Ich hasse meine Mutter

    • (1) 26.10.12 - 21:29

      Hallo zusammen

      ich muss mir jetzt einfach mal meinen frust von der Seele schreiben.

      MEINE MUTTER....

      in meiner Kindheit hat sie mich fertig gemacht.
      Ich wurde geschlagen wenn ihr etwas nicht gepasst hat.
      Ich war für sie seit klein auf nur Putzfrau und Hundesitterin. Ich musste wirklich zuhause immer alles allein machen. Das einzige was sie machte, war die schmutzwäsche in die Waschmaschine stecken. Alles andere musste ich machen.

      Mit 17 bin ich von zuhause abgehauen, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe.

      Habe den Kontakt aber wegen meinem Vater nie ganz abgebrochen.
      Jetzt aber kann ich nicht mehr.
      Sie selber sieht sich aber als Welt beste Mutter und Oma.

      Wenn wir sie besuchen dürfen (ein bis 2 mal im Jahr) schimpft sie nur mit den Kindern.
      Sie müssen sitzen bleiben, sie könnten ja Fußabdrucke auf dem laminat machen.... und bloß nicht den Tisch anfassen etc.... so viele Geschichten gibt es dazu :-(

      Wenn sie uns besuchen kommt, meckert sie nur mit den Kindern und fragt um 17:30 uhr wann sie endlich ins bett gehen.

      Es tut mir leid für meine kinder, das sie keine richtige Oma haben, aber auch wenn es mir wegen meinem Vater leid tut, ich halte das nicht mehr aus!!!

      Kurzes Beispiel..... wir haben uns seit Wochen nicht mehr gesehen und gehört. Ich rief sie an, und sie fragte mich * ist was? Willst du was? * das hat mir so weh getan, und da hab ich beschlossen den Kontakt abzubrechen. So jemanden brauch ich nicht, der nur kommt um mich fertig zu machen.

      Meine cousine meinte gestern zu mir, das sie den Kontakt schon lange lange abgebrochen hätte.

      Mir tut es nur weh, weil ich gerne eine Mutter hätte, die mich liebt.

      Na ja, so ist das Leben.
      danke fürs zuhören.

      • (2) 26.10.12 - 21:41

        warum brichst du den Kontakt denn nicht einfach ab? Besser gar keine Oma als so eine.

        • (3) 26.10.12 - 21:47

          Das ist ja immer sehr einfach dahergesagt.......#schwitz Sie schreibt doch schon mehrmals, das es ja auch noch den Vater gibt. Wenn der mal nicht unter den Pantoffeln der Mutter steht....ihn scheint sie ja nicht zu hassen.
          Also, bricht sie den Kontakt zur Mutter ab, wird sie vielleicht auch den Vater nicht mehr sehen.

          Echt schwer!

          • Hallo.. ja, das stimmt. Ich liebe meinen Vater...hab tränen in den Augen wenn ich das schreibe :-(

            Aber er kann sich leider nicht gegen meine Mutter durchsetzen.
            Und ich bin am ende... ich kann nicht mehr

            • (5) 26.10.12 - 22:20

              Ich noch mal, denn ich lese gerade hier, dass Du Deinen Vater liebst und noch sehr an ihm hängst. Und ich habe Dir ja bereits geantwortet - und wegen Deines Vaters geraten, was Du machen sollst:

              http://www.urbia.de/forum/11-allgemeines/4037931-ich-hasse-meine-mutter/25298548

              Habe es Dir hier noch einmal rein kopiert - und bitte, mache es doch einfach so! Denn Deine Mutter kann weder ihm noch Dir verbieten, dass er sich mit Dir bzw. Du Dich mit ihm triffst (entweder er besucht Dich oder Ihr trefft Euch außerhäusig)! Auch wenn er sich 100x (LEIDER!!!) nicht gegen Deine Mutter nicht durchsetzen kann, dann ermutige DU ihn dazu! Noch besser - und überhaupt für alle Beteiligten das Beste - wäre es, wenn er sich von Deiner unmöglichen Mutter scheiden ließe - und zwar besser noch vorvorgestern als heute oder morgen! Aber das wirst Du leider nicht bestimmen und in die Wege leiten können... :-(#heul!

          Der Vater würde sich auch niemals gegen seine Frau entscheiden. Auch wenn er durch die Hölle geht mit seinen Gefühlen.

          Aber sie sind nunmal verheiratet. Es gibt nur die Lösung:

          Entweder ganz oder gar nicht!!!!!

          Aber sie ist noch nicht so weit den Schritt zu gehen.

