Leichte Depression?

Hallo ­čĄŚ
Ich wei├č, Ferndiagnosen sind unm├Âglich, aber ich hoffe dennoch auf Erfahrungen, bzw einfach auf einen lieben Austausch.
Ich bin verheiratet, habe 2 wundervolle, pflegeleichte und gesunde Kinder, ein sehr gro├čes neues Haus, einen tollen Job, wir sind finanziell sehr gut gestellt, haben eine gro├če tolle Familie und dennoch bin ich nicht gl├╝cklich. Au├čenstehende w├╝rden sagten "du hast wirklich ALLES".
Ja, all das reicht oft nicht aus, um zufrieden zu sein.
Ich f├╝hle mich oft einsam. Mein Mann ist toll und dennoch w├╝nsche ich mir mehr Aufmerksamkeit. Er ist eher ein ruhiger Typ. Diese hole ich mir ├╝ber posts bei Facebook oder im WhatsApp Status mit tollen Torten, die ich gebacken habe, Basteleien mit den Kindern, Hula Hoop dance usw. Oberfl├Ąchlich, ich wei├č. Die Komplimente wirken auch nicht langfristig nach.
Unser Haus ist immer sehr sauber, das ist mir wichtig. F├╝r Besuch, aber auch f├╝r unser Wohlbefinden.
Kleine Ticks wie Bilderrahmen und Deko muss so und so stehen kommen dazu.
Auf der Arbeit loben mich die Putzfrauen wie toll ordentlich und sauber mein B├╝ro sei.
Sp├╝lmittelflasche w├╝rde hier nie oben drauf stehen, passt farblich nicht ­čśů­čÖł
Dies ist allerdings erst seit dem Neubau so, hier ist alles minimalistisch und modern in anthrazit/wei├č eingerichtet.
Aber gut, jeder hat seinen Geschmack/Ticks.
Wir hatten 2 dramatische Todesf├Ąlle/Unf├Ąlle 2017 in der Familie. Innerhalb von 7 Tagen sind Stiefvater (COPD, Reanimation durch meine Mutter im Urlaub) und mein Schwiegervater (Sturz bei uns im Haus 2,40 tief, alles voller Blut) verstorben.
Pl├Âtzlich hatten wir 2 Witwen als M├╝tter.
Freundeskreis ist lange nicht mehr so eng wie fr├╝her, hat sich alles verlaufen. Eine beste Freundin, guten Kontakt zu Kollegen, 1-2 weitere Freundinnen. Aber dennoch f├╝hle ich mich einsam. Alles nicht so eng, wie es vor 20 Jahren mal in Cliquen war. Nehme vieles pers├Ânlich, wenn kein Kommentar auf ein Bild kommt, nicht wie sonst eine liebe Karte beim Geschenk dabei ist, wenn mal 2 Tage vergessen wird zu antworten... Hab generell wenig Selbstbewusstsein obwohl ich ganz anders wirke.
Hatte letztes Jahr schon selbst den Verdacht einer leichten Depression. F├╝hle mich oft einsam, traurig. Ohne Grund und mit Gr├╝nden (wenig enge Freunde, Todesf├Ąlle usw). Extreme M├╝digkeit, Antriebslosigkeit. Aber: es wurde ein heftiger Eisenmangel festgestellt. Ferritin 4,8. Bekomme seit 2 Wochen hochdosiertes Eisen.
Blutbild sonst ok.
Nehme seit 24 Jahren die Pille, haupts├Ąchlich f├╝r die Haut. Jennifer 35 hei├čt sie. Kann auch Depressionen ausl├Âsen.
Bin oft gedankenverloren, spiele Situationen im Kopf lange durch. Angst vor erneuten Schicksalsschl├Ągen, aber ohne Panik. Kann meine Gedanken da gut stoppen.
Ich arbeite in einer Psychiatrie, kenne mich also eigentlich mit psychischen Erkrankungen aus, kann aber einfach nicht einsch├Ątzen, ob Traurigkeit, Antriebslosigkeit und M├╝digkeit von der Pille, dem Eisenmangel oder einer depressiven Verstimmung kommen. Libido ist auch extrem gering, aber das war schon immer so - au├čer in den Schwangerschaften.
Insgesamt gibt es Menschen, die mich als sehr herzensgut, ehrlich, zuverl├Ąssig, strukturiert, aufmerksam, liebevoll und aufrichtig beschreiben. Andere m├Âgen mich genau deshalb gar nicht. Komme ich auch schwer mit klar, obwohl ich kognitiv nat├╝rlich wei├č, dass Geschm├Ącker zum Gl├╝ck verschieden sind. Ich kann mich halt an Ungerechtigkeiten festbei├čen.
Haushalt, Arbeit, Kinder - schaffe ich alles. Aber ohne gro├če Freude.
Nach au├čen hin also alles perfekt - innen jedoch nicht.
Nicht t├Ąglich, aber immer geh├Ąufter. Am Mittwoch habe ich einen Kennenlern-Termin bei einer Psychotherapeutin.
Es wurde sehr lang. Sorry.
Vielleicht habt ihr Input oder Erfahrungen? ­čĄŚ
Ganz liebe Gr├╝├če

