Freie Arztwahl! Bei uns nicht ?!?!?!?!

Hi,

ich dachte bis vor kurzem es gäbe bei uns eine freie Arztwahl (klärt mich auf wenn ich falsch liege). Da ich mit meinem Hausarzt sowie dessen Vertretung nicht einverstanden bin, wollte ich bei meinen letzten Beschwerden den Arzt wechseln. Zu dieser Zeit war mein eigentlicher HA im Urlaub und zu dessen Unrlaubsvertretung gehe ich aus schwerwiegenden Punkten nicht mehr. So, also rief ich bei zwei Ärzten meiner Umgebung an und wollte mich als Patientin neu aufnehmen lassen und einen Termin vereinbaren. Immer kam die Frage "Wer ist denn momentan ihr Hausarzt?" Als ich die Frage beantwortete, sagte mir man bei beiden Praxen "Tut uns leid, wir dürfen sie nicht als Patientin neu aufnehmen, gehen sie bitte zu ihrem bisherigen HA oder dessen Urlaubsvertretung"
Warum nicht? Welche Gründe sprechen denn dagegen? Muss ich bei einem Arzt in Behandlung bleiben, bei dem ich mich nicht aufgehoben fühle? Ich verstehe das nicht. Wer kennt sich da aus? Was muss ich tun?

LG
Jenny

Hi!

Kann ich Dir zwar auch nicht beantworten, aber frage mal bei Deiner Krankenkasse nach, oder wende Dich mal an die Ärztekammer.


Wird ja immer doller was man mit den Patienten anstellt.

Gruß

Nein, das ist Unsinn. Ich kann es mir nur so erklären, dass die Ärzte, die Du angerufen hast, so "ausgebucht" sind, dass sie keine neuen Patienten mehr annehmen.
Die Krankenkasse oder wen auch immer Du dahinter vermutest, hat damit nichts zu tun. Ich wechsele schon seit Jahren zwischen verschiedenen Allgemeinmedizinern hin und her und hatte nie Probleme.

Gruß,

MM

Hallo!

"Nicht dürfen" gibt's nur dann, wenn die Praxis, bei der du aufgenommen werden wolltest, Aufnahmestop hat. Also allgemein voll ist und keine neuen Patienten mehr annimmt. Könnte mir vorstellen, dass das ein Missverständnis war. Dass sie sagen wollte: Wir haben keinen Platz für neue Patienten, aber Sie haben doch einen Hausarzt, gehen Sie dahin (oder zu seiner Vertretung).

Freie Arztwahl hast du, so lange der neue gewünschte Arzt noch Patienten aufnimmt. Also weitersuchen!

LG
Steffi

danke euch! das gleiche hab ich mir auch schon überlegt, aber warum kommt dann davor immer die frage, wer mein bisheriger arzt war und dann dieses "nein, wir dürfen sie nicht neu aufnehmen" als ob die ne abmachung wegen patientenabwerbung hätten.
naja, ich versuche es weiter!

lg
jenny

"als ob die ne abmachung wegen patientenabwerbung hätten.
naja, ich versuche es weiter"

Dass es da in Einzelfällen solche Absprachen gibt, kann schon sein. Mir ist das wie gesagt, noch nie passiert. Sag beim nächsten Arzt einfach, dass Du vorher keinen Hausarzt hattest, zugezogen bist oder ganz ehrlich, dass Du unzufrieden bist.

Gruß,

MM

weiteren Kommentar laden

Hallo Jenny,

eigentlich hast Du die freie Arztwahl. Aber es kann tatsächlich sein, dass die Ärzte eines Gebietes sich abgesprochen haben und keine Patienten anderer Ärzte übernehmen.

Möglicherweise bist Du aber auch in einem Hausarztmodell deiner Krankenkasse eingeschrieben. Dann kannst Du zwar den Arzt wechseln, bekommst dafür aber keine Überweisung und musst nochmal die 10 Euro Praxisgebühr zahlen. Einige verstehen dieses Modell aber falsch und nehmen an, dass man nicht den Arzt wechseln darf.

LG Tina

dr haenal ist ein guter psychater in hannover---konsultier debn mal------- nu am rande wgen llgemein

Hallo FF,
der Duden ist eine tolle Rechtschreibhilfe, konsultiere den doch mal, aber vor dem Abschicken Text durchlesen hilft auch - nur mal am Rande, ganz allgemein....
Mariella

und was genau willst du jetzt damit sagen? mal abgesehen davon, dass ich nun echt einige Zeit brauchte, deine missratene Rechtschreibung zu entziffern!

weiteren Kommentar laden

Vielen Dank euch allen. Ich werd wohl mal bei den besagten Ärzten genauer nachfragen, welche Gründe sie haben, mich nicht als Pat. aufnehmen zu wollen!

LG
Jenny