!!!BITTE BITTE LESEN!!! Problem mit der Nachbarin

    • (1) 23.03.12 - 09:44

      Als erstes hoffe ich, dass ich hierfür das richtige Forum erwischt haben #gruebel Als zweites hoffe ich, dass mir hier jemand mit ein paar Ratschlägen und / oder auch nur ein paar helfenden Zeilen zur Seite stehen kann...

      ...denn ich weiss nicht mehr weiter und bin stink sauer!!!

      Ich wohne mit meinen beiden Kindern (Kleinkinder) seit knapp über zwei Jahren in einer Sozialwohnung der Gemeinde (Gemeindewohnung). Ich lebe gern für mich allein ohne dass ich eine großartige Bindung zu meinen Nachbarn aufbaue, eben weil ich Konflikte schon im Vorfeld meiden will. Ich bin natürlich denoch ein freundlicher, immer grüßender und dabei lächernder Mensch. Wenn ich um Hilfe gefragt werde, helfe ich gern...

      Letzten Frühling fing alles an, nach dem ich einen Anruf vom Jugendamt bekam... Ich wurde um einen Besuchstermin gebeten, da ein "anonymer" Anruf aus der Nachbarschaft einging. Die Dame kam daraufhin vorbei und schilderte mir die Beschwerden: Es ginge darum, dass ich mit meinen beiden Kindern NIE!!! draussen gesehen werde. Ich weiss nicht ob ich euch noch etwas dazu sagen muss #aerger Ich frage mich wie mich jemand draussen sehen will wenn ich draussen unterwegs bin (beim Einkaufen, Spazierengehen, etc.). Steht der nette Anrufer an seinem Fenster und beobachtet meine Haustür? #gruebel Werde ich verfolgt? Ich habe eine Terasse und die benutzen wir auch. Zu diesem Zeitpunkt im frühen Frühjahr war es jedoch nicht so warm, dass ich jeden Tag stundenlang draussen sitzen könnte mit meinen Kindern. Und ausserdem... GEHT ES JEMANDEN WIRKLICH ETWAS AN WIE OFT UND LANGE ICH MIT MEINEN KINDERN DRAUSSEN BIN? Kann ich strafbar gemacht werden wenn ich meine Terasse GAR NICHT benutze? Ich könnte mich echt totlachen darüber wenn ich nicht so wütend wäre. Auf jeden Fall hörte sich die Dame vom Jugendamt meine Meinung / meine Argumente hierzu an und nahm diese auch für rechtens. Wir verabschiedeten uns völlig "im Guten" ohne weitere Besuchsankündigungen. Es gab bei mir hierzu auch keinen Grund! Ca. zwei Monate später rief mich die Dame vom Jugendamt wieder an, da ein weiteres Mal ein Anruf einging, bzw. seit dem bereits weitere Zwei. Die Dame kam also ein zweites Mal vorbei und schilderte mir nun die Beschwerde, dass meine Kinder DURCHGEHEND laut seien. Was natürlich der vollen Wahrheit entspricht, denn bei uns wird weder geschlafen, noch gegessen oder rausgegangen... Wir sitzen zu Hause und sind 24 Std. am Tag laut. Ist doch logisch #kratz Ein weiteres Mal gab ich meine Meinung dazu ab und ein weiteres Mal verabschiedeten wir uns - ohne jegliche Bedenken oder jeglichen Grund für die Dame wieder kommen zu müssen und auch WOLLEN!

      Während dieser Zeit fühlte ich mich nur noch schlecht... Ich wusste nicht wer zum Kuckkuck diese bescheuerten Anrufe tätigt und vor Allem WARUM, denn die Gründe sind absurd. Irgendwann kam ich endlich wieder mal auf andere Gedanken, und "traute" mich wieder auf meine Terasse OHNE mich so verdammt beobachtet zu fühlen.

      Vor ein paar Monaten klingelte es dann spät Abends an meiner Tür und ein Herr vom Jugendamt bat mich hereinzukommen - während er schon am Reingehen war #schock #nanana Also habe ich ihn sozusagen hereingebeten nachdem er schon Richtung Wohnzimmer war und nun ein drittes Mal wurden mir nun Beschwerden geschildert: Meine Kinder sind zu laut! Ich sprach den Herrn darauf an, dass seine Kollegin bereits zweimal hier war und diese "Sache" schlussendlich als besiegelt erklärt hat, denn sie hatte nichts zu bemängeln. Er meinte, dass er das nicht wusste und die Dame bereits nicht mehr im Hause tätig ist. Seltsam, dass er die Akten nicht durchgeht... #augen Schlussendlich meinte er (das Gespräch verlief ansich gut), dass er herkommen musste, da ER sich noch kein Bild davon machen konnte, jedoch befindet auch er alles als bestens und komme bei den möglichen kommenden Anrufen nicht mehr so schnell vorbei.

