Tag der komischen Fragen: Wann hört man im Hungerstreik auf, Hunger zu haben?

    • (1) 06.04.06 - 19:59

      ...und was hat man dann für ein Gefühl anstelle von Hunger?

      Interessiert mich wirklich, vielleicht weiß es ja jemand.

      Liebe Grüße
      Sabine

      • (5) 06.04.06 - 22:41

        ohne frage, eine sehr interessante frage.:-)
        und da bisher alle vom abnehmen reden, will auch ich meine erleuterungen aufzeichnen.
        bisher habe ich zweimal abgenommen.
        das erste mal, als mein vater gestorben war.
        das zweite mal, als mir bewußt wurde, daß sich mein partner von mir getrennt hatte.
        waren dies streike? mir war deutlich bewußt, daß ich damit nichts hätte erreichen können, was ich mir gewünscht hätte. also nenne ich es schlicht und einfach kummer.
        also keine hungerstreiks!
        ___________________________________________________________

        aber hungerstreik.... . was ist ein hungerstreik?
        man streikt, um etwas erreichen zu wollen.

        ausübung von druck auf personen, die mit einem zusammen leben, um irgend etwas dadurch zu erreichen.

        streik bedeutet immer die ausübung von macht!
        macht gibt es in den verschiedensten formen.
        ja, auch in den formen von zurückziehung ggü.des partners, näheverweigerung, verweigerung von sex, stillschweigen und natürlich auch einem hungerstreik.

        die formen eines streiks bedeuten immer "sieh` her, mir gehts schlecht(!), also ändere etwas an deinem bisherigem verhalten!"

        ich glaube in vielen ehen gibts versteckte streiks, machtausübungen, vor allem von frauen.
        leider bemerken das die betroffen (partner), für die es bestimmt ist sehr selten. andererseits könnte man behaupten, daß der (nur halbwegs)(intelligente) betroffene partner sich ebenfalls streikenderweise stur stellt.
        ich kanns nicht begreifen und finde es blöd und schwachsinnig, daß die (betroffenen) frauen sich vor ihrem partner nicht erklären können.

        tja... und was nun?

        also für mich selbst würde ich gerne behaupten wollen, daß ich noch nie gestreikt habe.. außer als kleinkind und teenager... habe mit dem fuß aufgestampft (mache ich heute noch manchmal) und später habe ich bei meinungsverschiedenheiten gerne die türen zugeklatscht.


        "Wann hört man im Hungerstreik auf, Hunger zu haben?"
        bei sichtung seines zieles?

        nun muß man sich fragen, wo beginnt der hungerstreik und wo endet er...wo beginnt die bulimie? daß bulimieerkrankte auch irgendwann einmal angefangen haben bulimisch zu sein. aber wann? als da vorher gewünschte endgewicht erzielt wurde?
        wird man dann bulimisch, weil man süchtig wird? süchtig nach anerkennung? nach anerkennung seiner eigenen durchgezogenen konzequenz?
        betrifft dies nur schwache menschen?







        • Bei Bulimie hungert man aber nicht ;-)
          Magersucht ist eine Sucht, wie der Name schon sagt und hat (fast) immer nur psychische Ursachen... Und nicht weil man mal 5 Tage nichts gegessen hat ;-)

Top Diskussionen anzeigen