Mein Mann und die Polizei

    • (1) 11.02.09 - 17:41

      Hallo!

      Mein Mann hat mir gerade erzählt, dass er von der Polizei angehalten wurde und sie ihm unterstellen, dass er und die Kleine nicht angeschnallt waren.

      Mein Mann sagt natürlich, dass sie angeschnallt waren. Die beiden Polizisten behaupten weiterhin das Gegenteil. Dann meinten sie am Ende, wir sehen uns vor Gericht wieder, weil er halt kein Schuldgeständnis abgelegt hat.

      Kler werden jetzt einige denken, mein Mann lügt, die Polizisten haben Recht, aber ich glaube meinen Mann. Wir schnallen unser Kind immer an, denn ihre Sicherheit haben nur wir in der Hand und das setzen wir nicht aufs Spiel. Und gerade in dem kleinen Auto schnallt er sich immer an, weil das halt tiefergelegt ist und weitere Dinge und somit gern angehalten wird.

      Jetzt steht hier ja Aussage gegen Aussage, falls wirklich was kommt, wie kann man denn dagegen vorgehen, außer natürlich Anwalt nehmen.

      MFG Franzi

      • Hy Franzi,

        wen dein Mann die Kinder angeschnallt hatte dann kann Ihm eigentlich nichts passieren. Die Polizei hält das meistens auf Funk fest oder Kamera (falls vorhanden).
        Es könnte auch sein das dein Mann hinten rumgefuchtelt hat so das sie in der Annahme earen das er jetzt die Kinder Anschnallt. Würde wenn das so gewesen ist darauf aufmerksam machen bei dem Verlauf des Gespräches (Vorladung).
        Kopf hoch wenn dein Mann die Kinder Angeschnallt gefahren hat kann man das sachlich und ruhig klären.

        Gruss
        Sabine

        • Hallo Sabine!

          Klar könnte man das sachlich klären, aber wir haben schon mal im Internet geschaut, ob es anderen auch so ergangen ist und die sagen halt alle, dass ihnen die Schuld angehangen wurde, weil die Polizisten halt zu zweit sind und er nur alleine.

          ein, sie haben nichts aufgenommen. Da sie ja angehalten wurde und die standen, hat er natürlich sich und die Kleine abgeschnallt, war wohl ein Fehler, denn so haben sie es erst recht so ausgelegt, dass beide nicht angeschnallt waren.

          • Hy nochmal,

            wenn dass so war wie beschrieben von Dir dann musst Du leider einen Anwalt nehmen. Aber ich würde erst auf die Vorladung warten. Das sind Polizeiliche Sachbearbeiter und da kann man den Verlauf schildern.

            Gruss
            Sabine

Wo ist das Problem?

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass zwei erfahrene Polizisten aus "Jux und Tollerei" mal einfach was behaupten, das sie nicht tatsächlich mit eigenen Augen gesehen haben.
Sollte es so sein, dass die Abschnallerei tatsächlich erst nach dem Anhalten passiert ist, dann würde sich dass ja auch "vor Gericht" in dieser Form klarstellen lassen...

Im Übrigen scheint mir die Aussage "wir sehen uns vor Gericht" nicht unbedingt typisch für den handelsüblichen Polizisten, geht dieser doch seiner Arbeit in den allermeisten Fällen recht vernunftgesteuert nach.

Es steht auch nicht Aussage gegen Aussage, weil der federführende Polizist anders als dein Mann nämlich einen Zeugen hat.
Ich schätze mal, das geht blöd für euch aus, aber nicht, weil "die Polizei" hier willkürlich jemanden eines Fehlverhaltens bezichtigt, sondern eher, weil jemand die Anschnallerei dann doch nicht so ernst genommen hat, wie man das tun sollte...

tih

---
Es gibt nur 10 Arten von Menschen. Die einen verstehen das Dualsystem, die anderen nicht!

  • Wo das Problem ist, dass sich hier im Gebiet sich die Polizisten auf jugendliche aufgemotzte Autos eingefahren haben und den gerne was anhängen.

    Das war mir schon klar, dass natürlich zwei Polizisten mehr sehen und wissen als mein Mann selber.

    Und das die Polizei schon öfter mal willkürlich gehandelt ist, kann man ja zur genüge nachlesen.

    Vielleicht war er nicht angeschnallt, aber meine Tochter definitiv und daran glaube ich.

    Na ja, ich habe es auch schon anders erzählt bekommen.

    Meine Kollegin wurde angehalten, weil sie angeblich mit dem Handy telefoniert hatte.

    Hatte sie aber gar nicht. Das Handy lag nicht mal auf dem Sitz oder sonst wo im Auto, es war in ihrer Tasche.

    Die Polizei hatte trotzdem behauptet sie hätte telefoniert, was ja ohne Probleme nachzuweisen ist.

    Und tatsächlich, sie hatte nicht telefoniert und die Polizei hat sich einfach geirrt und sie ohne Grund beschuldigt.

    So kann es auch gehen....

    LG Dany

    • Also willst du mir damit sagen, dass ich die Polizisten geirrt haben können, was ich nicht schlimm finden würde, wenn sie es zugeben.

      Schade, dass man das nicht nachweisen kann. Gibt ja keine Zeitschaltuhr am Anschnaller vom Gurt, der sagt, wann man angeschnallt war.

      Ich dank dir für deine Geschichte!

"Jetzt steht hier ja Aussage gegen Aussage, falls wirklich was kommt, wie kann man denn dagegen vorgehen, außer natürlich Anwalt nehmen."

Gegen die Aussage von zwei Polizeibeamten wird dein Mann -selbst mit Anwalt- keine Chance haben.

Abgesehen davon, dass sich kein Polizist in die Nesseln setzen wird, wegen so einer Sache vor Gericht falsch auszusagen.

Ich vermute eher, dass die beiden wirklich nicht angeschnallt waren und dein Mann das dir gegenüber nicht zugeben will.

  • Ist schon klar, zwei unifomierte Männer, die nichts sehen konnten, haben natürlich mehr Aussagekraft als ein normaler Bürger.

    Und glaub mir, mein Kind war angeschnallt. Ich kenne meinen Mann und in dieser Sache vertraue ich ihm 100%. Und sowas würde er mir zugeben, er hat schon andere Sachen zugegeben. Sehr schlimm, wenn schon unterstellt wird, dass man angelogen wird.

    • Hy ,

      wie schon oben von mir geschrieben, warte auf die Vorladung und dann kannst Du das Beurteilen was abgelaufen ist. Entweder über Funkaufnahmen oder Video.
      Wenn dein Man das Kind angeschnallt hat, dann kann er ruhigen gewissens das so sagen und wenn ein Tatverdacht besteht dann erst braucht Ihr einen Anwalt der die Unschuld beweisen kann. Aber ich muss auch dazu schreiben, dass die Polizei so wie ich sie kennengelernt habe, immer korrekt war.

      Gruss
      Sabine

      • Ich warte auch ab, aber ich lasse sowas nicht auf mir sitzen. Es wird versucht hier Misstrauen zu schurren und das ist nicht in Ordnung.

        Leider hab ich schon schlechte Erfahrungen mit diesen Menschen gemacht. Ich werde ruhig bleiben und hoffe halt das Beste.

    Du glaubst doch wohl selber nicht dran, dass zwei Beamte ihren Job riskieren, um deinem Mann ungerechtfertigt anzuhängen, dass er nicht angeschnallt war? Wie hier schon jemand schrieb: die bekommen keine Prämien...

Top Diskussionen anzeigen