Ebay: Paket ging zurück trotz richtiger Adresse ???

    • (1) 13.05.08 - 22:28

      Hallo zusammen,

      nun habe auch ich eine Ebay-Frage bzw. ein Ebay-Problem.

      Ich habe bei Ebay etwas ersteigert und habe auch gleich bezahlt.
      Das Paket kam und kam nicht an - heute bekam ich eine Email von der Verkäuferin, dass das Paket an sie zurück kam wegen der falschen Adresse.
      Sie hat mir meine Adresse auch noch mal aufgeschrieben - aber sie ist richtig!
      Ich vermute, dass die Verkäuferin per Hermes verschicken will (in der Artikelbeschreibung steht versicherter Versand - aber für 4,50 kann es ja eigentlich nur Hermes sein), Hermes zickt aber immer mal wieder rum wegen unserer Adresse, da wir in einem Neubaugebiet wohnen, unsere Straße gibt es noch in keinem Stadtplan, Navi oder sonstigen Routenplaner. Nichts desto trotz kommen auch Hermes Pakete bei uns an!

      Ich werde der Verkäuferin das Porto für einen erneuten Versand noch mal überweisen, sie kann ja nichts für die Blödheit (?) des Paketdienstes.

      Aber was kann ich (oder sie) unternehmen, um das 2. Porto - welches meiner Meinung nach durch Verschulden des Paketdienstes entstanden ist - zurückzubekommen?
      Kann ich mich an Hermes direkt wenden (sofern es denn Hermes ist)?

      Ich weiß, dass es "nur" um 4,50 geht, aber mir geht es hier auch ums Prinzip! Denn die Adresse ist definitiv richtig!

      Ägerlich, die ganze Sache...

      #danke im Voraus für Tipps!

      LG
      #stern i

      • Also als erstes Mal, schreib den Vrkäufer an, dass du die Verspackung von dem ersten Versuch auch haben willst. Weist du ob sie das wirklich schonmal verschickt haben??? 4,50 sind 4,50. Ih htte das auch mal, dass mich eine wegen sowas "beschissen" hat und zwei Mal Porto kassiert hat.

        Und dann geh am besten in den nächsten Hermesshop und erkundige dich da, die müssen dir ja weiter helfen...

        • (3) 14.05.08 - 06:55

          "Also als erstes Mal, schreib den Vrkäufer an, dass du die Verspackung von dem ersten Versuch auch haben willst"

          Ja klar. Als Verkäufer packe ich ja dann auch alles wieder aus, besorge ein neues, größeres Packchen in das das alte reingeht....

          Da könntest Du bei mir lange auf Deine Post warten :-p

      Ich würde mal bei Hermes anrufen. Am Besten mit der Paketnummer des ersten Pakets. Wenn die Adresse korrekt ist und die Sendung nicht zugestellt wurde - durch Hermes' Verschulden - dann sollte Hermes beim zweiten Versuch kostenfrei zustellen.

    • Hallo,

      ich hatte das Problem auch mal bei Hermes, dass ein Paket wieder zurückkam, obwohl ich die richtige Adresse hatte (ich war der Verkäufer).
      Der Hermes-Bote war zu blöd, ein "c/o" in der Adresse richtig zu deuten (das Paket sollte an die Adresse der Mutter gehen, die sogar im Telefonbuch steht, zu Händen der Tochter eben ... von wegen Adresse nicht bekannt#augen).

      Ich habe bei Hermes angerufen und die haben mir sofort einen Gutschein für eine weitere Sendung geschickt, hatte ich zwei Tage später in der Post, einlösbar in jedem Hermes-Shop.

      Gib den Tipp mal der Verkäuferin, dann könnt ihr Euch erneutes Porto sparen.

      Gruß,
      Julia

      Hallo!

      Ich hatte das bei Hermes schon mal als Verkäufer. Bevor Du das Porto neu überweist sollte die Verkäuferin Kontakt zu Hermes aufnehmen und den Fall schildern.
      Ich habe dann 2 Gutscheine für je ein Paket (Gr. nach wahl) bekommen und konnte das Paket dann wieder versenden ohne weiter Kosten, hat alles Hermes übernommen.
      Dann habe ich aber gleichzeitig den Sendestatus mitverfolgt und als dann wieder kam "Empfängeradresse nicht gefunden" habe ich sofort eine Umleitung in den nächstliegenden Hermesshop veranlasst, so dass meine Käuferin Ihr Paket dort abholen konnte. Zwischendurch wurde diese dann natürlich auch auf dem Laufenden gehalten.

      An Deiner Stelle würde ich nicht direkt noch einmal Porto überweisen, denn
      1.) weißt Du nicht ob die Verkäuferin wirklich ehrlich ist
      2.) dauert es zwar ein paar Tage, aber über nimmt Hermes (oder auch ein anderer Paketdienst) die neuen Portokosten, da das Verschulden bei denen liegt.



      LG

      curlysue

    • Guten Morgen,

      #danke an alle, die mir geantwortet haben.

      Die Verkäuferin hat sich auch schon gemeldet. Das Paket hat sie mit DPD verschickt, mit denen hat sie auch schon Kontakt aufgenommen, hat den Fall geschildert und hat wohl auch darum gebeten, dass das Paket ohne weitere Kosten neu verschickt wird.
      Sie will sich nun wieder melden, sobald DPD sich bei ihr gemeldet hat.

      Für mich klingt die Dame glaubwürdig, da ich ähnliches (das mit der falschen Adresse) ja auch schon bei Hermes erlebt habe, und auch ihre fast 1000 positiven Bewertungen sprechen für sie. Daher unterstelle ich ihr nichts.

      Nun warte ich einfach mal ab, was DPD bzw. die Dame schreibt.

      LG und einen schönen Tag, #sonne
      #stern i

      • hallo,

        ich hatte gestern eine ähnliche frage hier weiter unten und weiss nicht, wie es weitergehen soll... allerdings geht es da auch um 50 euro versandkosten... ich muss auch warten bis sich der absender wieder meldet, andernfalls werde ich eben nochmal die versandkosten zahlen.

        lg poulette

Top Diskussionen anzeigen