      Nun könnt ihr euch vorstellen wie verdammt wütend ich danach war!

      Ich habe die ganze Nachbarschaft daraufhin bestens beobachtet... Nicht wie anscheinend andere mich #contra aber draussen... wie gewisse Menschen auf mich reagieren und da hatte ich SIE #aha Ich dachte mir es schon ein paar Mal aber dann war ich mir sicher. Ich grübelte wie ich sie darauf ansprechen sollte... Es vergingen Wochen... Eines Abends, legte ich meinen kleinen Sohn ins Bett und ging mit einem Bekannten (als Zeuge? Kraft? Was auch immer.) zu der Nachbarin, welche so freundlich war uns nicht die Tür, sondern das Fenster zu öffnen... Ich fragte sie höflich, ob sie ein Problem mit unserer Lautstärke hätte und dann fing es an... DIE "DAME" lachte mich aus und fing an von Wort zu Wort lauter zu werden. Und gab zu beim Jugendamt angerufen zu haben. Auf meine Frage warum sie mich auslacht und nicht ruhig mit mir reden kann lachte und brüllte sie noch mehr. Ich frage sie auch, warum Sie sich nicht bei mir gerührt hat nach dem Sie Dinge stören... "Ja, das hätte sie schon gemacht, aber ich war nicht zu Hause!" Seltsam aber nur, dass sie anscheinend Kontakt mit mir aufnehmen wollte, sich beim Jugendamt jedoch anonymisiert. Ausserdem stören wir sie doch sooo häufig mit unserer Lautstärke... Da hätte sie es ruhig nochmal versuchen können. Lustig ist es auch, dass ich eben nicht zu Hause war, wenn wir doch, laut Ihrer ersten Beschwerde NIEEE draussen sind. Ach ja und bei den Beschwerden gab sie auch an, dass ich STÄNDIG Partys feiere. Partys = Zwischen ein bis drei Bekannte kommen AB UND ZU mal zu Besuch. Aber ja, hier geht´s voll ab!!! #huepf Das "Gespräch" am Fenster #klatsch endete dann übrigends in dem sie ohne irgendeine Klärung das Fenster zuschlug und das alles während meine kleine Tochter dabei war. Aber SIE meldet MICH als Mutter (schlechte!?) beim Jugendamt... Seit dem vergingen Wochen.

      Vorgestern Abend schmiss ich MAL WIEDER ne richtig dicke Party!!! ...bzw. grillte ich mit drei Bekannten. Am nächsten Tag, während ich mit meinen Kindern die Sonne auf der Terasse genoss, brüllte sie zu mir runter, dass ihr kompletter Balkon voller Asche sein und sie mich melden will deswegen, "Ich wüsste das ja.". Und grad als ich etwas sagen wollte, schlug sie ihre Balkontür zu. Ein paar Minuten später brüllte sie wieder runter und ich stellte mich hin um zu ihr hochzusehen und frage sie warum sie mir das nicht ruhig sagen kann... #bla und schon flog die Tür ein weiteres Mal. Dann bin auch ich aber ausgeflippt... Hab gebrüllt, dass es nicht strafbar ist zu grillen aber Rufmord schon usw. Ich war nur noch wütend, dass ich innerlich so rot anlief wie des Teufels Feuer.

      Die Gemeinde verwies mich an die Hausverwaltung, nach dem ich sie anrief kurz nach dem dieser Vorfall war. Die Hausverwaltung kann aber nichts tun. Ich soll reden... KANN ICH ABER NICHT MIT DIESEM MONSTER #wolke Also was dann???

      • (2) 23.03.12 - 09:53

        Guten Morgen,

        oh man, das klingt ja alles andere als schön :-( Zum Glück hatten wir noch nie so doofe Nachbarn und ich hoffe dass das auch so bleibt

        Ich fürchte da wird dir nichts andres übrig bleiben als dich nach einer anderen Wohnung umzusehen wenn du deine Ruhe möchtest. Sie wird ja wohl eher nicht umziehen wollen, oder?

        Hast du mal mit den anderen Nachbarn gesprochen? Wie sind die denn alle so drauf? ggf. haben die ja ähnliche Probleme mit der "netten" Dame und ihr könnt gemeinsam was ausrichten?

        Du könntest sie natürlich auch noch anzeigen, aber das verbessert das Verhältnis sicher nicht und dann solltest du wohl wirklich umziehen...

