Wer von euch ist ausgewandert oder weit weg gezogen?

    • (1) 28.12.07 - 13:02

      Hallo!!

      Fragen tue ich deswegen weil wir im Juli nach Österreich "ausgewandert" sind und ich mich frage wann endlich das Heimweh aufhört??
      Meine Familie, meine besten Freunde die ich seit 18 Jahren kenne, einfach alles vermisse ich soo sehr!!

      Über Weihnachten waren meine Schwiegereltern da (wir kommen sehr gut miteinander aus), heute sind sie weg, und ich bin soooo traurig das ich sogar richtig Schmerzen in der Brust habe :-(

      Ich meine, ich freue mich über Besuch, aber danach geht es mir sehr lange echt mies #heul. Ich habe hier noch keine Freunde oder Bekannte kennengelernt und mein Mann muss viel arbeiten. Ich habe mich noch nie so einsam und verlassen gefühlt....

      Wann wird es wohl bessser??


      Danke fürs zuhören...

      Ramona

      • Hallo Ramona,

        ich kann dich sehr gut verstehen.

        Wir sind vor 1,5 Jahren auch weggezogen aus meiner Heimat. 1. Weil mein Mann hier arbeitet und 2. weil unser Sohn (Frühchen) hier zur Welt kam und ich so oft und so lange es ging bei ihm sein wollte.

        Gut, sind dann hiergezogen. Mensch, hab ich das bereut. Gut, es sind "nur" 150 km bis "heim" zu meinen Eltern+Freunden, aber immerhin!

        Zwischenzeitlich gings mir echt mies und ich fühl mich nach wie vor nicht wohl hier.

        Aber wir haben uns entschlossen - in 5 Wochen gehts wieder zurück, nach 1,5 Jahren Qual... Wir ziehen wieder in meine Heimat *freu*

        Dir alles Gute - vielleicht hört das Heimweh auf. Wenn nicht, dann tu das, was gut für dich ist. Mir tuts gut, endlich wieder "zuhause" zu sein!

        Hallo Ramona,

        Ich kann Dich auch sehr gut verstehen !
        Vor ca. 4 Jahren bin ich weggezogen, meinem Mann zu Liebe, und auch "nur" 500 km in ein anderes BL - aber alles fehlt ohne Ende: Familie, Freunde, Arbeit, die saubere Umgebung, "mein" Dialekt und 1000 andere Kleinigkeiten. In diesen Jahren habe ich es bis dato auch noch nicht geschafft, einen neuen Freundeskreis aufzubauen. Da ich aus einem sehr regen sozialen Umfeld komme, hat mich diese Einsamkeit sehr getroffen. Ich habe den Umzug mittlerweile sehr bereut und würde so gerne wieder zurück. Aber daran ist leider (zumindest in den nächsten 2 Jahren) nicht zu denken :-( ...

        Viele Grüße
        Eva

        Hallo Ramona,

        ich kenne das nur zugut...
        Ich wohne alleine mit meinem Sohn 400km weit weg von meiner Familie...

        Mittlerweile geht dass seit 6 Jahren so...und das Heimweh will einfach nicht aufhören#schmoll

        Jetzt habe ich mir für 2008 vorgenommen, wieder in meine Heimatstadt zu ziehen...aber dass könnte eventuell schwierig werden weil der Arbeitsmarkt hier echt mies aussieht...
        Wenn es hier aber nicht klappen sollte, dann geht in die nächstgrössere Stadt die ist ca 80km entfernt...

        Aber ich kann Dir aus Erfahrung sagen, dass es meistens sehr schwer ist, richtige Freunde zu finden...und das Heimweh hört NIEMALS auf...


        LG

      • (5) 28.12.07 - 14:13

        Hallo Ramona,

        hier ist noch eine, die Dich gut verstehen kann :-D

        Ich bin auch vor 2 Jahren nach Österreich "ausgewandert". Allerdings bin ich zu meinem Freund (heute Mann) gezogen, der Österreicher ist, und über ihn habe ich natürlich gleich mal jede Menge Leute kennen gelernt, was das Einleben viiiiieeel leichter gemacht hat.

        Am Anfang hatte ich auch wahnsinnig Heimweh und habe meine Freunde vermisst (meine Familie wohnt sowieso in ganz Deutschland verteilt, das ist nicht sooo schlimm). Aber mit der Zeit hab ich so viele nette Leute kennen gelernt und hab so viel zu tun, das ich für Heimweh gar keine Zeit mehr habe.

        Und zu meinen alten Freunden hab ich immer noch regen Kontakt per E-Mail und Telefon und viele kommen mich sowieso besuchen (vor allem im Winter zum Skifahren :-))

        Ich denke, am leichtesten fällt Dir das Einleben, wenn Du versuchst, viele neue Leute kennen zu lernen und Dir einen neuen Freundeskreis aufbaust. Geh doch in Sportverein oder so, da triffst Du immer nette Mädels.