1

Puh sehr schwer einzusch├Ątzen.. das Eisen und die Psychotherapie sind sicher wichtig und richtig.
Wie ist deine Beziehung? Er schenkt dir eher wenig Aufmerksamkeit?
Den Freundeskreis solltest du jedenfalls irgendwie versuchen wieder aufzubauen, ohne meine Freunde w├Ąre ich ganz sicher sehr viel ungl├╝cklicher.. by the way, von einer Freundin, die alles extrem pers├Ânlich nahm (genau wie du es beschrieben hast) habe ich mich letztens verabschiedet. Sowas ist furchtbar ansteckend und kraftraubend, vielleicht k├Ânntest du an der Eigenschaft arbeiten?
vielleicht hast du auch zu viel Zeit zum nachdenken? Wieviel arbeitest du? Gef├Ąllt dir deine Arbeit?

3

Hallo ­čśŐ
Lieben Dank erstmal f├╝rs Lesen meines sehr langen Textes ­čĄŚ und f├╝rs antworten!
Das Wort "toll" habe ich 3x verwendet, das war eher Zufall. Wollte im ersten Abschnitt aber auch einfach unterstreichen, dass jeder Au├čenstehende sagt, dass wir ein Bilderbuch-Leben f├╝hren.
Zum "pers├Ânlich nehmen": ich spreche das nicht an, da ich kognitiv wei├č, dass ich es falsch interpretiere. Dieses Gef├╝hl ist dennoch da, obwohl ich objektiv gesehen keinen Grund dazu habe.
Beruflich bin ich sehr zufrieden. Ich arbeite seit 11 Jahren in der Suchtklinik, gehe seit den Kindern nur noch 3,25 Std t├Ąglich, der Arbeitgeber ist familienfreundlich. Unter den Kollegen ist es harmonisch, zumindest meistens ­čśâ
Kann mir gut vorstellen die n├Ąchsten 25 Jahre noch dort zu arbeiten. Es ist nicht zu stressig, die Arbeit generell macht Spa├č.
Mein Mann ist ein liebevoller Mensch, loyal, ehrlich, bodenst├Ąndig. Sozial engagiert und ein wirklich guter Vater.
Von Natur aus ist er aber eher ruhiger Mensch und nach 11 Jahren Beziehung und 7,5 Jahren Ehe lassen Aufmerksamkeiten nach, das ist ja normal.
Wir sind auf Augenh├Âhe, gleichberechtigt. Auch mit den Kindern hat er immer alles mit ├╝bernommen, jeder hat seine Freiheiten, wir sind ein Team, auch im Haushalt.
Ich habe generell das Gef├╝hl all die Dinge nicht mehr so sch├Ątzen zu k├Ânnen wie es mal vorher war. Ich freue mich, aber es h├Ąlt nicht lange an. Fr├╝her konnte ich davon zehren. Hab das Gef├╝hl ich brauche 200% Aufmerksamkeit in Form von Selbstbewusstsein st├Ąrken, Dingen/Worten die mir zeigen, dass ich wichtig bin.
Freundeskreis: ich meinte den vor 20 Jahren. Waren eine gro├če Clique, st├Ąndig zusammen aus, haben fast t├Ąglich was zusammen unternommen. Mittlerweile sind viele weggezogen, haben Kinder bekommen.. Man verlor sich aus den Augen.
Auch bei meinem Mann. Wir haben beide unsere Vereine, aber regelm├Ą├čige Treffen sind selten mit anderen P├Ąrchen etc.
Ich w├╝rde es eher als gro├čer Bekanntenkreis benennen.
Ich habe da schon engere Kontakte zu 2-3 M├Ądels.
Zu viel Zeit zum nachdenken? Ich wei├č nicht, es ist ja ein Gef├╝hl, was bereits morgens beim aufstehen da ist. So eine Schwere. So ein tiefes Einatmen und der Gedanke froh zu sein, wenn ich abends wieder schlafen kann..

2

Dass du au├čerdem alles als ÔÇ×tollÔÇť bezeichnest, zeigt mir eher, dass es vielleicht nicht ganz so toll ist? Du benutzt dieses Wort f├╝r alles in deinem Text, das ist etwas komisch..

