Gerichtstermin - Datum verwechselt und nicht erschienen(Zeuge) MIST!!!

    • (1) 30.08.11 - 13:37

      Hallo,

      so was Blödes! :-[#klatsch
      Mein Mann war zu einem Gerichtstermin als Zeuge geladen. Wir sind beide der Meinung gewesen, dass der Termin erst am Mittwoch ist.
      Mein Mann hat sogar dem Chef Bescheid gegeben. Jetzt hole ich gerade den Zettel raus und da steht der Termin ist HEUTE gewesen! So ein MIST!

      Die Frau am Telefon meinte, er müsste jetzt 300 EU Ordnungsgeld bezahlen. Er soll aber am Besten einen Entschulgigungsbrief schreiben, der dem Richter vorgelegt wird. Dieser entscheidet dann, ob er weniger zahlen muss oder ihm das komplett erspart bleibt.

      Ist das schon jemandem passiert?

      Wie schreiben wir das am Besten in den Brief?

      Für Hilfe wären wir dankbar.

      • Hallo,

        meinem Expartner ist ähnliches passiert, allerdings nicht als Zeuge, sondern als Beklagter. Er musste +/- 200 Euro Strafe bezahlen.

        Gruß
        Sandra

        Mein Mann war mal als Zeuge geladen und wir wussten genau das noch 2 weiter kommen sollten.
        Sie kamen nicht wir kennen sie auch un sie bekamen nix.

        Da du aber schon angerufen hast,sind nun wohl auch schlafende Hunde geweckt.

        Ich wuerde die Warheit schreiben,dass es sich um ein versehen handelte und um Entschuldigung bitten.

        Hi,

        mir ist das auch schon passiert und ich musste zahlen.
        Damals war ich Zeuge bei einem Verkehrsunfall.
        Das nächste Mal überleg ich mir 3mal ob ich angebe was gesehen zu haben.

      • Hallo!

        Das ist eigentlich traurig, aber so ähnlich denke ich auch. Hifsbereitschaft und Ehrlichkeit werden immer teurer

        Gruß

        • Hallo,

          nein nicht die Ehrlichkeit oder die Hilfsbereitschaft wird teuer, sondern wird es teuer, wenn ein erwachsener Mensch es nicht auf die Reihe bekommt sich EINEN Termin anständig zu merken.

          Wenn du irgendwann einmal Zeugen brauchst, die für dich aussagen, dann wirst du wahrscheinlich dankbar sein.

          Gruß
          Sandra

          • Hallo!

            Ich hoffe mal, dass ich niemals auf Zeugenaussagen angewiesen sein werde ;-) Natürlich ist es ein Wunder, dass man so einen Termin verpasst. Nur sind wir alle unterschiedlich und so ein Fehler passiert, ob man das will oder nicht

            Mir passiert so etwas nicht, bei Gericht war ich bisher nur 2 Mal im Leben und diese Termine wurden rot eingekreist in meinem Kalender. So schätze ich, dass jeder "gerichtunerprobter" Bürger damit so umgeht.

            Es ging mir eher um die Tatsache, die Fred ansprach: Man will helfen. Punkt. Und vergisst den Gerichtsstermin - ganz schlecht natürlich - aber auch menschlich. Und wird finanziell geschädigt. Und Hand aufs Herz: jeder hat sein Päckchen zu schleppen und muss nun, nur weil er als Zeuge ausgesagt hat, sich noch mit Gerichtssterminen "plagen". Ja dann lieber Mund halten (was ich aber grundsätzlich nicht könnte)

            Uns wurde im Erste-Hilfe-Kurs von einem Motorradfahrer erzählt, der in einer Pfütze ertrunken ist, nur weil die Zuschauer vor lauter Angst vor evtl. Anklagen wegen Pfuscherei sich nicht trauten ihm zu helfen. Heute hat man Angst überhaupt noch etwas zu sagen oder zu tun. Wer weiss, was man dann am Schluß noch bekommt

            Gruß #tasse

      Na aber für Deine Schusseligkeit kann dann keiner was - nur Du.

      Deswegen gleich seiner "Pflicht" nicht mehr nachkommen zu wollen ist echt armselig.

(13) 30.08.11 - 14:36

abgesehenvon dem Bußgeld...... wenn die Aussage extrem wichtig ist kann es passieren das man für den Prozeßtag die Kosten tragen muß (Richter/Beisitzer/Zeugengelder/Rechtsanwalt etc)

(14) 31.08.11 - 13:16

Hallo,
ich musste vor vielen Jahren als Zeuge wegen Diebstahl aussagen.
Am Abend vorher habe ich meine Vorladung rausgelegt.
Und HILFE #heul der Termin war an dem Tag.
Am nächsten Tag sagte mein Kollege, ( der natürlich pünktlich da war) das ich wegen unentschuldigtem Fehlen 100,- DM zahlen muss.

Habe sofort ein Entschuldigungsbrief mit der Begründung der Verwechselung des Datums abgeschickt.
Und die 100 DM auch sofort nach Erhalt der Aufvorderung bezahlt.

Nach ca. 2 Wochen klingelt der Postbote und was zahlt er aus?

Die 100 DM #huepf

Danke lieber Richter !!!!

Also meldet euch schnellstens bei Gericht ( Schriftlich)

Viel Glück und L.G.

Ute

Top Diskussionen anzeigen