        Glaub mir - irgendwann fühlst Du Dich bestimmt ganz "zu Hause" und willst gar nicht mehr weg ;-)

        Liebe Grüße,
        bebbelchen

        Hi,

        ich oute mich auch mal. Wir wohnen seit 8 1/2 Jahren etwa 400 km von meiner Familie weg. Und meine Familie ist groooooooooooß!!!
        Zu anfang hatte ich kein Heimweh. Mir ging es gut,... haben uns regelmäßig (2-3 x im Jahr) besucht, und es war ok für mich. In den vergangenen 1-2 Jahren kam immerwieder aber das Gefühl in mir hoch, daß ich meine Familie um mich brauche. Ich habe zwar meine eigene kleine Familie (Meinen Mann und 3 Söhne), aber meine schwestern und Eltern fehlen mir schon arg. Und umgekehrt ist es genauso! Tja,... wenn da nicht mein Mann wäre,... und die Jobsuche. Er hat hier einen Job, aber ich, meine Eltern und Schwestern haben ihn mittlerweile so weit, daß er im Frühjahr anfängt, Bewerbungen in der Umgebung meiner Eltern zu schreiben. Und dann steht einem Umzug eeeendlich nichts mehr im Wege.
        Mir fehlen meine Eltern, den Kindern fehlen Tanten, Oma und Opa.
        Ich habe über 8 Jahre ausgeharrt. Es war OK aber auch eine harte Zeit. Ich habe gelernt, ich selbst zu sein, ohne jeglichen Einfluss. aber nun ist es auch genug. Ich will zurück

        #sonne nach Hause#sonne

        LG

        magda

      • Ich bin vor 7 Jahren, aus dem Osten in den Westen "ausgewandert."

        Also, Heimweh habe ich nicht, liegt wohl auch daran, das meine Mutter und Schwester auch nachgekommen sind.

        Die einzige die ich vermisse, ist eine alte Freundinn, leider ist der Kontakt abgebrochen. :-(

        Zum Rest meiner Verwandtschaft, habe ich keinen Bezug mehr.

        Meine Tante und Onkel vermisse ich auch, das sind aber die einzigen, von der Verwandtschaft.

        ich bin vor gut 2 jahren nach kanada ausgewandert. ich hatte ca. die ersten 3 monate heimweh....dann zur weihnachtszeit( jedes jahr aufs neue) kommt es wieder etwas hoch. ich denke das ist auch normal.
        uns hilft aber sehr das wir internet haben, wir können uns über skype oder icq schreiben oder sehen, oder wir telefonieren. das hilft ungemein. leider kann man nicht mal eben zu besuch zur verwandschaft fahren, zwischen uns liegen tausende kilometer...aber ich habe irgendwann mal vor rüberzufliegen und alle zu besuchen. ausserdem hatten wir auch schon besuch aus deutschland. man ist also nicht aus der welt.

        wünsche dir das sich dein heimweh bald legt. kann es auch sein das du unzufrieden in österreich bist, das es absolut nicht dein ding ist und auf einer art "zurück" willst, weil es dir in deiner heimat doch besser ging? wenn ich manchmal hier in kanada denke: alles scheisse, alles doof, dann habe ich sehr grosses heimweh und will am liebsten sofort zurück nach deutschland. aber trotz allem überwiegt das positive hier, so das ich dann doch denke: nein, hier bleib ich.

        gruss kanada

        (9) 28.12.07 - 20:07

        < Wann wird es wohl bessser?? >

        nie!

        ich bin vor 6 jahren weggezogen, ich hab immer noch heimweh, versuchen auch alles um wieder nach haus zu kommen.

        ich bin froh das nur 150 km dazwischen liegen, aber trotzdem hört es nicht auf! #heul

        lg glu

        hallo ramona,
        ich bin vor 31 jahren in die usa .
        Mein man wollte mir eine weihnachts ueberraschung machen und spielte deutsche weihnachtslieder. Ich habe nur geheult vor heimweh. Ich kann auch in keinen weihnachtsgottesdienst gehen wegen den liedern ,spaetestens bei stille nacht heilige nacht laufen die treanen.
        Adventszeit /weihnachten ist es am schlimmsten , geburtstage( meine und kinder) mag ich auch nicht feiern. Ist schon komisch .
        Ansonsten gewohnt man sich an alles.#liebdrueck#blume

        Hallo

        Ich bin Pfingsten 2005 von Heidelberg Bw nach Oberhausen (NRW) gezogen das sind etwa 320 km .
        Heimweh hab ich eigentlich wenig höchstens wenn die Zeit der Feschte sind (Kerwe) das is immer so uhrig und gemütlich da.
        Familie und Verwandschaft hab ich da unten nicht allzu viele meinen Papa und meine Stiefmutter ,denn meine Schwester und Cousinen die Besuch ich ein zweimal im Jahr . Aber wenn ich ehrlich bin mich besuchen kommt keiner und deswegen werd ich das auch einschränken weil mehr wie Einladen geht ne und wenn keiner kommt habn se halt Pech gehabt.
        Fühle mich eigentlich pudelwohl hier und nächstes Jahr sind wir dann zu dritt und unter uns weil wir dann in unser Häuschen ziehn#huepf .Dann sind wir ein wenig weg von der Bagage (Schwiegereltern und Co;-)) .

        L.g pipilotta20 #stern#stern#stern ssw 26 #baby

Top Diskussionen anzeigen