Sehr starke RegelblutungđŸ˜„

Hallo,

ich habe seit ca. 1nem Jahr eine sehr starke Regelblutung. Bei mir wurde
ein Myom festgestellt, daher soll diese wohl kommen.
Behandlungsmethoden wurden mir nicht erklÀrt.

Diese Periode war es so schlimm, dass ich alle halbe Stunde Tampons wechseln
musste. Ich arbeite im Einzelhandel und kann nicht stÀndig zur Toilette eilen.

Mich belastet das ganze sehr, es wird jeden Monat schlimmer.

Geht es noch jemanden so?

Lg

1

Ich hatte keine Myome aber einen Polypen der dann durch eine Ausschabung entfernt worden ist. Ich rate dir auch mit den FA ĂŒber eine Ausschabung zu sprechen, weil das mit dem Blutverlust gefĂ€hrlich werden kann. Hatte eine Freundin, die faustgrosse Blutklumpen am Ende verloren hat. Falls dein FA nix macht such dir einen anderen, der es auch ernst nimmt. Alles gute 🙂

2

Hm, soll das Myom nicht entfernt werden?
Ich hatte auch mal ein Myom und dann auch immer starke Blutungen und Zwischenblutungen. Das Myom wurde dann operiert.

Ich hatte jetzt ein paar Jahre spĂ€ter auch immer wieder sehr starke Blutungen mit Blutklumpen- bestimmt 1-2 Jahre lang. Die FÄ hat keine Ursache gefunden und meinte ich könnte Hormone nehmen. Wollte ich aber nicht.
Seit 3-4 Monaten hat es sich irgendwie selber reguliert und die Periode ist schwÀcher geworden. Keine Ahnung warum.

Liebe GrĂŒĂŸe

3

Hm, sooo viele Möglichkeiten gibt es nicht. Wie alt bist du? Wenn die Kinderplanung abgeschlossen ist könnte man ĂŒber eine Myomenukleation und eine Endometriumablation nachdenken, da wird das Myom entfernt und die GebĂ€rmutterschleimhaut "verödet". Wenn das nicht helfen sollte ist natĂŒrlich die Entfernung der GebĂ€rmutter das letzte Mittel der Wahl, das hilft ganz sicher 😆 Macht man aber natĂŒrlich erst, wenn der Kinderwunsch abgeschlossen ist und ungern bei Frauen unter 40, 45 (je nach Operateur).

Bevor man operiert probiert man es aber eigentlich erstmal medikamentös, das heißt hormonell. Entweder mit einer östrogenfreien Pille, die man tĂ€glich nimmt und die die GebĂ€rmutterschleimhaut nach und nach abbaut, sodass nach anfĂ€nglichen Schmierblutungen irgendwann keine "Periode" mehr kommt oder man versucht es mit dem Einsetzen einer Hormonspirale (bei Blutungsstörungen ist das sogar eine Kassenleistung). Die Hormonspirale hat im Vergleich zur Pille sehr wenig Hormone, da sie ja dort sitzt wo sie direkt wirken soll. Ich ziehe die Spirale immer der Pille vor, aber manche Frauen wollen eben keine Spirale.

Die Spirale kann mam trotz Myom(en) legen, man sieht sie unter UmstĂ€nden dann im Ultraschall nicht so gut aber das ist nicht so wichtig. Das Einlegen kann etwas schmerzhaft sein, aber dafĂŒr hat man dann fĂŒnf Jahre Ruhe was VerhĂŒtung und Blutungsstörungen angeht.

Eine starke Periode kann zur AnĂ€mie fĂŒhren, daher rate ich stark blutenden Frauen immer zur Eisensubstitution mit Ferro sanol bspw. (gibts rezeptfrei in der Apotheke), die werden erst im 12-Fingerdarm aufgenommen, dadurch machen sie weniger Magen-Darm-Beschwerden.

Mach nochmal einen Termin bei deinem FA aus oder such dir einen neuen, wenn du mit deinem nicht zufrieden bist. Dir kann geholfen werden!

4

Arbeitest du als GynÀkologin?