bitte dringend eine krankenschwester um rat! BITTE

    • (1) 21.10.07 - 21:56

      hallo!
      ich verzweifel! ich suche seit längerem(zumindestens wie die zeit erlaubt) schon informationen über die ausbildung zur krankenschwester.
      ich möchte wissen wie genau denn so eine ausbildung aussieht was ich so im großen und ganzen machen muss, die dauer beträgt ja ehe wahrscheinlich 3 jahre ja und wie gehts dann weiter? wird man mit kusshand übernommen oder nicht? ist es in der ausbildung auch schichtarbeit? und vorallem was würde ich in der ausbildung und danach netto verdienen(verheiratet 1 kind ich als alleinverdiener)? sry die direckten fragen aber ich muss halt an die zukunft denken#gruebel
      habe im www vieles gefunden aber leider nichts was mich zufriedenstellen würde.

      vielen vielen #danke für die antwort und seht bitte meine denkweise nicht als dreißt oder lächerlich oder wie auch immer an. danke
      lg safi

      • hallo:)

        also ich versuche es mal der reihe nach:

        die ausbildung dauert 3 jahre, fängt immer am 10.10. an.
        es gibt blockunterricht und nach 6 monaten eine prüfung, dann nach 1,5-2 jahren noch mal eine und dann am ende das staatsexamen.
        es ist immer 3 teilig: Praxis, mündlich und schriftlich.

        während der ausbildung arbeitet man ganz normal auf station,im schichtdienst. früh- spät und nachtschicht
        jedes 2.wochenende ist dienst angesagt.da gibt es nichts zu verhandeln.
        während der ausbildung wird man auf verschiedenen stationen eingesetzt.

        verdienst ist ca. netto im ersten jahr 1000€,im 2.-1200€ und im 3.-1400€ plus die zulagen für schichtarbeit,wochenenden und nacht.

        die ausbildung beinhaltet jede menge stoff!! ich fand es echt heftig!!
        viel medizinfachwissen, krankheitsbilder,anatomie, medikamentenlehre, microbio,pflege aller möglichen krankheistbilder,laborkunde, psychologie, uvm.

        diese ausbildung macht man nicht einfach so nebenher, leider....
        es ist verdammt hart und viel zu lernen.
        der druck ist auch enorm, schliesslich könnte man ja patientet gefährden mit einem "NICHTWISSEN"

        und was die übernahme nach der ausbildung aussieht.....

        ganz schlecht die letzten jahre....
        in den krankenhäusern in der umgebung sind bei mir keine KS übernommen worden.

        aber es ist manchmal auch persönliches glück!! je nach dem ob gerad mal ne stelle zu vergeben ist.

        so ich hoffe das hilft die a bissel weiter:)
        sonst kannst gern fragen:)

        gruss
        annemarie

        • Hallo Annemarie,

          Also, die Ausbildung fängt häufig am 1.10 an, aber nicht immer (ich hab am 1.4 angefangen, kenne aber auch 1.8 oder 1.9.....).

          1400Euro netto plus Zulagen in der Ausbildung??#schock In welchem Haus denn? Da fang ich sofort an! Also ich verdiene jetzt als Examnierte das, was du ansgebliche im ersten Lehrjahr hattest!
          Wir hatten immer zwei Wochen Schichtdienst auf Station, dann eine Woche Schule...). Nachtdienste musst du allerdingsin den ganzen 3Jahren nur 140(?!)Stunden machen, also 15Nächte oder so...

          Hi,

          bei euch im KH möchte ich auch nochmal lernen ;-) Ich glaub, du hast dich vertippt... ;-)
          Ansonsten hast du in allen Sachen recht, ich dachte auch, ich werde Arzt, bei so viel Lernzeugs!
          Aber, eine Krankenschwester ist von jedem etwas:
          Pflegende, Ärztin, Frisör, Putzfrau, Altenpflegerin, Organisatorin, Köchin, Nachtwächterin, Kaffeetante...
          Aber es macht Spass ;-)

          LG,
          Alex #blume

      Hallo

      Habe vor 11 Jahrenmeine Ausbildung gemacht. Ja, du hats da Schichtdiesnt. Früh und Spätdienste. Damals hatte ich auch 4 Wochen Nachtschicht. Du lernst den Umgang mit kranken, spritzen, Katheder legen, Menschen waschen, Wunden versorgen usw..
      Natürlich auch in der theori viel über Krankheiten.
      Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Ob man übernommen wird, kommt darauf an, wo man wohnt. Heute ist es schwer. Mit Steuerklasse 1 verdient man Netto je nach Zuschlägen ca 1400 Euro.