        LG

        Julchen

        Ein paar Dinge sind schon seltsam...

        1. Kommt das JA, weil Kinder zu LAUT sind ? #kratz Habe ich noch nie gehört...

        2. Kommen die spät abends unangemeldet?

        3. Zieh`da aus...Deine Nachbarin lässt sich wohl kaum auf Gespräche ein, und Du bist ihr keine Rechenschaft schuldig. Das für in Deinem Post genannten Gründe das JA auf der Matte steht, ist mir unbegreiflich. Hätte die Dame gesagt, dass das Kindeswohl auf Grund von Gewalt zum Beispiel gefährdet ist, hätte ich es ja noch verstanden, dass die sich vergewissern wollen. Naja, wer weiß was Deine Nachbarin noch so erzählt hat.

        Unser Nachbar kam letztens auch runter zu uns (hat sich ausgeheult, weil seine Frau sich trennt). Und irgendwann im Gespräch meinte er dann auch, seine Frau sei der Meinung, dass ich mit Sohnemann nie draussen bin #schock .
        Ich bin JEDEN Tag draussen, es sei denn, es gießt in Strömen! "Ja aber der Kinderwagen steht ja immer hier..." Bla bla bla.... Das man auch zu Fuß, mit Auto, Bobbycar oder sonst wie unterwegs sein kann, hat sie wohl vergessen. Und jetzt wo das Wetter richtig schön wird, sind wir umso mehr auf der Terrasse...

        Weißt Du was? Das ist mir so egal, was die denkt!

        Ich hätte keine Lust auf so einen Nachbarschaftsmist...

        • Ja, du hast Recht. Die Wohnung ist so wie so zu klein (1 1/2 Zimmer), und ich such mir ne Neue. Aber das kann dauern... :-( Bin echt wütend, gar nicht mehr enttäuscht o.ä. Warum mischen sich manche Menschen so ein in das Leben Anderer???

        • ***1. Kommt das JA, weil Kinder zu LAUT sind ? #kratz Habe ich noch nie gehört...***

          Vielleicht hat die Nachbarin behauptet, die Kinder weinen laut oder sind laut, weil sie sich den ganzen Tag selbst überlassen sind.

      Hallo,

      eine Möglichkeit ist es zum Rechtsanwalt zu gehen, er kann einen Brief aufsetzen, dass ist glaube ich nicht sooooo teuer (allerdings würde ich vorher immer die Kosten erfragen, ich habe da nämlich schon richtig schlechte Erfahrung gemacht), wenn Du Glück hast, beeidrückt es Deine Nachbarin.
      Ich kenne einen ähnlichen Fall, seit einem Brief vom Anwalt ist Ruhe.

      Es ist wirklich nicht schön, wenn man sich zu Hause nicht wohl fühlt, ich drücke die Daumen, dass sich die Situation ändert.

      Grillen in Hausnähe kann allerdings problematisch sein. Bei uns zieht der Qualm durch die ganze Wohnung, wenn jamand unter uns grillt, das geht gar nicht oder nur nach Absprache, so dass wir die Fenster vorher schließen können.

      LG
      ap

    Hallo,

    Anzeige wegen übler Nachrede §186 StGB - somit strafbar.
    Geschieht das unter Vorsatz ist dies wissentlich Verleumdung § 187 StGB.

    Ich finde manchmal sollte man durchgreifen und die Zähne zeigen. An einer guten Nachbarschaft ist der Dame ja nicht gelegen.

    Wer kuscht verliert

Guten Morgen!
Also ganz ehrlich, ich würde mir schleunigst eine neue Wohnung suchen! Mit solchen "netten" Nachbarn wirst du nie glücklich werden.
So eine "liebe" Nachbarin hatten wir auch mal. Es lag aber nicht an meinem Kind, sondern an meinem Hund. Den ich, ohne es vor meinem Einzug mit ihr zu besprechen (es war mit der Hausverwaltung abgesprochen), mitgebracht hatte #augen. Mein Hund war total ruhig und lieb. Er bellte nie oder war sonst irgendwie auffällig. Du wirst es kaum glauben, aber eines morgens (es war ca. 4 Uhr) klingelt es an unserer Tür, mein Hund bellte natürlich nicht. Schlaftrunken bin ich gleich zum Fenster, aber es stand niemand an der Tür #kratz . Als ich dann auf den Balkon ging, um zu gucken ob hinter dem Haus jemand umherschlich, sah ich dass bei der Nachbarin Licht in der Küche brannte. Einige Tage später ging ich zum Einkaufen raus und sie fing mich ab und fing an mich zu belehren. Ich weiß schon garnicht mehr worum es dabei ging, ich weiß nur noch, dass ich sie fragte ob sie nachts bei uns geklingelt hat und sie gab es zu. Sie hatte die Hoffnung, dass unser Hund bellt und sie uns bei der Hausverwaltung anschwärzen kann. Es wäre ja eine Unverschämtheit einen Hund mitzubringen, ohne die Nachbarn zu fragen. Unter uns wohnte eine Familie mit einem Golden Retriever, die mussten beim Einzug alle Nachbarn fragen, aber da ein Hund im Haus genehmigt wurde, durften wir auch ohne Rücksprache mit den Nachbarn unseren Hund mitbringen. Alle anderen Nachbarn hatten kein Problem mit unserem Hund, aber wie gesagt, er fiel ja auch nicht auf ;-).
Das ging dann wochenlang so weiter. Irgendwann haben wir die Nase voll gehabt und sind in eine andere Wohnung gezogen.

