hab heut abend die polizei gerufen und bin grad etwas durcheinander...

    • (1) 28.07.09 - 22:35

      hallo ihr lieben,

      ich weiß, ich grüble heute wieder die ganze nacht und kann nicht schlafen...

      erstmal zum thema:
      gegen halb 8 vorher scheppert es unten ein paar mal.. die frau ruft "aua aua, hör bitte auf, aua aua"...
      wieder ein scheppern...

      ich hab dann die polizei gerufen, das sie mal bitte nachsehen. hatte angst das sie geschlagen wird...
      (es kam schon mal vor das sie "hilfe" rief.. dann war aber ruhe)

      die polizei kam nach ca 5 minuten... läutete erst bei mir (die unter mir können ja hören wenn bei mir wer klingelt).. dann eben unten.

      ich habe nicht gehört über was sie geredet haben, hab auch nicht gelauscht oder so... sie gingen nach 2 minuten wieder.

      nach weiteren 10 minuten ruft die nachbarin über meinen balkon ob ich das gewesen wäre, die die polizei rief.
      ich habe geantwortet ja, denn ich wußte net was los is und habs nur gut gemeint...
      sie meinte dann, ich hätte ja einfach klingeln können was los is, und wie das denn aussähe wenn dauernd die polizei hier is.

      ich so "wieso dauernd? das war das erste mal das ich die gerufen habe"... sie dann "die war letztens erst da, weil wir abends draußen zu laut waren"...
      ich habe ihr wieder gesagt das ich das nicht war, aber sie glaubt mir nicht.

      anmerkung: wir wohnen in einer siedlung.. also hören das natürlich die leute rundum auch wenn im garten gefeiert wird!

      sie meinte dann noch, das ihr mann ihr nichts getan hätte, sie hätte sich beim duschen an den oberschenkeln verbrüht.. deshalb hätte sie "aua" gerufen... und das "hör auf damit" hat sie (angeblich) gerufen, weil er so laut geschrien hätte... häh?

      unter mir ist deren wohnzimmer.. und keine dusche!..
      ihn habe ich nicht schreien gehört...und was scheppert da ein paar minuten lang!!?!?

      ich glaube also 100% das, wegen was ich die polizei rief.

      traue es ihm auch zu! deshalb bin ich auch nicht runter um zu klingeln (ich lebe hier mit meinen beiden kindern alleine, und es gab schon sehr viel streß weil sie sich beschwerten wenn die kleine übern flur ging um 15 uhr nachmittags) weil ich ganz einfach angst habe ihm zu begegnen...


      meine frage wäre nun, was hättet ihr gemacht?

      ich grüble deshalb, weil ich sauer bin, das sie mir nicht glaubt das ich NICHT wegen ruhestörung vor einigen tagen die polizei rief...
      und mich ärgert es, das sie mir eine offensichtliche lüge auftischt...

      was meint ihr dazu?

      liebe grüße
      manu

      • Hallo
        Erstmal toll, das du sie gerufen hast

        Zu deiner Frage. Du hast jetzt die Polizei gerufen und da ist klar das sie dir nicht glaubt das du sie bei der ruhestörung nicht gerufen hast, das kann dir aber doch egal sein.

        Ist doch klar das sie dir eine Lüge auftischt. Wenn die Frau wirklich geschlagen wird und sich selber keine Hilfe sucht dann wird sie es vor dir bestimmt nicht zugeben. Ich kann das zwar auch nicht verstehen aber das ist leider so.