      Bianca


      Hallo Safi!

      Habe meine Ausbildung 05 abgeschlossen. Noch nach dem alten Ausbildungsmodell. Das neue ist mehr wie ein Studium, du musst dir das meiste selbst erarbeiten, also kein Frontalunterricht mehr, was viel Zeit kostet.

      In diesen drei Jahren musst du 130 Std. Nachtdienst ab arbeiten, nicht am Stück.

      Ausbildungsbeginn ist unterschiedlich, in Bayern und Ba-Wü kann man zum 01.10. oder 01.04. beginnen, da kommt es auf die jeweilige Krankenpflegeschule an.

      Das mit dem übernommen werden ist so ne Sache. Vor zehn Jahren hatte man da gut Chancen. Mittlerweile sind sie eher schlecht. Viele meiner Klassenkammeraden haben lange auf einen Job warten müssen und sind dann eher in Großstädten wie München, Berlin oder Köln fündig geworden. Einige andere arbeiten im ambulanten Dienst oder in Pflegeheimen.

      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

      LG Siomi

    • Ich bin z.Z im 3 Ausbildungsjahr, hab 2 Kinder einen Mann,
      wir werden nach dem neuen Gesetz ausgebildet, und ich muss sagen es ist nicht einfach.
      Wie meine Vorgängerin geschrieben hat, man muss vieles lernen, viel Gruppenarbeiten machen oder sich selber den Stoff erarbeiten, du hast Schichtdienst, jedes 2 Wochenende Dienst, oft ist es auch dass du heute Spätdienst am nächsten Tag Frühdienst hast, und die Tage die du durcharbeiten musst sind auch nicht wenig, bei uns ist es so dass wir 12 Tage am Stück durcharbeiten und dann 2-3 Tage frei.

      Was das Geld angeht
      1000€ im ersten Ausbildungsjahr???#gruebel Das hör ich zum ersten mal#kratz

      wir kriegen
      1 Jahr ca.630€
      2JAhr ca. 680€
      3Jahr ca. 750€

      Was die Übernahme nach der Ausbildung angeht, kann man nie sagen, wir sind ein kleines Haus, dieses Jahr wurden bei uns 4 von 13 übernohmen, es ist immer Unterschiedlich.

      Ich hoffe konnte dir was Helfen

      LG

      Halo Safi,

      ich bin eine Krankenschwester und kann Dir sagen das es kein Zuckerschlecken ist.
      Du hast auch in der Ausbildung Schichtarbeit, das heisst Früh; Spät und einige Nachtdienste.
      Zu dem Stundenplan gehören u.a.:
      -Krankenpflege
      -Anatomie
      -Psychologie
      -Berufs und Gesetzeslehre
      -Kranheitslehre
      - Pädiatrie
      -Chirurgie
      -Sozialmedizin
      -Medikamentenlehre etc.pp

      Zu dem Verdienst muss man sagen es kommt darauf an 1. wo man lernt, ob es ein Haus ist welches nach Tarifen bezahlt also quasi öfentlich ist oder ob es ein privates Haus ist.

      Ich hab in einem Privaten, sehr bekanntem Haus gelernt und im 1. Jahr 450€. im 2. Jahr 500€ und im 3. Jahr 550€ bekommen.

      Klar hat der Beruf gute Zukunftsaussichten, es wird immer kranke Menschen geben. Aber ob man mit Kusshand genommen wird???

      Mein Direktor hat vor dem Examen gesagt :" wenn Ihr fertig seid, glaubt Mir, Ihr schreibt 15 Bewerbungen, und könnt Euch mind. 12 Stellen aussuchen".

      Also sind wir alle frohen Mutes ins Staatsexamen gegangen.
      Ich hatte gute Noten Schriftl. 2, Mündl. 2 Prakisch 1.
      Also konnte ja nix schiefgehen, denkt man!

      Also beworben und beworben und das Ende vom Lied?
      Ich Arbeite in einem kleinen, privaten, schlecht bezahlendem Altenheim. Also da wo ich nie hinwollte!