    Hallo,

    ich habe den gleichen Mist hinter mir und was soll ich Dir sagen?

    Seit 3 Jahren kein Kontakt mehr und mir geht seelisch Top!

    Du bist noch nicht soweit, den Kontakt komplett ab zu brechen, aber ich kann Dir versichern, der Tag wird kommen. Und dann siehst Du erst einmal wie schön das Leben ohne Gewissensbisse und schlechtes Gewissen und Tyrannei sein kann.

    Viel Kraft.

    Lg

    • Hallo...danke für deine Antwort.

      doch, ich breche den Kontakt jetzt ganz ab. Meine nerven sind am ende.
      Wie war das bei dir? Hat deine Mutter mal versucht wieder an dich ran zu kommen?
      LG

      • Nein, hat sie nicht. Ich habe noch 3Geschwister und der Kontakt ihrerseits zu meinen Eltern ist auch sehr rar.

        Bei Familienfeiern erscheinen beide meistens erst gar nicht, oder sie kommen an einem anderen Tag oder kommen, wenn die anderen noch nicht da sind.

        Ich habe auch meinen Geschwistern gesagt, dass es mich nicht interessiert was mit ihnen ist und ich will auch nichts wissen. Ich bin bei meinen Eltern unter meinen Geschwistern zum Glück KEIN Thema mehr, genauso wie men Mann und meine Kinder.

        Es ist definitiv vorbei und das ist das beste was mir im Leben passiert ist.

        Ich kenne Deine Gefühle und Gedanken. Sie wird Dir keine gute Mutter sein.

        Gib Du Deine ganze Mutterliebe n DEINE Kinder weiter. Sie wissen diese wenigstens zu schätzen.

(10) 26.10.12 - 22:10

Hallo,

also nach all der ganzen Scheiße, die Du mit Deiner Mutter erlebt hast, würde ich auch - endlich - den Kontakt zu ihr abbrechen. Bin ja sonst wahrlich nicht dafür, dass man den Kontakt zu Eltern (Mutter oder Vater) abbricht, aber in Deinem Fall schon. Denn was bringen Dir weitere Kontakte mit Deiner Mutter?! Du schreibst ja selbst - wenn auch durch die Blume - dass da komplett Hopfen und Malz verloren ist; also, dass sie ihre Fehler überhaupt nicht und null einsieht - und sich selbst weiterhin für den allerbesten Menschen hält.
Und - wie Du ferner schreibst - ist sie ja auch keine gute Oma zu Deinen Kindern. Und auf eine Oma, die immer nur schimpft und meckert und direkt darauf wartet, dass ihre Enkel ins Bett gehen; was ist DAS denn für eine Oma?! Eine Oma, die die Welt nicht braucht - und am allerwenigsten Deine Kinder.

Wie sieht es denn mit Deinen Schwiegerelten; also mit den Großeltern väterlicherseits; aus? Hoffentlich sind das die besseren Großeltern für Deine Kinder! Und wie verstehst DU Dich mit Deinen Schwiegereltern? Hoffentlich gut - oder zumindest besser - damit Ihr wenigstens einen "Ersatz" habt.

Was ist eigentlich genau mit Deinem Vater? Mit dem kommst Du gut - oder zumindest BESSER - aus, oder? Wenn dem so ist, würde ich NUR mit IHM weiterhin Kontakt pflegen, damit Du wenigsten noch EIN Elternteil hast. Dein Vater hat doch sicherlich Handy oder auch Internet, wo er (Deine) Mails empfangen kann?! Dann würde ich ihn einfach auf Handy anrufen oder ihm eine Mail schreiben und mit ihm "heimlich"; sprich; ohne Deine Mutter, Treffen vereinbaren. Entweder auf neutralem Boden oder bei DIR zuhause. Denn Du bist ja nun schließlich volljährig und kannst wenigstens Deinen Vater OHNE(!) Deine Mutter treffen. Denn mit ihm würde ich den Kontakt nicht auch noch abbrechen; nur; weil Deine Mutter so schräg und verquer drauf ist.

Und da kann ich Deinen Hass auch sehr gut nachempfinden und nachvollziehen; auch wenn sonst und normalerweise Elternhass schon sehr verwerflich ist. Aber in Deinem Fall sicher nicht!

Gruß

  • Mein ältester Sohn hat immer gesagt, ich habe eine liebe Oma( Schwiegereltern) und eine blöde Oma ( meine Eltern).

    Kinder merken schnell, ob sie Willkommen sind oder nicht! Meine Kinder waren bei meinen Eltern nie willkommen.