        LG
        Jelena

        (3) 28.07.09 - 23:06

        Hallo Manu,

        ich finde es echt gut und total in Ordnung, dass du die Polizei gerufen hast! #pro#pro:-)#freu
        Von daher - lass' dich da bloß nicht ins Bockshorn jagen, denn du weißt ja wirklich NICHT 100%ig, WAS da bei denen TATSÄCHLICH abging (und auch sonst abGEHT) - und erzählen kann man dir hinterher sehr viel. OK, du hast in der Tat keine Beweise, WAS wirklich los war, aber trotzdem - einmal die Polizeit ZUVIEL gerufen ist immerhin BESSER als sie einmal ZU WENIG gerufen. Und man weiß ja auch, dass es auch ein Zuspät gibt, aber WIE man es macht, ist es ja bekanntlich verkehrt... :-[#aerger#augen#klatsch

        Und im übrigen finde ich die Reaktion deiner Nachbarin darauf total bescheuert!#contra#contra Und du schreibst ja auch schon selber, dass sie lügt - und du wirst sie ja besser kennen und es am besten wissen.

        Ach ja - wegen deiner/eurer ANGEBLICHEN(!) Ruhestörung: DIE soll/en sich erst mal an ihre eigene Nase fassen! #augen

        Und IST deren Mann wirklich nicht ganz koscher, so dass man ihm nicht (über den Weg) trauen kann??? #schock:-(


        Wie gesagt - du hast vollkommen richtig gehandelt und brauchst dir von daher überhaupt keine Gedanken zu machen!


        Gruß

      (5) 28.07.09 - 23:20

      Huhu,

      hab ich auch schon gemacht.

      Da kam ein Sixpack Bereitschaftspolizisten mit quietschenden Reifen um die Ecke und sind mir ihren schweren Stiefeln im Marschschritt eingerückt.

      Allerdings erst bei denen unter mir, dann bei mir.

      Es war wohl eher eine Freizeitbeschäftigung der anderen Art ;-)

      Glauben kann ich das bis heute nicht. War mir aber egal. Mir war es wichtig, die Polizei zu rufen.

      Auch der Polizist war sehr nett und nahm es mir nicht krumm.

      Auf die Nachbarin und deren Gerede würde ich nichts geben. Würde mich allerdings auch nicht nochmal "einmischen".

      Sie scheint es zu brauchen.

      LG

      • (6) 28.07.09 - 23:23


        ja jetzt denke ich mir das auch... hätte ich mich nur nicht eingemischt :-(

        hier kamen sie zu zweit.. ganz normal eben...

        naja..

        für die beiden, rufe ich sicher nicht mehr an.
        lg

    (7) 29.07.09 - 07:53

    Hallo Manu

    Ich finde esgut das du die Polizei gerufen hast, und nicht einfach wie so viele andere die Augen verschlossen hast.

    Ich hätte an deiner Stelle genauso gehandelt.
    Wenn ich jemanden höre der aua aua und hör auf damit schreit, gibt es für mich auch kein zögern.
    Selber hätte ich mich wahrscheinlich auch nicht getraut hin zu gehen, es sei denn ich kenne die Leute gut.

    Aber ein dickes #pro du hast alles richtig gemacht

    LG Tanja

    (8) 29.07.09 - 09:20

    Ich finde es gut das Du die Polizei angerufen hast, hätt ich auch gemacht!

    Das Du allerdings erwartest das sie Dir die Wahrheit erzählt finde ich naiv ;-)

    lg glu

    Hallo,

    hmm, es ist immer schwer, in solch einer Situation "richtig" zu handeln.

    Aber ich muss ehrlich sein, dass ich erstmal geklingelt hätte und selbst gefragt hätte, ob alles ok ist, bevor ich zum Telefon greife und die Polizei rufe.

    Schreit eine Frau "Aua, aua - hör bitte auf!" würde ich mir vielleicht auch die Frage stellen, ob ich sie womöglich bei irgendwelchen Sexspielchen störe. Aber das weiß man natürlich nie vorher.

    Würde ich regelmäßig Streitigkeiten mitbekommen, würde ich vielleicht auch sofort davon ausgehen, dass die Frau geschlagen wird und vielleicht eher die Polizei rufen.

    Aber wie schon erwähnt, bei sowas weiß man nie im Vorfeld, ob man richtig oder falsch handelt. Sieht man weg und es passiert was, macht man sich Vorwürfe. Ruft man die Polizei und der "Aufstand" war total unbegründet, fühlt man sich danach auch nicht gut.

