mit kommen oder mit gehen,wie heisst es richtig ?

Guten Morgen

seit gestern Abend grübele ich ,wie es nun richtig heisst.

Mein Sohn wollte seine Schwester begleiten und sagte zu ihr ... ich möchte mitkommen.

Mein Mann schlecht gelaunt raunzte ihn an... das heisst mit gehen nicht mitkommen.

So nun ,ich bin geboren in RLP habe 30 Jahre in Hessen gewohnt und bin mittlerweile 8

Jahre in NRW. Sehr oft habe ich bösen hessischen Dialekt und bin unsicher wie man

manche Sachen "richtig" sagt.

In NRW hab ich gelernt ,dass man tuen tut #schock und andere exotische Sachen.

Meine Frage jetzt , ist die Sprache meines Sohnes komplett im Eimer weil ich solche

Sachen wie mitkommen sage,hat mein Mann Recht mit seinem mit gehen ,oder kann

man sogar beides sagen ? #gruebel

Ihr seht es fällt mir nicht leicht #rofl , bitte erklärt mir das sonst macht es mich noch den

ganzen Tag verrückt #klatsch

Sorry soviel #bla am frühen Morgen aber es nervt mich.

Danke im vorraus und LG Heike

Guten Morgen!
Komme auch aus NRW und ich behaupte jetzt einfach mal,daß man beides sagen kann - sowohl als Aussage als auch als Frage:
Kommst du mit?
Gehst du mit?
Ich komme mit!
Ich gehe mit!

Hört sich zumindest für mein Ohr alles passend an.Aber vielleicht findet sich ja hier wieder mal jemand,der es genau erklären kann. :-)

lg

PS: Hier TUT übrigens niemand etwas #zitter - das sind wohl Ausnahmen,die so reden

Also ich frage zb.: Kommst Du mit?

Wenn ich mich aber anschließe sage ich: Ich gehe mit? Kann ich mitgehen?

Aber in Eurem Fall ist der Sinn doch klar und meiner Meinung nach Beides korrekt. So lange er nicht sagt: "ey Alter isch klink misch ein" wärs mir Schnuppe.

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

#rofl So schlimm ist es dann doch nicht.

Ich schlucke immer die Endungen z.bsp. bei der Drache und bin dann nicht sicher ob es eigentlich der Drachen heisst. Aber das geht am Thema vorbei :-)

Mein Sohn ist 6 Jahre alt,vermutlich hätte er mit " Lass ma zusammen gehen" gekontert wenn er im Teenie-Alter wäre.

Das ist nämlich auch üblich hier. #augen

Lg Heike

#danke ihr beruhigt mich ungemein.

Dann darf mein Sohn jetzt weiterhin mit mir mit kommen und mit meinem Mann mit gehen :-D

Wünsche Euch einen schönen Tag Heike

Meiner Meinung nach hängt das von der Position der Person aus, die das sagt.

Beispiel:

Meine Freundin steht vor der Türe und möchte mich abholen, mein Mann sitzt im Wohnzimmer.

Meine Freundin fragt "Kommst du mit?"
Mein Mann fragt "Gehst du mit?"

Ich sage zu meiner Freundin "Ich komme mit." und zu meinem Mann "Ich gehe mit.".

"Mitkommen" benutze ich somit bei der Person, die ich begleite, "mitgehen" bei der Person, die zurück bleibt.

Aber das ist fast das Gleiche wie bei "hinunter" und "herunter", "hinauf" und "herauf": in der Umgangssprache wird beides oft falsch verwendet und dennoch wird man richtig verstanden.

Gruß, liebelain

Hallo Heike,

also vorab, erklären kann ich gar nichts :-D

Ich persönlich sage immer "mitkommen". Ich bin in München geboren. Ob es daran liegt, keine Ahnung #gruebel

Vielleicht habe ich es mir im Laufe der Jahre auch einfach nur angewöhnt.

GLG

Der Unterschied zwischen (weg) gehen und (an) kommen ist mir bekannt.

Dein Sohn wollte offensichtlich mitgehen.