    (12) 26.10.12 - 22:35

    Hallo...

    danke für deine Antwort...

    ich glaube du hast richtig verstanden was bei uns abläuft.
    Habe wirklich Herzschmerzen, und habe den Text mit Tränen geschrieben.

    Ja, ich liebe meinen Vater so sehr, er ist ein so lieber und lustiger Mensch, mit dem man allen Quatsch anfangen kann :-)

    Letztes Jahr hab ich ihn zu meinem Geburtstag zum "Otto" Konzert eingeladen.
    Meiner Mutter hat das überhaupt nicht gepasst, sie war richtig genervt davon, und sagte " ja, dann komm ich aber zu euch, und warte mit deinem Mann auf euch"

    Und weißt du was? mein Vater hatte noch nicht mal einen euro in der Tasche um sich was zu trinken zu kaufen...meine Mutter meinte, das gibts nicht, dann soll Tanja halt sehen, was sie macht... ich hab ihn dann natürlich zum essen und trinken eingeladen...aber leider war ihm das merklich peinlich :-(

    Vor einem halben Jahr, habe ich versucht, nur den Kontakt mit meinem Vater anzufangen...leider klappte das nicht... er darf allein nicht mit mir telefonieren, wenn ich mit ihm telefoniere von zuhause, dann muss er den Lautsprecher anmachen, damit meine Mutter mithören kann.
    Hatte mal eine E-mail an meinen Vater geschrieben...tja, leider hat die auch meine Mutter gelesen....sie rief mich an, und machte mir so schlimme Vorwürfe...ich kam garnicht mehr zu Wort :-(
    Deswegen bleibt mir jetzt einfach nur den Kontakt ganz abzubrechen, wenn mein Vater mich wirklich liebt, wird er einen Weg zu mir finden....denk ich mir.

    Vor über einem Jahr, wie meine Ronja zur Welt kam, ist sie zu uns nach überredungen gekommen, um auf die beiden aufzupassen.
    Sie war nur am meckern mit mir... ich lag in den Wehen..hatte schmerzen... leider schwierigkeiten mit der Schwangerschaft... sie meinte, wann die kurze denn endlich zur Welt kommen will...ich solle mir endlich was stärkeres geben lassen etc...

    Meine Kinder hättest du danach sehen sollen... habe ich nur das Wort "Oma" gesagt, sind sie vollkommen ausgerasstet.... " Nein, Oma soll nicht kommen, will nicht Oma, und das mit einem bitterlichen Weinen :-(
    ich mag garnicht wissen, was sie mit den Kindern gemacht hat :-(

    Mein Schwiegervater ist leider gestorben...
    Aber meine Schwiegermama, lebt leider in Jordanien...viel zu weit weg :-(
    Wir besuchen sie alle zwei Jahre... ich finde es so schade das sie nicht hier wohnt.
    Sie ist so eine liebe Frau... wie lieb sie mit mir ist :-) und mit den Kindern, sie kümmert sich so liebevoll um sie... 6 Wochen sind wir immer da... in der ganzen zeit, macht sie alles für mich und die Kinder...sie kann so schön zuhören ( obwohl mein arabisch nicht so gut ist) aber so stelle ich mir eine richtige Mama vor :-)

    Danke dir nochmal
    LG Tanja

    • (13) 27.10.12 - 00:08

      >>>Und weißt du was? mein Vater hatte noch nicht mal einen euro in der Tasche um sich was zu trinken zu kaufen...<<<

      Was du über deinen Vater schreibst, wirft auch kein gutes Licht auf ihn.

      ich würde nicht mal nachdenken, sondern sofort handeln... ja, wenn dein Vatter dich liebt findet er einen Weg zu dir...leider scheint er sich deiner Mutter zu unterwerfen....

      • (15) 27.10.12 - 18:42

        >>>ja, wenn dein Vatter dich liebt<<<

        Hätte er sie geliebt, hätte er seine Tochter vor der gewalttätigen Mutter geschützt.

        Jede Frau, die hier auch nur andeutet, einen sehr cholerischen Mann zu haben, der sie vielleicht mal geschubst hat, wird zum Teil sehr rüde angegangen, dass sie ihre Kinder aus dieser Beziehung rausnehmen soll.
        Dieser Vater hat offensichtlich tatenlos zugesehen.

Oh den Wunsch kenne ich, aber es ist ein Wunsch den dir deine Mutter nicht erfüllen kann)will/wird.

Sie war dir gegenüber nicht liebevoll, fürsorglich- die Wahrscheinlichkeit war gross das sie das auch nie für deine Kinder sein wird.

Ein Kontaktabbruch ist als emotionaler Selbstschutz vorerst sicher eine Möglichkeit- aber auch keine Endlösung.

