Hilfe Haarausfall

Mein kleiner ist jetzt 5 Monate alt und ich habe immer noch so schrecklichen Haarausfall. Wie lange dauert das denn noch?!Bzw was kann ich dagegen tun?
Habe echt angst das ich bald eine Glatze habe đŸ˜±

1

Ich hatte es fast 1 Jahr lang.

Ich hab die Schwangerschaftshormone wieder genommen. Zumindest habe ich mir eingebildet, dass es etwas hilft.

2

Huhu

Als J 6,5 Monate alt war wurde es deutlich besser. Mittlerweile verliere ich normal viele Haare 😅😅

Gemacht hab ich nichts, weils eh nix bringt das ist nun mal die Hormonumstellung

3

Ist bei mir Ă€hnlich schlimm (7,5 Monate), insbesondere in der Region des Ponys. Grauenvoll. Und ich hab seitdem auch deutlich mehr graue Haare, eine wahre Epidemie. Ich trage sie jetzt meistens im Knoten oder so, damit sie bisschen besser geschĂŒtzt sind. Auch vor grabschigen BabyhĂ€nden, die alles ausreißen wollen ;-)

4

War bei mir auch sehr schlimm, so das man manche stellen sogar durchscheinen gesehen hat.
Gemacht habe ich garnichts, als er mein kleiner 7,5 Monate war wurde es besser.

Jetzt wachsen sie wieder ordentlich aber habe mega viele sturtzel die jetzt wieder nachgewachsen sind die Nerven mich auch. 😁😁

5

Hallo,

durch die Geburt meiner Tochter und das anschließende Stillen bin ich offenbar in einen Zinkmangel gerutscht, der sich vor allem durch vermehrten Haarausfall gezeigt hat. Dies hat jedenfalls meine GynĂ€kologin festgestellt. Sie hat mir ein ZinkprĂ€parat (z. B. Unizink 50, rezeptfrei in der Apotheke) empfohlen, das ich mindestens 4 Monate nehmen sollte.
Seitdem hat sich erfreulicherweise alles wieder normalisiert, wofĂŒr ich sehr dankbar bin.

Du könntest Dein Blut ebenfalls auf einen Zinkmangel hin testen lassen, was jedoch von den Krankenkassen in der Regel nicht bezahlt wird (Kosten ca. 20 bis 30 EUR) oder einfach mal einige Monate tĂ€glich 1 Tablette des Arzneimittels einnehmen. Das Gute ist nĂ€mlich, dass man das Produkt sowohl wĂ€hrend der Schwangerschaft als auch wĂ€hrend der Stillzeit einnehmen darf. Schwangere und Stillende haben ĂŒbrigens in der Regel einen erhöhten Bedarf an Zink.

Ich wĂŒnsche Dir gute Besserung!