Autoreparatur, die nicht nötig war, bezahlen?

    • (1) 13.01.06 - 10:14

      Hallo,

      ich habe gerade mein Auto in der Werkstatt... und zwar sollte es Tüv-fertig gemacht werden und b eim beschleunigen ruckelt es... nach langem "Untersuchen" hieß es, der Zahnriemen muss gewechselt werden, es würde daran liegen. Gut, also wurde der Zahnriemen gewechselt. Der Mechaniker zeigte mir auch, dass der locker war usw... bin ich auch bereit zu bezahlen.

      Allerdings ruckelte das Auto danach immer noch.

      Dann hieß es: Zündkabel sind defekt, müssen ausgetauscht werden (und noch irgendein Teil das damit zu tun hat).

      Kostenpunkt: 130 Euro inkl. Arbeitszeit.

      Nun stellte sich heraus, dass es auch nicht daran lag, denn das Auto ruckelt immer noch.

      Muss ich das nun bezahlen? Ich meine, die Zündkabel waren ja in Ordnung und eigentlich gehe ich davon aus, dass eine Werkstatt in der Lage ist, sowas rauszufinden und nicht einfach ein Teil nach dem anderen Teile austauscht und die Kohle kassiert. Sollen sie mir halt meine alten Teile wieder einbauen.

      Ich sehe es einfach nicht ein, dass ich eine Reparatur bezahlen soll, die völlig unnötig war. (Abgesehen davon kostet mich der ganze Spaß bisher 630 Euro, für ein 13 Jahre altes Auto und irgendwo ist meine Schmerzgrenze erreicht).

      Ich hab leider keinen Geldsch.... zu hause und bin echt nicht bereit, für Reparaturen zu bezahlen, die nicht hätten sein müssen. Komme mir so langsam von der Werkstatt verarscht vor, habe erst letzten November 600 Euro dort gelassen.

      Was kann ich tun?

      Verzweifelte Grüße
      Kira

            • Ich wurde informiert.
              Es wurde gesagt "Die Zündkabel sind kaputt, daran liegt das ruckeln" (und noch ein Teil was damit zu tun hat). Kostenpunkt: 130 Euro.

              Also stimmte ich zu, in dem festen Glauben, dass es auch tatsächlich an den Zündkabeln liegt. Und jetzt liegt es doch nicht daran... ich komm mir einfach verarscht vor.

              Ja, A.T.U gibts auch in der Nähe und auch Pitstop - aber auch da wurden mir Sachen erzählt, die nicht stimmten, deshalb bin ich dort nicht mehr hin, außer um Teile zu kaufen, die ich mir selbst wechseln kann.

              Z. B. hatte ich bei Pitstop letzten Sommer die Bremsanlage erneuern lassen (Kosten 600 Euro, juchhu), zwei Wochen später bei A.T.U. sagen dir mri, die Bremsflüssigkeit müsse gewechselt werden... wurde aber lt. Rechnung beim Pitstop gewechselt.

              Und über Pitstop sag ich jetzt mal lieber nichts....

      Hallo

      Mir wollten die mal einen neuen Auspuff andrehen.War auch kurz vorm Tüv.Hab den Wagen so zum Tüv gebracht und erstmal abgewartet.Abends hab ich den Wagen wieder abgeholt und er ist ohne Mängel durchgekommen#huepf.Wochen später war der Auspuff in der Werkstatt komischerweise voll in Ordnung#gruebel.Die haben mich nie wiedergesehen.
      Du darfst nie in der Werkstatt sagen:Machen sie den Wagen Tüvfertig.Dann ist nämlich jede Menge zu reparieren.Meine Erfahrung.

      lg

    • Also ich kann von Pitstop und A.T.U nur abraten. Habe da schon einschlägige Erfahrungen und wenn man sich die ganzen Erfahrungsberichte im Netz anguckt, na danke.

