Nachbarn nutzen unser Grundstück als Durchgang

    • (1) 10.06.11 - 18:58

      Hallo,
      ich habe folgenes Problem, wir wohnen seit drei Monaten in unserem neuen Haus. Das Haus steht in zweiter Reihe, wir wohnen praktisch hinter Nachbars Garten. Wir haben eine echt nette Nachbarschaft, auch die Vorbesitzer unseres Hauses waren in dieser Gesellschaft gern gesehen, eine richtige Nachbarschaftsclique eben.
      Seit die Gartensaison begonnen hat ist mir aufgefallen, dass unsere rechten Nachbarn, wenn sie zu unseren linken Nachbarn in den Garten wollen, bei uns durch die Einfahrt über unseren Zuweg duch ein eigens dafür angefertigtes Tor in den Nachbargarten gehen, ganz egal ob wir nun nicht zu Hause sind oder Besuch haben. Scheinbar wurde das immer schon so gemacht, denn ich wurde nie gefragt, ob mir das denn recht sei. Unsere linken Nachbarn kommen sonst nur durch ihr Haus in ihren Garten, d.h. jeder Besuch mÜsste durchs Haus durch.
      Es ist ja nicht so, dass sie über unsere Terasse laufen, diese liegt zwar auch vor dem Haus, ist aber vom Zuweg aus nicht einsehbar. Aber irgendwie stört es mich doch.
      Nackt im Garten räkeln tu ich mich sowieso nicht, und jeder der uns besuchen will geht ja auch diesen Weg, auch die Nachbarn, wenn bei uns mal gequatscht wird. Aber dieses ungefragte durchlaufen stört mich extrem.
      Ich weiß nicht wie ich es ihnen sagen soll, dass sie das unterlassen möchten. Ein Tor will ich nicht anbringen, weil 1.unsere und Nachbarskinder immer zusammen am spielen und rumrennen sind und das Tor im Endeffekt doch immer offenstehen würde und 2. käme mir das wie ein Affront vor.
      Wir kommen ja schließlich gut mit beiden Nachbarn aus und dass soll auch so bleiben, wie kann ich ihnen das beibringen ohne ihnen auf die Füße zu treten.
      Habt ihr Tips?

      Danke und viele Grüße
      E.

        (5) 10.06.11 - 19:32

        Hallo schullek,
        ich habe die ersten Male ja drüber hinweg gesehen. Aber jedesmal wenn das Tor wieder offensteht ärgere ich mich ein bißchen mehr. Wenn es mich beeinträchtigen würde hätte ich längst schon was gesagt, was mich aber stört, ist diese unverschämte Selbstverständlichkeit.
        Mal schauen wie ich das Problem löse...

        danke für deine Antwort

        lg

        (6) 11.06.11 - 12:40

        animisitäten



        kann man das essen?


        Gruß

        Manavgat

    (7) 10.06.11 - 19:23

    hi,

    das ist so eine sache. zum einen wißt ihr schon, das ihr, damit den nachbarn auf eurem grundstück nichts passiert, eine verkehrssicherungspflicht habt. wie im übrigen auch für andere.

    entweder ihr duldet es, oder ihr gestaltet die umfriedung eures grundstückes so um, dass das tor verschwindet. Hecke pflanzen etc.pp..
    so ist die lücke geschlossen, aber die einfahrt noch offen.

    mir persönlich würde so ein umstand auch nicht gefallen, aber es ist halt abzuwägen.

    andererseits find ich es auch reichlich unverschämt euer grundstück zu nutzen, als wäre es das eigene.

    oder, ihr arrangiert es so, das jemand, den die nachbarn nicht kennen, zugegen ist wenn euer grundstück wieder als durchgang benutzt wird und der kann die ja mal ansprechen. z.b. deine mutter, die dann fragt, was sie denn möchten... #schein

    alles gute + und eine entspannte nachbarschaft.

    k.

    • (8) 10.06.11 - 20:27

      Hallo Karamalz,
      das Tor schließen geht schlecht. Das sollte bleiben, damit unsere Nachbarn falls sie was in den Garten schaffen müssen, nicht durchs Haus müssen und einen Zugang zu ihrem Garten haben.
      Wahrscheinlich muss ich es wirklich hinnehmen um keine Spannungen zu erzeugen.
      danke für deine Antwort
      LG E.

(9) 10.06.11 - 19:31

Einfach mal anfragen (mitten im Gespräch) ob das schon immer so war,dass sie über das mittlere Grundstück einfach rübergegangen sind!
Wäre wohl am Einfachsten.

(10) 10.06.11 - 19:47

Wo ist nun dein Problem.

Du bist eine Nachbarin die keiner braucht.

Sag sie sollen das Tor bitte hinter sich zu machen

  • (11) 10.06.11 - 20:23

    Mein Problem ist, das meine Nachbarn täglich ungefragt über unser Grundstück laufen um 10m weg abzukürzen.

    (12) 10.06.11 - 20:39

    Wahrscheinlich liegt dass Problem darin dass sie es einfach unhöflich und nervend empfindet, wenn mehrmals täglich jemand ungefragt über ihr Grundstück spaziert.
    Würde mich auch stören.
    Ich denke jeder der ein eigenes Haus hat kann das verstehen.

    (13) 11.06.11 - 17:42

    Mich würde das auch stören. Und deine pampige Attidüde stört mich auch. Wa soll diese Pöbelei "Nachbarin, die keiner braucht...."?!

    Wenn die Nachbarn das mal angesprochen und gefragt hätten, ob es in Ordnung ist, wenn sie weiterhin über das Grundstück laufen, wäre es ja vielleicht noch okay. Aber so ist es unverschämt.