      Aber mal ganz ehrlich, es ist trotzdem mein absoluter Traumberuf und ich würde es wahrscheinlich wieder machen! #huepf

      Probleme hat man in jedem Beruf, aber in diesem lernt man sehr viel über sich selber!
      Man wächst über sich und manche Sichtweisen hinaus und denkt auch viel über seine eigene Zukunft nach.
      Man wird oft an emotionalen Scheidewegen stehen und irgendwann, auch wenn man es am anfang nicht glaubt, auch etwas abstumpfen! Nicht immer, aber man lernt die schlimmen Dinge nicht mit nach Hause zu nehmen. Das ist sehr viel wert!
      Wenn Du Dich für den beruf entscheidest, und das wünsche ich Dir, dann scheu Dich nicht über Dinge, die Du im Allag auf Station erlebst mit Freunden oder Familie zu sprechen! Lass es raus nur so kann man auf dauer damit zurecht kommen!
      Mein Mann ist manchmal mein emotionaler Mülleimer. Das brauche ich und das weiß Er auch. Er trägt nichts nach Aussen weiter, gerade wegen der Schweigepflicht sehr wichtig!!

      Also informiere Dich doch mal bei deinem zuständigem Arbeitsamt. Die können Dir sicher auch bei der Bewerbung helfen.

      Liebe Grüße Cel #blume

      Hallo.

      Auf jeden Fall solltest du dich nicht mehr auf eine Ausbildungsstelle als Krankenschwester bewerben. Gibt es nämlich nicht mehr, heißt jetzt Gesundheits- und Krankenpflegerin.


      Die Ausbildung beträgt 3 Jahre und beeinhaltet


      ...umfasst
      2.100 Stunden theoretischen Unterricht und 2.500 Stunden praktische Ausbildung

      Unterrichtsblöcke von mehreren Wochen Dauer wechseln sich regelmäßig mit fachpraktischen Einsätzen ab. Die praktische Ausbildung findet in verschiedenen Abteilungen im Krankenhaus, in der ambulanten Pflege, in der stationären Altenpflege sowie in psychiatrischen Fachabteilungen statt



      uppps, war noch gar nicht fertig#hicks

      "Fächer":

      • Kenntnisse der Pflege- und Gesundheitswissenschaften und
      • Pflegerelevante Kenntnisse aus
      - Naturwissenschaften und Medizin
      - Geistes- und Sozialwissenschaften
      - Recht, Politik und Wirtschaft


      Der Verdienst in der Ausbildung ist sehr unterschiedlich. Du kannst ungefähr mit:

      450 Brutto im 1.Jahr,
      500 im 2.
      und 550 im 3. rechnen

      Die Ausbildung in der Praxis wird in Schichtdiensten "abgeleistet". In vielen Einrichtungen arbeitet man jedes 2.Wochenende. Dafür hat man unter der Woche auch mal häufiger frei#schein!

      Ich kann dir sagen das diese Ausbildung einen Menschen echt verändert! Man wächst über seine Grenzen hinaus

      Ob du später eine Anstellung bekommst, kann dir keiner sagen. Es kommt immer nach dem Bedarf an. Bei uns im Haus werden zurzeit viele über Kurzzeitverträge übernommen und sehr häufig danach bekommen sie auch bei uns einen festen Vertrag. Der Verdienst ist recht unterschiedlich. Wie andere schon schrieben. Es kommt auf das Haus an.

      Wenn du mehr wissen willst kannst du mich gerne anschreiben. Ich stecke da nämlich quasi mittdendrin!


      lieben Gruß

      Was einige hier aber auch von dem Berufsleben, respektive der Ausbildung erwarten ?!
      Natürlich ist es kein Zuckerschlecken - ist ja auch Arbeit und kein Freizeitvergnügen.
      Keine Ausbildung ist leicht und mal eben schnell zu erledigen ;-)
      Die Berichte mancher klingen geradezu abratend.
      Ich hab meine Krankenschschwesterausbildung '03 abgeschlossen und würde es jederzeit wieder machen :-)
      Die Ausbildung wird noch mit am Besten bezahlt.
      Lehrjahre sind halt keine Herrenjahre #cool

      Safi, du musst einfach wissen was du möchtest. Du wirst mit Dingen konfrontiert die sicher nicht einfach zu verdauen sind.
      Auf der anderen Seite ist es ein überaus erfüllender Beruf.
      Man muss vll. auch einfach dafür geboren sein ;-) wenn du verstehst.

      Viel Erfolg bei der Entscheidung,

      Joey

      P.s. die Einstellungsverfahren sind auch nicht zu verachten.

Top Diskussionen anzeigen