Tanken auf Rechnung

    • (1) 12.07.09 - 15:32

      Hallo,

      vor kurzem habe ich irgendo was gelesen, das man auf Rechnnung tanken kann. Also man hat eine Kundenkarte und am Ende des Monats zahlt man alles, was man "vertankt" hat.

      Kann mir jemand sagen, wo es sowas gibt.evtl vll. mit link??

      Danke

      Lg
      Verena

      • Huhu

        da ich an einer Tankstelle arbeite, kann ich dir auch antworten ;-)

        also bei uns ist es so, dass die Kunden sich beim Chef melden müssen..und er entscheidet dann nach Sympathie bzw. muss er es weiterleiden, an den Oberchef, den ja jede Tankstelle hat..
        wenn Chef die Kunden aber schon nicht seriös genug findet, leidet er es erst gar nicht weiter..

        naja und dann musst du noch eine Sicherheit hinterlassen...sind dann meistens so 1000-5000€...
        als Pfand sozusagen...
        ist dann von Tankstelle zu Tankstelle unterschiedlich...

        naja ich würd am besten mal zu deiner Stammtankstelle fahren und einfach mal nachfragen..

        Grüssle Melle

            • Na, da bleib ich doch lieber bei der guten alten Mastercard. Die kostet max. 20 Euro im Jahr und ich hab mehr davon.

              1000-5000 Euro, *kopfschüttel*

              • :D

                ich glaub das auch kaum...

                Der hat ja dann die Adresse und sicherlich einen Vertrag.

                Niemals muss man da ein Pfand von bis zu 5000€ hinterlassen :D würde doch auch kein Mensch machen.

                Jeder holt sich dann lieber eine Kreditkarte und zahlt nen gewissen Betrag im Jahr und hat genauso 1 Monat Zeit, bis das Geld abgebucht wird....

                • Ist aber so! Gedacht ist das ja auch nicht unbedingt für Privatkunden, sondern für Firmen! Damit kann eine Flotte betankt werden, ohne dass immer Geld hin- und hergerechnet werden muss.
                  5000 € sind ja als Pfand auch nicht so viel, wenn man bedankt, was der Sprit kostet! Bei mehreren Autos ist das schnell zusammen!

                Da liegst du aber total daneben.

                Gerade Firmenkunden nutzen sehr häufig die nächsten Tankstellen, um ihre Autos zu betanken. Und das läuft meistens per Rechnung. Dafür hinterlegt man eine Kaution, die entsprechend der Firmengröße angepasst wird. Ist die Firma groß und besitzt einen umfangreichen Fuhrpark, fällt die Kaution höher aus.

                Mein Ex-AG musste 2.000 Euro Kaution hinterlegen, hatte aber einen relativ kleinen Fuhrpark. Mit diesen 2.000 Euro wäre aber eine unbezahlte Monatsrechnung nicht einmal komplett gedeckt gewesen. Aber das ist eigentlich Sinn und Zweck des Ganzen.

    (10) 12.07.09 - 16:01

    Hi,
    es gibt große Tankstellenketten, die Kundenkarten haben (Shell z.B.). Ob das auch für Privatpersonen geht weiß ich allerdings nicht. Ich kenne das von Firmenkunden und z.B. Carsharing-Fahrzeugen.

    Getankt wird mit einer Kundenkarte, am Monatsende gibt es eine Rechnung.

    Gegenüber der Nutzung einer Kreditkarte (so tanke ich eigentlich grundsätzlich, wenn es geht) sehe ich für Privatpersonen allerdings überhaupt keinen Vorteil, denn auch da erfolgt die Abrechnung einmal im Monat, ich zahle keine Zinsen für das, was ich damit bezahlt habe (wenn die Ausgaben gedeckt sind, was bei mir immer der Fall ist) - und der Riesenvorteil gegenüber einer Kundenkarte der Tankstelle: ich kann tanken, wo ich will bzw. gerade bin. Und zumindest die Ketten nehmen eigentlich alle Kreditkarte, die freien eher selten.

    Frag doch einfach mal bei der Tankstelle nach, wäre doch der einfachste Weg.

    Viele Grüße
    Miau2

    (11) 12.07.09 - 17:34

    Wir haben unsere Tankkarten bei den Raiffeisen-
    verbänden, die hier auch ein Tankstellennetz betreiben.

    Für uns ist das praktisch, weil die Angestellten unsere Fahrzeuge tanken können, ohne dass sie Bargeld brauchen.

    Ausserdem können wir mit einer Karte an mehreren Tankstellen im Umkreis tanken und wir haben, weil wir rel. viel Sprit brauchen, einen Rabatt ausgehandelt, der uns monatlich von der Rechnung abgezogen wird.

    (12) 12.07.09 - 19:25

    Für Privatkunden gibt es das i.d.R. nicht.

    Wie kommst Du überhaupt darauf und was soll Dir das bringen?

    (13) 12.07.09 - 22:00

    Bei den Tankstellenketten kenne ich das bisher nur für Firmen,allerdings haben wir einen Gastank im Auto und für dir freie Tankstelle,an der wir immer tanken auch eine Kundenkarte - Vorraussetzung,um die zu bekommen war,monatlich mindestens 150 Euro zu vertanken.

Top Diskussionen anzeigen