Lg
Kitty

(11) 23.03.12 - 10:16

Hallo,

also erstmal: PUH!! Was für ein Text :-D

Ich hatte auch mal Stress mit einer Nachbarin (älteres Modell), die wollte mir mal eine klatschen, weil ich die Treppe wohl nicht so gründlich geputzt hatte wie sie es wollte.

Naja, bin dort ausgezogen. Zwischendurch kam es aber auch zu heftigen und lauten Konversationen. Also ich verstehe dich und deine Wut.

Tja, aber wenn ihr nicht ausziehen wollt demnächst dann weiß ich auch keine weitere Lösunge. Außer...? Hmm... wie wäre es denn, wenn du den Spieß umdrehst?

Sie wegen jeder Kleinigkeit fragst? Also "Hallo, liebe Frau X...ich gehe jetzt mit meinen Kindern raus, damit sie in Ruhe Mittagsschlaf machen können! Soll ich ihnen was mitbringen?" oder "Hallo Frau X...morgen abend kommen 2 Freunde vorbei, wir grillen - möchten Sie mit kommen?" oder "Hallo Frau X, wir wollten ihnen nur mal nen schönen Tag wünschen" oder "Hallo Frau X, wollten uns nur mal nach Ihrem Befinden erkundigen" #rofl

wenn ich so drüber nachdenke...ist halt sehr schwer, aber vielleicht ein Arschkriech-Versuch wert?!#rofl

Alles Gute auf jeden Fall...Jule

(12) 23.03.12 - 10:26

Meine Meinung:

Die Dame weitestgehend ignorieren und nicht auf ihre Provokationen reagieren. Sie nicht ansprechen, nicht bei ihr klingeln. Wenn Sie etwas von Dir will, mache es wie sie. Tür/Fenster zu und gut.

Soll sie doch beim Jugendamt anrufen so oft sie will, wen stört's ?
Wie gehabt, immer freundlich bleiben und mit den Damen und Herren vom Amt zusammenarbeiten. Irgendwann wird es denen auch mal zu doof, bei jedem Anruf bei Dir vorbeizuschauen.

Ausziehen: unnötig
Anwalt: unnötig

dickeres Fell: nötig

  • (13) 23.03.12 - 10:29

    Gut geschrieben! Habe es auch bereut darauf letztens (Balkonaktion) eingegangen zu sein. Meine Türen und Fenster gehen in Zukunft auch zu. Basta! Danke für die Motivation :-)

Informier doch mal anonym den sozialmedizinischen Dienst das deine Nachbarin geistig nicht mehr so auf der Höhe ist und eine Gefahr für die Mitmenschen darstelt..... :-p

Ne mal im Ernst, würde mir auch ein Anwaltschreiben aufsetzen lassen das SIE diejenige ist die eine Straftat begeht und bei Nichtunterlassung eine ANzeige folgt, kostet echt nicht die Welt.

Andererseits schreibst du, du hast eine 1,5 Zimmer Wohnung mit 2 Kindern, das wird bestimmt eh bald echt zu klein und so wird doch ein Umzug eh vorpogramiert sein.

Feier ebend schön weiter deine "Partyorgien" und lass die alte labern, du bewegst dich doch absolut in einer rechtlich einwandfreien Zone, wer will dir also was.

LG

Nein das kann dir keiner vorschreiben. Aber in der Vergangenheit gab es ja viele Fälle wo ide Kinder nie gesehen wurden und tot waren am Ende, ich finde es gut das da jemand was sagt oder gesagt hat, das Amt sah ja sdas dann doch alles ok war...

Top Diskussionen anzeigen