      Wir sind zufrieden mit unserer Vertragswerkstatt. In unserem Fall also Renault und die haben noch nichts repariert was nicht wirklich musste. Viele Sachen machen die sogar kostenlos. Wie z. B. als unser Auto zweimal nicht angesprungen ist, da kam sogar der Meister persönlich Samstags rausgefahren zu uns nach Hause um Starthilfe zu leisten und das kostenlos oder mal schnell ein Kabel austauschen oder so, nehmen die nix für.

      • Ganz genau!!! Finger weg von A.T.U. und Pitstop!!! Die machen zwar super Werbung und tolle Lockangebote und am Ende erneuern sie einem das halbe Auto - aber davon nur die Sachen die schnell gehen und viel Geld bringen - sprich: Auspuff, Bremsen, Stoßdämpfer... Wenn es dann kompliziert wird, verweisen sie auf die Fachwerkstatt und die können sich dort mit dem Rumgesuche abgeben.
        Ich finde das unfair, daß die oft gerade Frauen und ältere Leute abzocken, wo sie meinen, die haben eh keine Ahnung.
        Also lieber in die Fachwerkstatt bzw. freie Werkstatt des Vertrauens - wo man mit den Leuten auch mal reden kann und die nicht nur dafür bezahlt werden, den größt möglichen Umsatz zu machen!

        Ach ja, wenn es keine Verbesserung gebracht hat, wird die Werkstatt bestimmt die alten Kabel wieder einbauen, wenn Du nett fragst!

        • Noch ein Tipp von mir. Wer nicht auf Pitstop oder A.T.U etc.verzichten will, sollte sich sagen lassen was da sein soll und dann erst mal kurz mit dem Auto in die Fachwerkstatt oder je nachdem um was es geht dort anrufen und fragen ob es wirklich so ist oder sein könnte. Die in der Fachwerkstatt gucken sich das Auto ja kostenlos an und können sagen was da ist. Dann fragen was es kostet und mit dem was die andere Werkstatt gesagt hat vergleichen. Wenn die Fachwerkstatt dasselbe sagt und die andere Werkstatt aber günstiger ist, kann man dort das Auto machen lassen, wenn nicht lässt man es einfach in der Fachwerkstatt machen.

      ... "Also ich kann von Pitstop und A.T.U nur abraten. Habe da schon einschlägige Erfahrungen und wenn man sich die ganzen Erfahrungsberichte im Netz anguckt, na danke. "


      Kann mich dem... nach meiner eigenen Erfahrung, ganz speziell A.T.U. nur abraten.

Hallo Kira
hatte mal einen ähnlichen Fall mit einer Vertragswerkstatt(hinterher lief mein Auto gar nicht mehr sobald er warm war).Zum Glück hatte mein damaliger Freund ne ADAC Rechtsschutzversicherung und die nahmen wir dann auch in Anspruch.Bei uns ging es dann zu einer Schiedsstelle vom ADAC und wir mussten die Teile bezahlen,denn Arbeitslohn aber nicht(das ist jetz ca.10-12 Jahre her).Seitdem wurde an meinem Wagen nur selbst geschraubt und mittlerweile versteh ich glaub ich mehr von meinem Auto als einige KFZ Mechaniker,diese sind immer ganz erstaunt;-)
Bist du im ADAC?Rechtsschutzversicherung?Wenn ja,ruf da an,lass dir dort eine Tel.vom Anwalt geben oder frag dort die Rechtsberatung!
LG,Maren

(12) 13.01.06 - 17:43

Hi Kira,

mir ist es bei meinem ersten Auto auch einmal s gegangen. Ich war dann bei einer anderen Vertragswerkstatt und die haben direkt mit Citroen abgeklärt, dass die Rechnung nicht bezahlt werden musste.

Bei unserem Renault hatten wir noch nie solche Probleme. Wenn etwas am Auto ist, ruft die Werkstatt immer an und bespricht genau, was gemacht wird.
Einmal wurde versehentlich ein Ölwechsel gemacht, obwohl der letzte erst vor 5.000 km war, da hat die Werkstatt dann auch direkt selber darauf hingewiesen und nichts berechnet.

LG

Petra

Top Diskussionen anzeigen