    Liebe Grüße,
    Steffi

    (10) 29.07.09 - 10:31

    Hallo,

    ich finde Du hast absolut richtig gehandelt.

    Ich werde dieses Jahr 30 Jahre alt. Vor gut 15 Jahren ist bei uns folgender Fall passiert-meine Eltern haben damals auch nicht weg gesehen.

    Die Arbeitskollegin meiner Mutter kommt aus Russland. Sie wohnte damals mit ihrem Mann, den beiden Kindern und den Schwiegereltern in einem Haus.

    Der Mann schlug die Frau sehr oft. Sie kam oft mit blauen Flecken und Veilchen zur Arbeit.
    Sie vertraute sich meiner Mutter an. Meine Mutter riet ihr weg zu gehen. Doch das war nicht möglich weil ja immer jemand da gewesen ist (Mann oder Schwiegereltern)

    Eines Abends kam meine Mutter zu mir ins Zimmer und fragte ob die L. mit ihren beiden Kindern für 1-2 Nächte mein Zimmer bekommen. Sie erklärte mir die Lage und ich habe sofort zugesagt.

    Der Ehemann dieser L. war spät abends in die Kneipe gegangen und bei den Schwiegereltern war schon der Rollo zu. Meine Eltern fuhren Nachts dort hin und holten sie mit den Kindern dort raus.
    Sie war dann bei uns Zuhause, wollte aber nicht ins Frauenhaus oder sowas-nein sie wollte zu ihrer Familie.

    Da haben meine Eltern sie dann hingefahren. Man kann ja auch schlecht was gegen ihren Willen tun.
    Tja- dort angekommen bekam sie erst mal eine Ohrfeige von ihrer Mutter weil sie die Familie verlassen hat.
    Meine Eltern wurden weg geschickt und die Freundin meinte zu meiner Mutter noch das ist alles gut so... Ruft nicht die Polizei.

    Tja-der Ehemann kam und holte L. wieder zurück.

    Sie kam dann einige Monate ohne blaue Flecken zur Arbeit. Dann fing es wieder an. Sie lies sich von keinem mehr helfen und vertraute sich auch niemandem mehr an.
    Im Gegenteil-sie hielt voll zu ihrem Mann.

    Viele Frauen reagieren so. Meine Tante hat auch einmal häusliche Gewalt erleben müssen. Als wir ihr helfen wollten bekamen wir den "anschiss" dass wir uns nicht einmischen sollten.

    ICH an Deiner Stelle hätte genauso gehandelt.

    Allerdings würde ich für diese Person nie mehr die Polizei rufen. Wer weiß wie weit dieser Ehemann geht wenn Du vielleicht jede Woche die Polizei rufen musst. Zum Schluss geht er noch auf Dich und Deine Kinder los und niemand hilft Dir-am wenigsten seine Ehefrau die ja zu ihm hält.
    Wenn er Dir droht wird Dir auch die Polizei nicht helfen denn die machen ja erst was wenn was passiert ist.

    LG Mona

    (11) 29.07.09 - 13:22

    Also ich wäre auch richtig sauer wenn die Polizei hier ständig im Raume stünde nur weil die Nachbarin irgendwelche Paraneuer schiebt.

    unmöglich!

    ICh muss ehrlich sagen, ich weiß nicht, ob mir diese Vorfälle gereicht hätten, die Polizei zu rufen.#kratz

    Als ich Deine Geschichte las, musste ich an zwei Vorfälle bei uns im Haus denken. Wir hatten damals eine Nachbarin, die hatte ihre Ohren und Augen überall.

    Eines Tages rief sie auch die Polizei, aufgrund lauter Schreie und Gepolter udn einen Schuss aus der Nachbarwohnung .... die hatten den Fernseher etwas laut und es lief ein Krimi.#augen

    Das zweite Mal kamen laute Schreie und Rufe (so ähnlich wie bei Euch) aus der Wohnung über ihr. Das junge Pärchen dort machte wohl grad Rollenspiele #sex#huepf

Top Diskussionen anzeigen