Mein Nachbar spannt...

    • (1) 08.08.11 - 23:32

      Hallo,
      wir wohnen in einer Neubausiedlung, dicht an dicht. Wir wohnen nun seit fast 5Jahren hier, wie unsere Nachbarn auch. Der Nachbar auf der einen Seite ist doch ziemlich auffällig. Als mein Sohn noch gestillt wurde, hat der ein paarmal rüber gesehen.#winke Da waren noch die Pflanzen klein, habe ich mir noch nix bei gedacht... Irgendwann sprachen mich aber andere Nachbarn darauf an, daß der ständig von seinem Garten aus bei uns reinsehen würde, natürlich vor allem in der dunklen Jahreszeit. Also Rollläden früher runter, man weiss ja nicht, wo man sich im unbedachten Moment mal kratzt oder so;-) Ignorieren war meine Devise! Doch immer wenn ich draussen das Auto aussaugte, im Garten arbeitete usw.,und mein Mann nicht dabei war, stand der da. Egal, doch dann machte er mir Komplimente, schöner Rock und so...mein Mann sauer. Irgendwann schaute er sich auf riesigem Fernseher Pornos an, so dass ich mit meinen Kids rein musste. Was tun??Aber man muss nunmal noch zig Jahre nebeneinander wohnen und muss ja nicht übertreiben... Dann kam der Tag der Tage, wo er mich über die Gartenmauer, ich kürze das nun ab, nach Pornofilmen fragte,
      " ich würde die doch auch sehen ( zwinker, zwinker)" ! WAS!!??? Ganz cool antwortete ich, da müsse er sich mit meinem Mann austauschen! Zeit verging und er nahm die Rückgabe eines Gartengerätes zum Anlass mir freundschaftlich auf den Arsch zu klapsen. EY!!!!#nanana Mein Mann wollte daraufhin gerne in seine Fresse...Ruhig,brrr! Ich versuche immer zu beschwichtigen, aber jetzt weiß ich auch nicht mehr!!! Letzte Tage irgendwann als schön war, rupfe ich Unkraut...er im Garten,rauchend, steht da rum, mal in der Terassentür...die Hand am Sack. Man(n) muss sich halt mal kratzen...Aber nicht SOOOOO#schock Ich schwöre es, der hat sich schön...#augen Das kann doch nicht sein, oder? Wie löse ich das ohne groß Theater? Wir müssen ja noch länger hier wohnen!
      #danke für Tipps und sonstige Kommentare, bin ich schon gewohnt von meinen "Freundinnen"! :-p

      • Hallo,

        das Problem wäre längst geklärt, wenn du deinen Mann mal nicht an die Kette gelegt hättest .

        Scheinbar deutet der Nachbar die Signale falsch.
        Denn offenbar hast du bisher versäumt eine klare Ansage verlauten zu lassen oder er begreift es einfach nicht.

        Also lass deinen Mann von der Leine und mal ein wenig den Wüterich spielen.;-)


        Unglaublich wie viel Geduld du hast!

        Spätestens nach dem Potätscheln hätte der Kerl bei mir seine Glocken läuten gehört!


        Ernsthaft - ich würde rübergehen und ihm sehr eindringlich klar machen dass Du ihn bei jeglicher weiteren Belästigung sofort anzeigst, es in der Nachbarschaft publik machst und nötigenfalls deine besonderen russischen Freunde vorbeischickst.

        Ganz ruhig und lächelnd.

        Um sicherzugehen kannst Du ihn ja vorher noch unbemerkt bei einer seiner "Aktionen" filmen (lassen).


        Auf einen Krieg wird ER es dann sicher nicht ankommen lassen.



        LG, katzz




        Hallo,

        also ich bin ja ansonsten wirklich nicht für Gewalt, aber es gibt auch da die berühmte Ausnahme: Allerspätestens nach dem Geklatsche auf MEINEM(!) Po hätte dieser werte Herr eine Ohrfeige von mir bekommen - und zwar postwendend! Und glaub' mir; DAZU brauche ich nicht erst einen Mann!
        Mein Körper ist doch kein Selbstbedienungsladen!#klatsch#augen#contra#contra

        Und ansonsten und überhaupt hätte ich ihn - für seine "Spannerei" andauernd - angezeigt - und zwar ohne erst lange zu zögern. Denn das alles geht überhaupt gar nicht und da würde ich nichts; aber auch gar nichts kennen!

