HWS OP

Hallo
Ich wurde am 3.6 an der HWS operiert. Ich habe eine Frage was für Schmerzen den normal sind? Ich habe zwischen 5/6 ein Implantat bekommen. Ich hatte nach der OP auch noch starken Husten. Das tat beim Husten hauptsächlich am Hals bereich weh, da es von vorne operiert wurde. Könnte durch den Husten das Implantat versucht sein? Wenn ja , müssten das bestimmt höllische Schmerzen sein? Ansonsten mache ich nur leichte Tätigkeiten wie kochen, spazieren und einkaufen ( nicht schwerer wie 5 kg ) ich mache auch keine Bewegungen über die Schmerzgrenze hinaus, hab ja noch die Fäden drin und Pflaster drauf was es auch etwas erschwert sich zu bewegen. Der Druck an der HWS ist gott sei dank weg und die schmerzen den arm runter auch. Das Taubheitsgefühl im Finger ist noch da, da sagte man mir es könnte länger dauern bis es weg ist wenn überhaupt. Kommt darauf an wie schwer der Nerv getroffen war jenachdem erholt er sich oder auch nicht. Wie waren eure Erfahrungen?
Ich denke ich bin vielleicht auch etwas ungeduldig, weil ich es nicht kenne so eingeschränkt zu sein.
LG
Petra

1

Hallo ☺️
Also das Implantat kann durch Husten nicht verrutschen, es sitzt ja fest zwischen den beiden Wirbelkörpern.
Die Schmerzen entstehen natürlich durch die Op-Wunde an sich! Und dass es am Hals noch etwas unangenehm ist, liegt daran, dass quasi deine Speise-/und Luftröhre zur Seite geschoben wurden, um die entsprechende OP durchführen zu können.

Die Erholung der Nerven kann schon eine ganze Weile dauern, da braucht man Geduld.
Wenn du dir unsicher bist dann sprich doch auch einfach nochmal mit deinem behandelnden Arzt! Du wirst ja sicherlich zeitnah einen Termin haben zur Kontrolle ☺️!

Alles Gute!🍀