Evangelische Taufe ohne Taufpaten möglich?

    • (1) 29.03.09 - 21:48

      wir haben ein ziemlich blödes Problem.

      Ich möchte meinen Sohn und den bald folgenden taufen lassen.
      Unsere Tochter ist getauft.Damals gab es noch jemanden der evangelisch in unserem Bekanntenkreis ist (das hat sich leider mittlerweile zerschlagen und meine Tochter wächst ohen Taufpaten auf)

      Mittlerweile ist die Sachlage so:

      Ich bin evangelisch und glaube.Deshalb möchte ich dass meine Kinder alle getauft sind.
      Mein Mann ist eigentlich katholisch aber aus der Kirche ausgetreten.
      In unserem Verwandten und Bekanntenkreis sind wirklich alle ausschliesslich katholisch.
      Kontakt zu meiner Familie habe ich nicht und möchte auch keinen mehr!

      Im Pfarrbüro sagte man mir vor einem Jahr als ich nachfragte dass es mindestens 1 evangelischen geben muss.

      Wir finden aber wirklich keinen.
      Paten sind mir überhaupt nicht wichtig( es geht auch ohne wie wir feststellen müssen)

      Mir ist NUR wichtig dass meine Kinder getauft sind.

      Kann man uns denn die evangelische Taufe verweigern nur weil wir keinen evangelischen Taufpaten herzaubern können?
      Geht es nicht ohne?

      Gruß
      Sepi

      • Mein Sohn hat eine katholische Taufpatin.

        Ich hatte damals ähnliche Probleme, alle infragekommenden Personen waren entweder aus der Kirche ausgetreten oder hatten die falsche Konfession.

        Der Pfarrer fragte zwar noch mal nach, ob wir nicht doch jemand "evangelischen" hätten, aber da das nicht der Fall war, durfte sie dann doch Taufpatin werden.

        So unterschiedlich sind die beiden Konfessionen ja dann doch nicht ;-)

        Gruß
        emmapeel

        Hallo,

        unsere Tochter ist auch evangelisch getauft und hat zwei katholische Taufpaten.

        Erst hat der Pfarrer auch geschluckt, aber wir haben nicht locker gelassen..eher hätten wir wohl nicht taufen lassen.


        LG
        Bine

        (4) 30.03.09 - 09:57

        Du bist doch sicherlich in einer evangelischen Gemeinde, oder? Und da kennst du doch bestimmt auch ein paar Leute...warum fragst du nicht da jemanden, ob er das Patenamt übernehmen würde?
        Unser Pfarrer hat jedenfalls auch auf mind. einen evangelischen Paten bestanden...aber das ist wohl Pfarrersabhängig...

      • (5) 30.03.09 - 17:18

        Hi,

        keine Ahnung, ob man die Taufpaten braucht, aber ich glaube nicht.

        Wir haben aber in unserem Bekanntenkreis immer ähnlich Probleme.

        Bei meiner Tochter ist meine Schwägerin mit Patin, also kein Problem hatten jemand katholischen, ihr Patenonkel ist evangelisch.

        Bei meinem mittleren gab es dann tierisch Probleme, da der Patenonkel evangelisch ist und die Patentante aus der Kirche ausgetreten. Also musste Opa als Zwangspate herhalten.

        Bei dem kleinen hatten wir wieder Glück, dass ein Pate doch katholisch ist.

        Bei den evangelischen ist es glaube ich von Bistum zu Bistum unterschiedlich (ein Bekannter meiner Großeltern meinte er wäre evangelisch und hätte zwei katholische Taufpaten), ob man wirklich einen evangelischen Taufpaten braucht.

        Liebe Grüße

        Jarmina

Top Diskussionen anzeigen