        Und wieso "müsst" Ihr da noch länger wohnen? Ist das Euer eigenes Haus? Falls ja, umso "schlimmer" - in diesem Eurem Fall!


      Hallo,
      dein Nachbar spannt nicht nur, er verhält sich über griffig ( Po-Tätscheln, die Frage nach Pornos )
      Irgendetwas machst du falsch.Er glaubt sich das erlauben zu können bei dir.#kratz
      Vielleicht hast du gleich zu Beginn ( Komplimente ) keine Grenzen gesetzt-war doch klar in welche Richtung das geht.
      Zunächst solltest du ihn, wenn er das nächste mal serafina-watching betreibt, deutlich darauf hinweisen, das du dich belästigt fühlst und er dies lassen soll.
      Normalerweise braucht es dazu nicht den Gatten, oder bist du ein eingeschüchtertes Mäuschen?


      L.G.

      Ich finde auch, das ist eine tolle Gelegenheit für deinen Mann, sein Testosteron zu verarbeiten.
      Wenn du es schon nicht schaffst, dem Kerl eine zu langen, wenn er dir auf den Arsch klapst.

      Oftmals ist in solchen Situationen Angriff die bessere Verteidigung. Für mich. Aber ich bin auch recht mutig oder waghalsig in solchen Momenten. Ich reagiere da ohne zu denken.

      "Wie löse ich das ohne groß Theater? Wir müssen ja noch länger hier wohnen! "

      Was verstehst du "ohne groß Theater"?
      Tacheles reden? Grenzen aufzeigen? Kein "liebes", sondern ein "böses" Mädchen zu sein, das NEIN sagt?

      Vergiss es; ohne groß Theater wirds nicht gehen.

      wieso machste dem Kerl keine Ansage?????
      Oder Wieso haste ihm keine geklatscht wenn Dir das klapsen auf dem Po nicht gefällt?????

      • warum werden Kinder sexuell belästigt und wehren sich nicht?

        Weil sie denken, daß sie dran schuld sind und weil sie nicht gelernt haben, nein zu sagen und sich zu wehren.

        Schon irgendwie das Gleiche, oder?

        • Es ist doch echt ein Mist, dass Frau lernt, leise zu sein. Brav zu sein, die Klappe zu halten.

          Gerade am Wochenende ging mir auf, ich habe es schwer, weil ich eben anders bin. Aber meine große Klappe hat mich auch schon vor ein paar Übergriffen bewahrt, die anders gelaufen wären, wenn ich nicht vollkommen konträr zu "leise und brav" reagiert hätte.
          Aber du hast recht, für viele Frauen ist das ein Ding der Unmöglichkeit.
          Weil sie nie gelernt haben, sich zu behaupten. Ihr Recht auf "Unversehrtheit" einzufordern.
          Bitter ist das.

          • "Ihr Recht auf "Unversehrtheit" einzufordern. "

            Schlimm, daß es eingefordert werden muß.........

            Wenn ich an die Poklatsche denke. Meine natürliche Reaktion wäre ne Ohrfeige gewesen! Oder meine Faust wäre ausgefahren, auf jedenfall ne ordentliche Reaktion.

            Ja klar, "um des lieben Friedens willen", wegen guter Nachbarschaft und so. Hallo? Ist das jetzt etwa eine gute Nachbarschaft?

    Du kannst Dich weiterhin defensiv verhalten und ihn damit einladen, weiter zu machen.


    oder Du verhälst Dich endlich mal zielführend und lässt ihm per Anwältin eine Unterlassungsaufforderung zukommen. Kontakt gar nicht mehr! Widrigenfalls Anzeige wegen Stalking.

    Gruß

    Manavgat

Top Diskussionen anzeigen