4

Habe Ende des Monats einen Gyn-Termin, um Pille und Libido zu besprechen.
Andererseits denke ich, dass diese Schwermut und Einsamkeit, Traurigkeit doch dann schon fr├╝her aufgekommen w├Ąre, wenn die Pille die Ursache ist?
Nehme sie seit 24 Jahren, mit 3,5 Jahren Unterbrechung.
W├╝rde sie nur ungern absetzen, da meine Haut erfahrungsgem├Ą├č sehr schlecht wird und ich sie auch durchnehme, so dass ich keine Periode bekomme (sehr praktisch ­čśŐ)

5

Hallo,

das was du beschreibst k├Ânnte der Anfang einer leichten depressiven Episode sein. Meine eigene Diagnose ist eine schwere rezidivierende Depression mit Panikattacken und daher erkenne ich viele beschriebene Symptome wieder. Bei mir kommen aber noch weitere Symptome hinzu, die leider sehr unsch├Ân sind.

Das verminderte Selbstbewusstsein und die geringe libido k├Ânnen nat├╝rlich auch Anzeichen einer Depression sein.

Eine Ferndiagnose ist schwierig, da auch andere Sachen ber├╝cksichtigt werden m├╝ssen.

Durch deine Hautprobleme k├Ânnen z. B. auch hormonelle Probleme die Depression verursachen. Dies w├╝rde bei mir damals auch vermutet, da ich eine Acne Inversa und eine Neurodermitis bei meiner ersten depressiven Episode entwickelt habe. Da war 29 Jahre alt.

Ich empfehle dir wegen deinen Hautproblemen auch einen Hautarzt aufzusuchen. Mir hat damals gegen Acne und Acne Inversa das Medikament Isoderm geholfen.

Dann empfehle ich noch den Besuch bei einem Endokrinologen, um deine Schilddr├╝se und deine Hormonwerte ├╝berpr├╝fen zulassen. Ich hatte ein verstecktes Hashimoto-Syndrom, dass auch die Depressionen beg├╝nstigt hat. Bei mir ist es heute noch so, dass ich anhand von depressiven Sch├╝ben sofort merke, wenn meine Schilddr├╝senmedikation nicht mehr passt.

Aber ansonsten gehst du schon den richtigen Weg. Wichtig ist erstmal das Problem zu erkennen, und die ersten Anzeichen zu deuten.
Eine Psychologin wei├č bestimmt wo sie am besten ansetzt.

Und es ist auch wichtig, dass du f├╝r dich selber wei├čt, dass eine Depression jeden treffen kann. Egal ob Arm oder Reich etc. Depressionen sind nichts wof├╝r man sich sch├Ąmen muss, auch wenn viele Menschen es nicht verstehen wollen. Ich frage dann immer provokant, ob diese Menschen mit der Diagnose Krebs bei mir besser umgehen k├Ânnten.
Das hilft meistens um die Leute etwas aus ihrer Befangenheit zu holen und zum Nachdenken anzuregen.
Krank ist krank. Und solange man gegen seine Krankheit k├Ąmpft, hat keiner das Recht ├╝ber einen zu urteilen.

Ich w├╝nsche dir alles Gute.

