Wer darf Geburts-/Abstammungsurkunde beantragen?

    • (1) 14.12.10 - 20:03

      Hallo,

      vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Der Vater meiner Tochter wollte fürs Finanzamt eine Geburtsurkunde, ich wollte sie ihm zuschicken und gut.
      Nun hat er von sich aus online eine angefordert, bei unserem zuständigen Amt.
      Jetzt wunder ich mich aber, das anscheinend "jeder" einfach so eine Geburtsurkunde meines Kindes beantragen kann?

      Geht das wirklich so einfach? Werd ich da benachrichtigt wenn eine Urkunde an jemanden raus geht?

      Ich hoff mir kann jemand helfen.

      LG

      • (2) 14.12.10 - 20:14

        Hi,

        ja als Vater darf er sich die vom Standesamt zuschicken lassen, du wirst auch nicht darüber informiert.

        lg

        • (3) 14.12.10 - 20:19

          Danke,
          aber einfach so online? Muss man sich da nicht ausweisen?

          • (4) 14.12.10 - 20:23

            Nein, ich habe bis vor zwei Monaten auch im Standesamt gearbeitet. Das geht mittlerweile auch online (aber auch per Brief). Es reicht die Geburtstaden des betreffenden anzugeben und dann bekommt man es mit rechnung zugeschickt. Ganz einfach heutzutage.

            • (5) 14.12.10 - 20:27

              Das find ich heftig...da könnte ja jeder ankommen.
              Das ist doch ein amtliches Dokument #gruebel naja ich hoff er kann damit nicht sonstwas anstellen

              • (6) 14.12.10 - 20:33

                Es ist eine Urkunde ja.(bzw. die beglaubigte Kopie dieser) Und was soll er sonst damit anstellen? Er ist der Vater und braucht die Urkunde genauso wie du. Sie beweist, dass er der Vater ist.

            Das heißt,ich gebe da mal eben die Geburtsdaten irgendeiner Person an und bekomme einfach so eine Geburtsurkunde bzw. eine Kopie?
            Na das ist ja wohl der Hammer.

            • Genau, das erschreckt mich!

              Hallo Silbermond65,

              eine Urkunde kann beantragen, wer im Geburtseintrag drinnen steht.
              Also Vater, Mutter oder Kind. Einige Behörden können auch die Ausstellung einer Urkunde beantragen.

              Somit kann kein Nachbar oder XY eine Urkunde anfordern.


              LG
              M.

              • (10) 14.12.10 - 22:24

                Soso. Und warum habe ich dann die Geburtsurkunde meines noch damaligen Freundes bekommen? Ohne irgendwas?

                Die Dame im Standesamt hat übrigens noch nicht mal danach gefragt, wer ich bin.

                Also?

                • (11) 14.12.10 - 22:32

                  Das hätte nicht passieren dürfen. Meine Tätigkeit in einem Berliner Standesamt liegt zwar schon ein paar Jahre zurück, aber damals hieß es: Verwandte in gerader Linie oder natürlich unter Vorlage einer Vollmacht.

                  • (12) 14.12.10 - 22:39

                    Bei meinem Sohn war es aber auch nicht anders. Für die Schulanmeldung brauchte ich damals eine aktuelle Urkunde und beim Standesamt hat niemand danach gefragt, wer ich bin (anderes Standesamt, als bei meinem Mann).

                    Ich habe nur gesagt: Ich brauche von xxx eine Geburtsurkunde, sie fragte nach dem Geburtsdatum und gut.

                    Gibt es da vielleicht unterschiedliche Regelungen in den verschiedenen Bundesländern?

                    Beim Stuttgarter Standesamt z.B. kannst du auch einfach online eine Geburtsurkunde bestellen und am Ende gibt es eine Auflistung, um welche Person es sich bei dir handelt. Da kann man sonstwas anklicken, ich glaube eher nicht, dass das wirklich auf den Wahrheitsgehalt geprüft wird. #kratz

    (13) 14.12.10 - 20:18

    Ich habe damals auch von meinem (damals zukünftigen) Mann die Geburtsurkunde holen können. Brauchte keine Vollmacht oder Ähnliches. Sie wollte von mir nur den Namen und das Geburtsdatum wissen und gut war.

    Gruß
    p

    (14) 14.12.10 - 20:18

    Oh... btw... der Vater ist nicht "jeder". ;-)

Top Diskussionen anzeigen