Die Urne mit nach Hause nehmen..

    • (1) 15.01.12 - 20:32

      Hallo,

      da wir nun im Dezember kurz hintereinander 2 Todesfälle im Familien- und Freundeskreis zu beklagen hatten, stellt sich wieder einmal die Frage für mich, ist es auch möglich, die Urne seiner Lieben im Garten zu Hause zu begraben, oder zu Hause aufzubewahren?

      Den Friedhof finde ich zu unpersönlich und er ist weit von zu Hause weg, außerdem brauch´mein geliebter Mensch ja auch nicht " neben Fremden " zu liegen usw.
      Die Grabpflege, denn anonym zu beerdigen find ich blöd, käme auch noch dazu..

      Nun hatte ich schon gelesen, dass es in Holland möglich ist, jemanden einäschern zu lassen, die Urne nach einer Zeit von dort selbst abzuholen.
      Denn in Holland besteht das Gesetz, selbst über den Verbleib zu entscheiden, sowie auch in anderen Ländern. Ausser in Deutschland.

      Hat jemand Erfahrungen damit gemacht oder kann mir weiterhelfen?

      Dankesehr im Voraus. Lotta

      • Hallo,

        mein herzliches Beileid für die beiden Verluste, und das auch noch so kurz hintereinander.

        Ich hoffe, ich habe Deine Frage richtig verstanden. Also in Deutschland ist es weder erlaubt, den Angehörigen die Urne auszuhändigen, noch sie im eigenen Garten zu vergraben. Es gibt länderabhängige Bestattungsgesetze in Deutschland, die im Grundsatz aber alle gleich sind.

        Ist es richtig, dass Du jetzt wissen willst, ob Du jemanden in Holland einäschern lassen und dann zu einem späteren Zeitpunkt die Urne quasi nach Deutschland holen kannst? Oder habe ich das jetzt total falsch verstanden?

        Gruß Melle

      • (9) 16.01.12 - 11:39

        Hallo,

        man muss doch niemanden zwangsläufig auf dem Friedhof beisetzen!

        Es gibt doch soviele "tolle" Alternativen!

        Für mich wäre es befremdlich meinen verstorbenen angehörigen im Regal stehen zu haben, was passiert damit wenn ich selbst mal sterbe?

        Im eigenen Garten eingraben? Was passiert wenn man da mal ausziehen muss? Der Nachmieter freut sich wenn er beim Mähren einbuddeln ne Urne findet.

        Also wie gesagt, es gibt sehr viele Friedhofsferne Möglichkeiten jemanden beizusetzen, LEGAL!

        LG

        (10) 16.01.12 - 18:53

        "Jemanden, den man liebt, in einer fremden Umgebung zu begraben und selbst nach dem Tod nicht über sich bestimmen zu können, kann ich nicht verstehen.
        Wo bleibt dann der freie Wille?"

        Ich finde es schon ganz gut, dass es hierzulande entsprechende Gesetze gibt. Wo kämen wir denn hin, wenn das jeder so handhaben könnte, wie er wollte? So manch einer möchte vielleicht nicht eingeäschert werden und zu Hause in seinem Garten begraben werden...na, schönen Dank auch.

    Hallo,

    in Deutschland absolut verboten!

    In Holland erlaubt...........................

    und falls jemand mal irgendwann "eine Vase" nach Deutschland bringt......??

    Liebe Grüße

    Dani

(13) 15.01.12 - 22:02

Hallo,

soweit ich weiß kann man einen Verstorbenen nach Holland (Schweiz geht, glaub ich, auch)
überführen lassen, dort wird derjenige eingeäschert und man kann die Asche dann "neutral verpackt" abholen.

Hab jetzt auf die Schnelle keine Paragraphen dazu gefunden.

Grüße, C

Hallo,

eine Bekannte hat ihren Mann verloren.
Sie hat die Asche in 2 Silberherzen füllen lassen. Eins für sich und eins für ihre Tochter. Man kann diese auch als Kette tragen, glaube ich.
Ich bin nicht sicher aber glaube daß die restliche Asche aber auf dem Friedhof bestattet wurde.

LG Z.

(15) 15.01.12 - 22:37

Ich habe mal gehört / gelesen, dass man aus der Asche auch Diamanten pressen lassen kann.

Allerdings scheint das in Deutschland rechtlich schwierig zu sein, laut Google sieht es in der Schweiz wieder anders aus. Auch die Überführung in die Schweiz ohne Rückkehr auf einen dt. Friedhof könnte teuer werden.

Die Logik dahinter verstehe ich allerdings nicht. Es soll wohl die Totenruhe gewahrt sein, was privat angeblich nicht gegeben ist. In meinen Augen ist das aber paradox, denn der Friedhof vernichtet die Gräber ja auch, wenn die "Nutzungsdauer" (allein schon dieses Wort) abgelaufen ist.

lg

eine urne bekommst du nicht in die hand. in deutschland herrscht "friedhofszwang". so ist das.. schließlich wollen die auch (besser viel) was verdienen ;-)

ich habe meiner mutter mal gesagt... wenn ich mal auswandere, so würde ich mich vorher auf den friedhof schleichen und beide urnen (vater u. mutter) ausgraben, um diese mitzunehmen. daraufhin, hat sie mich für verrückt erklärt. #rofl

du hättest aber die möglichkeit, nach einer verbrennung die asche vom heißluftballon aus, zu verstreuen.
eigentlich gibts da ein berliner bestattungshaus, die das für 666 euro anboten.. habs nicht gefunden.

aber hier eine alternative: http://www.ruhe-sanft-und-billig.de/

__________________________________________

es wird immer verrückter #gruebel :

In Kalifornien hat die erste Drive-in-Leichenhalle eröffnet.
http://www.news.de/gesellschaft/855165480/nach-coffee-to-go-kommt-nun-der-abschied-to-drive/1/

(17) 16.01.12 - 07:54

doch - das geht, sogar ganz legal!

http://www.naturbestattungen.de/index.php?pos=home.html
Das ist halt über die Schweiz.......

Der Leichnam wird in D eingeäschert und dann zum Bestatter in CH gesendet. Dort könnt ihr die Urne abholen.
Eine Urne gilt in der CH als beigesetzt mit Übergabe an die "Auftraggeber"........ es gilt halt das CH-Recht.

(18) 16.01.12 - 09:49

http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/auf-kaffeefahrt-ins-krematorium/4321318.html?p4321318=all

Ich habe mich früher schonmal darüber informiert.
Du brauchst einen Bestatter, der die Leiche nach Holland überführt- weil deine Angehörige dort so gerne war und sich da bestatten lassen möchte.

Alles andere kannst du in dem Artikel nachlesen.

Hier noch etwas:
http://www.bestattungen-radermacher.de/beerdigung-aachen.php

Wie wäre es mit einer Friedwaldbestattung?

sparrow

Friedhof weit weg? Jedes Dorf hat doch einen. Für mich wäre das nix. Ich hätte viel zu sehr die Horrorvorstellung, dass mir die Urne runter fällt. Ich könnte auch keinen Angehörigen verbrennen lassen. Finde ich furchtbar. Mir ist die klassische Variante mit Friedhof und schönen Blümchen lieber.

(20) 17.01.12 - 17:16

in deutschlad ist es verboten, die urnen mit nach hause zu nehmen.

Top Diskussionen anzeigen