6

Lieben Dank f├╝r deine Antwort ­čĄŚ
Mit 15 bekam ich die Pille aufgrund von Akne. Wurde nicht wirklich besser, so dass ich Roacutan bzw Isoderm bekam.
Blut wurde ja immer untersucht in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden.
Habe das Medikament viele viele Jahre genommen, habe den Hautarzt immer wieder ├╝berredet, da es ja nicht so lange und nicht f├╝r Frauen im geb├Ąrf├Ąhigen Alter genutzt werden darf.
In Schwangerschaft und Stillzeit war meine Haut super.
Danach wieder Jennifer 35, darunter auch eine gute Haut.
Als mein Eisenwert untersucht wurde vor 3 Wochen, wurde auch die Schilddr├╝se untersucht. Alles ok.
Ich arbeite in einer Suchtklinik f├╝r Doppeldiagnosen (Depressionen, Borderline, Paranoide Schizophrenie, etc), daher habe ich eine gro├če "Offenheit und Akzeptanz" gegen├╝ber psychischen Erkrankungen ­čśŐ­čśë
Aber ich wei├č nat├╝rlich, was du sagen wolltest.
Libido war schon immer sehr gering, aber ich nahm ja bereits die Pille, als ich meinen ersten GV hatte.
W├Ąhrend den Schwangerschaften hatte ich jedoch sehr h├Ąufig Lust, was mich dann doch vermuten l├Ąsst, dass zumindest DAS an der Pille liegt.
Mein Mann macht mir keinen Druck, aber er ist schon traurig dr├╝ber, dass wir nur alle paar Wochen miteinander schlafen. Oft sind 2 Monate dazwischen. War bei jedem Partner so... Das w├╝rde ich schon auch gerne ├Ąndern, da es mir schon Spa├č macht - sofern es mal dazu kommt ­čśŐ
Tja, irgendwie kommt da viel zusammen mit der Eisenan├Ąmie, der Pille, den Todesf├Ąllen, der leicht depressiven Verstimmung...
Aber halt auch der Tatsache, dass uns wirklich feste enge Freunde einfach fehlen, um Sinne von "es gibt sie nicht".
Corona macht es nicht besser.
Wir sehen ja auch wie eng andere miteinander sind, zusammen was unternehmen etc
Das ist bei uns eher selten, eher zuf├Ąllig mal.
Aber nicht regelm├Ą├čig, best├Ąndig und eng.
Ich bin gespannt was die Therapeutin sagt.
Gegen├╝ber Antidepressiva bin ich rein beruflich schon offen, aber sollte es (auch) an der Pille liegen oder daran, dass der Eisenspeicher erstmal voll werden muss (dauert leider Monate), dann m├Âchte ich ja nicht AD und Pille gleichzeitig nehmen, widerspricht sich ja.
Andererseits macht ein Eisenmangel nicht so beschwert, einsam und tr├╝bsinnig.
Werde die Gyn bitten Progesteron etc zu testen.
Du siehst, als Sozialp├Ądagogin in einer Psychiatrie ist man scheinbar bei sich selbst ratlos ­čśö

7

Das nennt man Betriebsblindheit. F├╝r andere kann ich als Buchhalterin auch die Steuern perfekt machen, bei mir selber vergesse ich immer wichtige Sachen zum Absetzen. ­čśë

Ok, dass du mit Isoderm in Kontakt warst und es geholfen hat ist ja schon gut, aber das die Haut irgendwann wieder schlechter wurde kenne ich so nur unter meiner Schwangerschaft. Sonst blieb meine Haut wirklich gut. Auch die Akne Inversa, die ja viele Abzesse am K├Ârper hervorrief, war weg. Vielleicht doch noch mal den kompletten Hormonspiegel checken lassen?

Bei der Schilddr├╝se halte ich nicht viel von einem normalen Bluttest. Laut meinen Blutwerten beim Hausarzt war ich mit dem TSH wert immer in der Norm. Erst beim Endokrinologen wurde der kleine Japaner, wie mein Arzt immer sagt, entdeckt. Durch die Sonografie konnte er chronische Entz├╝ndungen im Schilddr├╝sengewebe feststellen und sehen, dass diese sich schon langsam zersetzt. Auch der T 3 und 4- wert war nicht gut. Hinzu kam, dass der TSH bei mir bei ca 4,9 lag, aber deutlich unter 2,5 sein sollte wegen dem Hashimoto.

Vielleicht suchst du doch noch mal f├╝r eine weitere Untersuchung einen Endokrinologen auf.

Das auch die aktuelle Situation psychisch viel ausmacht, will ich nicht abstreiten. Im Moment ist das Gef├╝hl von Einsamkeit auch bei mir extrem stark ausgepr├Ągt. Man kommt sich richtig isoliert vor. Ich bin zur Zeit auch noch in Elternzeit, dass macht es nicht besser.

Der libidoverlust k├Ânnte wirklich an der Pille liegen. Gibt es denn f├╝r dich keine weitere Alternative au├čer der Pille? Evtl eine andere Pille oder doch noch mal ein Gespr├Ąch bei einem Hautarzt f├╝r eine weitere Behandlung mit Isoderm. Ich denke mal weitere Kinder sind nicht geplant. Da w├Ąre f├╝r dich die fruchtsch├Ądigende Nebenwirkung des Medikament ja nicht so schlimm. Klar nervt die st├Ąndige Blutkontrolle, aber wenn es dir damals geholfen hat, vielleicht hilft es dir wieder?

Ansonsten wird die Therapeutin bestimmt noch Ans├Ątze finden, die dir helfen k├Ânnen. Ich sehe bei dir noch keine akute Notfallsituation. Ich denke du hast rechtzeitig erkannt dass es dir nicht gut geht.

Ich hoffe dir geht es bald besser. Ich wei├č ja aus eigener Erfahrung dass so eine Symptomatik nicht einfach verschwindet..

Bleib stark und ich bin sicher du kriegst das gut im Griff. ­čśë

weitere Kommentare laden