Erfahrungen Heilsteine?

    • (1) 26.08.12 - 21:21

      Hallo!

      Ich möchte gern wissen, welche Erfahrungen ihr mit Heilsteinen habt!

      Können die bei bestimmten Dingen helfen?

      Danke
      #sonnegirl

            • Hmmm....#gruebel

              • Das war damals auch meine Reaktion, als ich (jung und unbedarft ;-) ) an Homöopathie glaubte und dann etwas über den Placebo Effekt bei Tieren und Kinder las.

                Danach habe ich mich mehr mit dem Thema beschäftigt und nichts gefunden, was die Wirkung irgendwie bestätigen könnte.

                • Jetzt hast du mich desillisioniert. #aerger ;-)

                  Ach nee...als ich noch "jung und unbedarft" war, hat mir und meinem damals kleinen Sohn die Homöopathie sehr geholfen. Und wenn es nur das war, dass ich nach Alternativen der Schulmedizin gesucht habe und mich deshalb mit der damaligen extremen Anfälligkeiten meines Kindes auseinander setzen musste. Er hatte fast dauernd Mittelohrentzündungen und diese ständigen Gaben von Antibiotika haben ihn natürlich zusätzlich geschwächt. Ich bin dann an einen Arzt geraten, der sich nach seinem Medizinstudium der Homöopathie nach Hahnemann verschrieben hat. Da war ich also in ziemlich guten Händen. Schulmediziner und Homöopath gleichzeitig.

                  Leider hat der dann hier seine Zelte abgebrochen, um sich im Norden mit einer eigenen Praxis selbständig zu machen. Ich würde mich jetzt gern mit ihm über "deinen" Artikel über Homöopathie unterhalten. Wir haben mit den Globulis nämlich tatsächlich eine Mittelohrentzündung komplett ausgeheilt (ohne Antibiotikum) und danach sind wir mit Hilfe der Globuli seine ständig rezidivierende Ohrentzündungen los geworden. Ich selber habe eine Blutvergiftung ohne Antibiotikum heilen können (mit Hilfe der Homöopathie).

                  Inzwischen bin ich wieder komplett bei der Schulmedizin gelandet, was auch damit zu tun hat, dass homöopathische Behandlungen von der Kasse nicht übernommen werden und ich inzwischen nicht mehr Privatpatient bin. Aber, wie gesagt, vor vielen Jahren hatte uns die Homöopathie 100%ig überzeugt. Ich frage mich jetzt wirklich, ob und wenn wie das mit reiner Glaubenskraft gelungen sein sollte?

                  LG
                  Suse

                  • "Ich frage mich jetzt wirklich, ob und wenn wie das mit reiner Glaubenskraft gelungen sein sollte?"

                    Gewisse Dinge kann der Körper selbst heilen - ebenso kann er sich Krankheiten einbilden. Siehe psychosomatische Störungen.

                    Wie es in Deinen geschilderten Fällen sein könnte, weiß ich natürlich nicht, ich habe von Medizin kaum Ahnung. Aber es konnte noch nie ->reproduzierbar<- nachgewiesen werden, dass Homöopathie hilft. Deswegen glaube ich nicht an Globulie.

                    Aber, wie gesagt, ich glaube an den Placebo Effekt. Und bei Homöopathen (eine Bekannte von mir praktiziert seit über 15 Jahren) ist es ja auch so, dass sie sich wirklich lange Zeit für Gespräche nehmen. Das begünstigt natürlich diesen Effekt.

                    Es ist aber auch so: Wenn sich der Hausarzt die Zeit nehmen könnte, würde die Schulmedizin auch besser wirken.

                    Das Krankheiten auch ohne Antibiotika ausheilen können ist Dir aber bekannt?

                    Warum soll also eine Mittelohrentzündung nicht auch ohne Antibiotika und ohne Globuli (was immer das ist) ausheilen können?

                    Zumal ich davon ausgehe (These), dass gerade Mittelohrentzündungen häufiger bei Kleinkindern anzutereffen ist als bei älteren.

                    Und auch Blutvergiftungen können ausheilen.

                    Insofern ist mir nicht klar, warum Du eine Heilung so hoch bewertest, die sowieso eintreten kann. Ein Nachweis für die Wirkung kann es aus den genannten Gründen ja gar nicht sein.

                    • Natürlich können Krankheiten auch ohne Antibiotikum ausheilen. Aber eine eitrige Mittelohrentzündung? Ich glaube nicht so einfach. Nicht umsonst hatte die Kinderärztin Antibiotika aufgeschrieben.
                      Der Allgemeinmediziner, der bei mir die Blutvergiftung diagnostiziert hatte, die sich nach einer Brandwunde von dort ausgebreitet hatte, hat mir Antibiotikum verschrieben nachdem ich eine Einweisung ins KH abgelehnt hatte. Ich habe diese Vergiftung dann mit Globuli und homöopathischer Salbe und Tinktur behandelt.

                      • Du schreibst selbst, dass Infektionen auch ohne Antibiotika ausheilen.

                        Hältst Du das für eine große Ausnahme?

                        Glaubst Du die meisten würden sterben wenn sie keine Antibiotika erhalten würden?

                        Ansonsten macht Dein Einwand nicht richtig Sinn.

                        Die meisten Infektionen (von der Anzahl her) würden doch aber auch ohne Antibiotika ausheilen). Wer will aber schon das Risiko tragen bei denen zu sein wo Antibiotika wichtig waren?

                        • Nein, ich habe nicht gesagt, dass Infektionen ohne Antibiotikum ausheilen, sondern dass sie ausheilen *können* - das bedeutet nicht, dass sie das grundsätzlich tun. Bei einer eitrigen Mittelohrentzündung kann ein Abwarten ohne Behandlung schlimme Folgen haben.

                          • Das stimmt was Du schreibst.

                            Es geht doch aber gerade um das "können".

                            Wenn Du davon ausgehst, dass 98% aller Infektionen ohne Antibiotikumbehandlung tödlich enden verstehe ich Deine Gedanken.

                            Wenn Du aber davon ausgehst, dass nur 2 % aller Infektionen tödlich enden, wenn man Antibiotika weglässt, dann heißt das, dass 98% aller Infektionenauch ohne Anmtibiotika ausheilen. Wie kann man dann daraus schließen es seien die Globuli, wenn sowieso 98% gesunden.

                            Und jetzt kann man gerne mit den Zahlen spielen. Bevor man es aber den Globuli in die Scvhuhe schiebt gesundet zu sein, müssen die Todesraten ohne Antibiotika erheblich sein.

                            Es gibt für mich also aus Deinen Angaben kein Grund zu glauben, das es die Globuli waren. Warum also für dich? Nur weil man gesundete? Was aller Wahrscheinlihkeit sowieso der Fall gewesen wäre?

Top Diskussionen anzeigen