(14) 10.06.11 - 20:30

hey,

ich finde es unverschämt, dass die leute immer noch über das grundstück latschen, obwohl es jetzt neue besitzer hat. war bei meiner schwester auch so. das grundstück, das sie jetzt bewohnen stand ein paar jahre leer und die nachbarskinder waren es irgendwie gewohnt, da einfach ungefragt zu spielen. sie hat das freundlich aber bestimmt abgestellt. immerhin ist es ja auch eine haftungsfrage (und sie haben noch einen kleinen bach quer durch). wenn jemanden auf deinem grundstück etwas passiert, bist du dafür verantwortlich.

ich denke, jeder hat das recht mit seinem besitz so zu verfahren, wie es für ihn passt. wenn du es nicht haben willst, ist das dein gutes recht und du kannst es auch freundlich ansprechen. wenn das nicht funktioniert würde ich auch das tor kurzerhand unpassierbar machen (hecke, etc.).

da geht es nicht um "bin ich ein nachbar, den man haben will" oder nicht, sondern um: stört es dich dermaßen, dass deine persönliche lebensqualität eingeschränkt wird, oder nicht. stört es dich nicht, dann lass die leute machen. stört es dich, musst du etwas ändern.

lg

  • (15) 11.06.11 - 12:51

    hey,

    ach hatte überlesen, dass die ansonsten gar nicht in ihren garten kommen außer durchs haus.

    andere frage: haben die wegerecht im grundbuch eingetragen? wenn ja, dann hast du da ohnehin keine chance das abzustellen.

    wusstet ihr nicht schon im vorhinein, dass die nachbarn gewohnheitsmäßig über euren grund gehen? bzw. keine andere möglichkeit haben größeres gerät in ihren garten zu bringen? wäre für mich z.b. ein grund, ein grundstück nicht zu kaufen.


    lg

(16) 10.06.11 - 21:28

Dass ihr eine nette Nachbarschaft habt und die Vorbesitzer eures Hauses beliebt waren, könnte nicht zufällig daran liegen, dass man es bisher nicht so eng gesehen hat?

Sowas ist ein Geben und Nehmen; nette Nachbarn zu haben und zu sein(!), heißt immer auch, ein kleines bißchen Privatsphäre aufzugeben (wobei ich bei dir noch nichtmal sehe, wo diese betroffen wäre)

Ich würde sagen, nimm es in Kauf. Wer weiß, für was dir dieses bißchen Großzügigkeit noch nutzen wird.

(17) 10.06.11 - 21:29

Hallo,

verstehen kann ich Deine Wut oder was auch immer schon.

Aber ich finde man kann sich sein Leben mit "es geht mir nur ums Prinzip" auch selbst schwer machen.

Ihr seid da neu hingezogen und die Nachbarn haben euch freundlich in die Gemeinschaft aufgenommen.
Sie pflegen die gleichen "Sitten" wie bisher.

Dich/euch beeinträchtigt und stört es nicht wirklich. Es geht also nur ums Recht und ums Prinzip.

Wenn Du so ein Prinzipienreiter bist, dann rede mit den Nachbarn. Rechne aber auch damit, dass Du dann unten durch bist und in Deiner Nachbarschaft nicht mehr glücklich sein wirst.
Ausgeschlossen weil Du gegen die allgemeine Harmonie verstoßen hast.

Wie gesagt-das Recht ist auf Deiner Seite. Und vom Prinzip her hast Du auch recht.

Doch mir persönlich wäre eine intakte Nachbarschaft 1000mal mehr wert, als auf ein Recht zu bestehen. Ein Recht gegen etwas, das nicht mal als wirklich störend empfunden wird...

LG Mona

(18) 10.06.11 - 23:44

Hallo,

mensch, dass scheint ja bei euch ziemlich eng zu sein, wenn die Nachbarn noch nicht mal in ihren eigenen Garten kommen, wenn das Tor nicht wäre!

Aber ehrlichgesagt verstehe ich die ganze Aufteilung auch nicht ganz, WO genau gehen die Nachbarn lang? Über eure Einfahrt? Direkt durch den Garten?

Wie alt ist eure Tochter? Ich kann nur sagen, dass du das ein wenig lockerer sehen solltest.
Nachbarschaft ist ein Geben und Nehmen.

Vielleicht nervt deine Nachbarn auch das laute gespiele deiner Tochter mit den Freunden im Garten zur Mittagszeit? Oder, oder, oder.....

Wir haben ein wirklich großes Grundstück und mein Sohn besitzt zwei Fußballtore, die sehr nah an Nachbarszaun stehen, weil sonst die Bäume im Weg stehen.
Der Ball fliegt gefühlte 100 Mal am Tag rüber. Entweder er holt ihn selber oder die nette Nachbarin wirft ihn zurück. Dafür muss er auch ständig zu denen in den Garten.
Dafür würde ich nie was wegen Ihrem Hund, der manchmal echt nervig ist.

Viele Grüße

(19) 11.06.11 - 11:28

wie stellst Du dir die Lösung vor? sollen Sie gar nicht über Eure Zufahrt laufen? Dann kommuniziere das und rechne aber damit dass Du keine netten Nachbarn mehr hast. Warum stört es Dich überhaupt? fühlst du dich nicht beachtet genung? Oder ist es tatsächlich wegen dem offenen tor? wird eure Zufahrt abgenutzt dadurch das Sie dort laufen? Stell dir die Frage WARUM es dich stört und beatworte sie selbst ehrlich. Dann findest Du die Lösung.

LG

Morena

(20) 11.06.11 - 12:39

Das wird nicht funktionieren.

Entweder Du lässt es wie es ist oder Du hast für alle Zeiten Stunk.

Triff eine Entscheidung.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen