oh nein gerade nur pech. kontopfändung! ist diese erledigt wenn man

    • (1) 19.03.10 - 14:20

      die schuld überweisen lässt?
      war heute bei der bank und wollte geld holen. karte wurde eingezogen. der mitarbeiter der bank sagte mir dass da eine pfändung auf meinem konto draufliegt, von wem und welche höhe konnte er mir nicht sagen. ich kann mir nur vorstellen dass es um einen betrag von 400 euro gehen muss. momentan habe ich noch 120 euro drauf, mein lohn, kindergeld kommt ende anfang übernächster woche. wie gehe ich jetzt vor? rufe ich am montag bei der bank an und sage dass sie das geld überweisen sollen sobald es komplett da ist? kann ich dann über den rest wieder frei verfügen und meine zahlungsverpflichtungen wie miete, etc. gehen normal ab?

      • Hallo,

        wir hatten auch schon mal eine Pfändung auf unserem Konto.
        Unsere Bank konnte uns aber gleich sagen von wem und welcher Betrag. Wie sollst du denn auch sonst eine Schuld überweisen wenn du nicht weißt an wen und wie viel? Ich würde noch mal zur Bank gehen und mich erkundigen was das für eine Pfändung ist.

        Wir haben den Betrag gleich von der Bank überweisen lassen. Da kommt noch mal eine Gebühr drauf von der Bank und dann kannst du spätestens am nächsten Tag an das Geld was noch auf dem Konto ist ran.

        LG

        Hallo
        Ich denke du kommst erstmal nicht an das Geld was noch drauf ist. Ich würde mich gleich mit denen in Verbindung setzen die das Geld von dir bekommen. Nur die können die Kontopfändung aufheben.

        LG
        Jelena

        Na, weißt du denn nicht, von wem diese Pfändung initiiert wurde?
        Da muss doch schriftlich was vorausgegangen sein.

        Am besten erkundigst du dich beim Gläubiger selbst, sobald du weißt, um wen es sich handelt...

        • ich weiß schon von wem es sein müsste. ich habe leider einige kleinstschulden die aber zum großteil auch schon abgezahlt sind bzw. ich bin dabei dies zu tun. dieser gläubiger ist der einzige mit vollstreckungsbescheid somit kann es eigentlich nur er sein. schriftlich habe ich vorher nichts mehr bekommen

      snailshell hat recht. Normalerweise hättest du erstmal ein Schreiben bekommen müssen damit du noch reagieren kannst.

      Und dann geht normalerweise erst die Kontopfändung raus.

      • Hi,

        nein - oftmals ist die Pfändung schneller bei der Bank, als man zu Hause die Mitteilung des GV hat. Und die Bank ist verpflichtet, das vorhandene guthaben SOFORT nach Eingang "einzufrieren". Meine Bank hat jedoch immer angerufen (wir haben leider größere Probleme, die wir nach und nach lösen können) und den Betrag sowie den Gläubiger genannt. Dann konnten wir entscheiden, ob die Überweisung sofort frei gegeben wird - dann wäre das Konto gar nicht erst gesperrt worden - oder ob wir den Betrag nicht zahlen können.

        Gruß
        kim

        • (8) 19.03.10 - 16:22

          Eine Pfändung bekommt man doch nicht einfach so #kratz In der Regel gibt es vorher Rechnungen, Zahlungsaufforderungen, Mahnungen usw.

          Wenn man nicht gerade 20 verschiedene Gläubiger am Hals hat sollte man doch so unfähr wissen wer der Initiator der Kontopfändung ist.

      nein von der bank ist noch nichts da. hoffe auf morgen!

(10) 19.03.10 - 15:37

Hi,

sobald Du den Pfändungsbetrag überwiesen hast ist auch Dein Konto wieder frei.

Kannst Du das nicht oder ist die Forderung Deiner Meinung nach nicht berechtigt, kannst Du Dir Dein Einkommen vom Amtsgericht freigeben lassen. Kindergeld ist sowieso unpfändbar und muss von den Banken ohne gesonderte Freigabe ausgezahlt werden.

Solange die Pfändung auf dem Konto ist, kannst Du weder Überweisungen tätigen noch werden Lastschriften ausgeführt.

Gruß
Kim

(13) 19.03.10 - 16:57

Hallo,

schau mal hier:
http://www.meine-schulden.de/ratgeber/kontopfaendung

LG
Birgit

Top Diskussionen anzeigen