Schreibt man in einem Brief noch....

    • (1) 04.03.10 - 14:28

      als Abschlussgrußformel "Hochachtungsvoll"?

      Wir haben damals (lang lang ist´s her) in der Wirtschaftsschule gelernt, dass man bei "höheren" Leuten diese Formel benutzt und bei Normalos "Mit freundlichen Grüßen".

      Wie macht Ihr das? Bzw. wie denkt Ihr über "Hochachtungsvoll"?

      Danke und liebe Grüße,

      Birgit

      Eine Kollegin von mir war gelernte ReNo-Gehilfin und hat das seltenst mal benutzt, wenn sie jemandem einen bösen Brief schreiben sollte.

      Ich würde es nicht machen, allerhöchstens noch, wenn ich wüsste dass der Empfänger 70 Jahre aufwärts ist, die älteren Leute würden es wahrscheinlich ohne jede negative Konnotation auffassen.

      Ich verwende das nie, das ist meiner Meinung nach veraltet. Ich sehe es extrem selten mal in Geschäftsbriefen, aber die sind dann auch unter Garantie von betagteren Herren, die noch die alte Schule pflegen.

      Es ausgerechnet unter einen Brief an jemanden zu schreiben, den ich nicht leiden kann, würde mir nicht einfallen. Vor dem hab ich ja nun erstrecht keine Hochachtung... Okay, es soll dann wohl ironisch gemeint sein, aber ich würde es trotzdem nicht machen.

      LG

      • (7) 04.03.10 - 17:20

        "Es ausgerechnet unter einen Brief an jemanden zu schreiben, den ich nicht leiden kann, würde mir nicht einfallen. Vor dem hab ich ja nun erstrecht keine Hochachtung..."

        Die Alternative ihn "freundlich zu Grüßen" will man manchmal aber noch weniger.

    Hochachtungsvoll schreibt man noch, ja.

    Allerdings ist das negativ, so wie "mit Verachtung!"

    #herzlich

    (9) 04.03.10 - 15:25

    Hallo,

    schließe mich den bisherigen Meinungen an. 'Hochachtungsvoll' hieß bei meinem Chef nichts anderes als 'rutsch mir den Buckel runter'. :D

    Gruß,
    Dornpunzel

    Nein, man schreibt "Mit freundlichen Grüßen". Hochachtungsvoll benutze auch ich nur, wenn ich einen "bösen" Brief schreibe und zusätzlich meine Missachtung gegenüber einer Person oder einem Vorgang zum Ausdruck bringen möchte.

    Gruß,

    B.

    (11) 04.03.10 - 16:21

    hey,

    echt? hochachtungsvoll ist mittlerweile negativ besetzt?! das wusste ich nicht... naja, hab ich allerdings nie geschrieben.

    ich schreibe immer "mit freundlichen Grüßen". denn ich unterscheide nicht zwischen "normalo" unbekannt und "akademiker-hohes tier-wasauchimmer" unbekannt.

    lg emeri

    Mit freundlichen Grüßen

    Mit freundlichem Gruß

    damit machste nix falsch.

    "Hochachtungsvoll" hat mittlerweile den Hauch von LmaA.

    Hochachtungsvoll wird, auch wenn es ehrlich gemeint sein sollte, mit Sicherheit als Ironie interbpretiert werden... - als Steigerung nehme ich hier gerne : "mit der Ihnen zustehenden Hochachtung.." #rofl...-

    MfG ist üblich...

    Oder

    mit freundlichen Grüßen aus...z.B. München/Kiel/Schwerin..... finde ich auch immer schön...

    oder eben:

    Gott zum Gruße

    GzG
    Irmi

"Wir haben damals (lang lang ist´s her) in der Wirtschaftsschule gelernt, dass man bei "höheren" Leuten diese Formel benutzt und bei Normalos "Mit freundlichen Grüßen"."

Veraltet. Aber sowas von.

Wie hier schon mehrere schrieben, verwendet man "hochachtungsvoll" heute bei Schreiben für Leute, mit denen man im Clinch liegt, in auch schon benannten Widerspruchsverfahren z.B.

So habe ich es vor 13 Jahren in der Ausbildung gelernt und so wird es heute noch prakitziert.

Hallo!

Hochachtungsvoll = LMAA ;-)

Brief an eine direkte Person (also wenn du oben sehr geehrter Herr MüllerXX) dann Mit freundlichem Gruß

Brief an eine Gemeinschaft (also sehr geehrte Damen und Herren) dann Mit freundlichen Grüßen

GLG
Vanessa

Hallo Birgit,

nein, das macht man heute nicht mehr - ganz im Gegenteil - dies gilt heute als arg, arg verstaubt und wirklich von anno dazumal.


<<Wie macht Ihr das?>>

Ich schreibe immer "Mit freundlichen Grüßen... "

Aber als Gag - jedoch NUR als GAG - habe ich auch schon, als ich in der Firma, wo ich vorher war, an (m)einen Kollegen, den ich aber wirklich sehr gut kannte - "Hochachtungsvoll... " geschrieben - und an gute Bekannte mache ich das (MAL!) als GAG, wenn mir mal gerade danach ist - und fange die mail auch "dazu passend" mit "Sehr geehrte/r... " an.


<<Bzw. wie denkt Ihr über "Hochachtungsvoll"?>>

Wie bereits weiter oben erwähnt, zum einen sehr altmodisch und zum anderen sehr geschwollen - ZU geschwollen. Aber als GAG an GUTE Bekannte zur Abwechslung mal ganz nett und witzig.


Gruß

(19) 04.03.10 - 18:43

Unter Anwälten eine gern genutzte Floskel für Gegner und unliebsame Kollegen ;-)

Ich schreibe immer "Mit freundlichem Gruß". Hochachtungsvoll finde ich zuviel. Schreibe ja nicht an die Queen.

Top Diskussionen anzeigen