileiter mehr und keine Gebärmutter. Ich hab seit Wochen schmerzen und deswegen musste ich zum gyn um Eierstock Probleme und Zysten ausschließen zu lassen.

(20) 29.03.19 - 18:20

Ich lasse auch 1x jährlich schallen. Die Kosten übernimmt meine KK. Ich muss nur in Vorleistung treten.

Aber ein Orgasmus ist mir nie passiert. Was soll man Dir raten...? Entweder darauf verzichten oder es ansprechen, falls es "offensichtlich" und Dir unangenehm ist.

Sachen gibt's......

Das muss psychisch heftig belastend für dich sein!
Was sagt der Gyn dazu? - ich mein: der kriegt das doch mit, oder?

Und so eine Frage stellst Du hier und bist auch noch bildlich zu sehen?

Top Diskussionen anzeigen