Post braucht ewig oder kommt nicht an - wo beschweren?

    • (1) 05.07.12 - 11:48

      Hallo zusammen,

      wir haben zur Zeit offenbar ein Problem mit der Deutschen Post.

      Diverse Briefe brauchen monatelang, bis sie endlich den Weg zu uns finden. Unter anderem ein Brief vom Finanzamt bzw. Steuerberater, der in HH am 03.05.12 verschickt wurde und bei uns sage und schreibe am 03.07.12 im Briefkasten landete, was leider für uns recht kostspielige Konsequenzen hat.

      Auch andere Briefe (vor allem speziell von unserem Steuerberater aus HH!) sind offenbar schon seit Wochen unterwegs und erreichen uns nicht.

      Unsere Postbotin kann unserer Meinung nach nicht das Problem sein, die ist fit und pfiffig.

      Wohin könnte man sich wenden? Gibt es da eine bestimmte Beschwerdestelle bei der Post?

      Danke für Infos!

      Viele Grüße
      laufendermeter

      Hallo,

      werden diese Briefe wirklich über die Deutsche Post verteilt? Wir hatten solche Probleme damals, als ein Kollege auf einen privaten Zustellerbetrieb gewechselt hat. Die haben Briefe oft mit wochenlanger Verspätung ausgeliefert.

      Ansonsten hat die Post eine Beschwerdestelle. Aber meine Beschwerden sind noch nie beantwortet worden. Und laut Aussage eines Bekannten (Postbeamter) ist das durchaus normal.

      Gruß
      Sassi

      • Laut Aussage des Stb bzw. der Angestellten dort ja, das war nämlich auch meine erste Idee. Wir wohnen hier gelinde gesagt etwas abgelegen auf dem Land, und da gibt es manchmal Schwierigkeiten mit den privaten Zustelldiensten. Aber angeblich wird in unserem Steuerbüro alles mit der Deutschen Post verschickt.

        Danke dir!

        Viele Grüße
        laufendermeter

    Hallo,

    wir hatten das Problem auch als das Finanzamt auf einen privaten Zusteller gewechselt hat.

    Da ich beim Steuerberater gearbeitet hab, waren das ganz schön viele Briefe und viele Fristen wo nicht eingehalten werden konnten.

    Mein Opa (Stb) hat dann beim Finanzamt um Dauerfristverlängerung für sämtliche Bescheide gebeten (scherzhaft), da die Post wochenlang braucht und das Finanzamt hat denen dann ordentlich in den Hintern getreten. Danach hat die Post "nur" noch 5 Tage gebraucht.

    Guck mal auf die Briefköpfe, ob es die Post war oder ein anderer Zusteller und geb in jedem Fall dem Finanzamt und deinem Steuerberater Bescheid. Wenn da Fristen nicht eingehalten werden können, ist das alles andere als lustig und wenn sich noch mehr Leute beschweren, wird sich schon was tun.

    LG Sarah

    • Das ist ja wirklich Mist, und dann wundern sich diese Unternehmen, dass sie sich nicht gegen die Deutsche Post behaupten können? #gruebel

      In unserem Steuerbüro wird laut Aussage unserer Sachbearbeiterin alles mit der Deutschen Post verschickt. Wir können das gerade nicht nachvollziehen, weil der Umschlag vom 03.07. leider schon weg ist, mein Freund hat einen Sofort-Wegschmeiß-Fimmel. #augen Wenn die nächsten Briefe eintrudeln, werden wir aber drauf achten.

      Ich danke dir!

      Viele Grüße
      laufendermeter

      • Guten Morgen,

        sag ihm, dass ihr die Briefumschläge unbedingt aufheben müsst. Mit dem Datum auf dem Briefumschlag und dem auf dem Brief könnt ihr dann nachweisen, dass die Post ewig braucht.

        Ok bei manchen Zustellern steht kein Datum mehr auf dem Briefumschlag, dann ist es echt blöd.

        Liebe Grüße,
        Sarah

Top Diskussionen anzeigen