Du wirst dich damit auseinandersetzen müssen und akzeptieren, dass deine Mutter nie die Mutter war und sein wird , die du gern gehabt hättest oder aus deiner Sicht gebraucht hättest.

Viel Glück
Karna

(17) 26.10.12 - 23:21

Ich habe vor etwa zehn Jahren beschlossen dass ich nur noch Menschen in meinem Leben dulden will die mir gut tun.

Das habe ich getan - und es war gut. Sehr gut.

Und nein - Blut ist nicht dicker als Wasser - ich musste mich auch von einem nah verwandten Menschen trennen der mir nur noch geschadet hat. Auch das war gut.

Du hast nun einmal nicht die Mutter die man sich wünscht und die man haben sollte - das ist traurig aber nicht zu ändern, auch nicht von Dir.

Also belasse es dabei, brich' den Kontakt ab.

Du hast andere Menschen die Dich lieben - Du brauchst sie nicht.
Und sei' stolz auf Dich weil Du trotz allem nicht so ein emotionaler Krüppel geworden bist.

LG, katzz

  • (18) 27.10.12 - 20:12

    Hallo...

    danke dir :-)

    ja, den Kontakt breche ich nun endgültig ab... ich möchte endlich mit meiner Familie in Ruhe leben.

    Ausserdem habe ich sie zuletzt am 20. September gesehen, das ist nun auch einige zeit her...
    Sie vermisst mich anscheinend nicht.
    Mein Mann ist auch froh, wenn er sie nicht sehen muss....

    LG Tanja

(19) 27.10.12 - 00:06

#sonne

Das ist schlimm....habt ihr euch jemals ausgesprochen, hast du ihr das alles mal gesagt? Falls ja, wie ist ihre Reaktion....

...ich verstehe das nicht...Wie kann man als Mutter mit seinem Kind so umgehen.

Ehrlich gesagt wüsste ich nicht ob ich den Kontakt mit meiner Mutter (wenn sie auch so wäre) abbrechen würde...man liebt ja trotzallem seine Mutter#gruebel Blöde Situation.

Lg und alles gute

  • Hallo...

    ja, einmal habe ich versucht mit ihr darüber zu reden, ich glaub das ist jetzt fast 2 Jahre her.
    Ihre Reaktion?
    Sie hat mir eine ins Gesicht geklatscht, und gefragt ob ich noch ganz sauber bin.

    Ich habe dann dazu nichts mehr gesagt.... sie sieht es leider nicht ein, nur ihre Meinung ist die richtige, und nur ihre Entscheidungen und taten sind die richtigen.
    Alle anderen machen in ihren Augen alles falsch etc...

    Ich muss den Kontakt zu ihr abbrechen, um endlich ein normales leben mit meiner Familie führen zu können

    Danke und LG

    • Hallo,

      #schock

      Unter diesen Umständen solltest du vielleicht wirklich den Kontakt abbrechen...auch wenn es hart ist:-(

      Schlimm das eine Mutter so reagiert:-(

      Alles gute und viel Kraft

      Lg Sabrina

(22) 27.10.12 - 08:35

Hallo,

bei uns ist es eine andere aber im Prinzip doch ähnliche Situtation.

Allerdings ist meine Mutter nach außen hin die allerbeste Mutter - so sieht es immer aus.

Ich kann mich an kaum etwas aus meiner Kindheit erinnern, es war alles immer sehr neutral, gefühlskalt, emotionslos.

Klar, es fehlte uns an nichts. Materiell war immer alles da, wir durften normal viel ausprobieren, Instrumente und Sport erlernen.

Aber zu Hause, da war es einfach so neutral.

Ich tue mich sehr schwer damit immer so zu tun als wäre alles ok.

Ich merke sehr wohl das es mir viel, viel besser geht wenn ich den Kontakt auf einem Minimum halte. Habe dann aber eine ewig schlechtes Gewissen und stehe im ständigen Konflikt mit mir selbst.

Die Kinder kommen zurecht, allerdings fragen sie auch nicht weiter wenn wir sie wochenlang nicht sehen!

Mein Vater ist ein ganz lieber, leider depressiver Mensch (dafür hat meine Mutter auch wenig Verständnis). Auch er kommt nicht gegen sie an.

Tja, irgendwie weiß ich auch nicht wie das so weiter geht, merke allerdings das es für meine GEsundheit nicht sehr förderlich ist ( habe Essstörung und es steht wohl im Zusammenhang mit meiner Mutter und Kindheit).

Also, helfen kann ich dir leider nicht - aber du bist nicht alleine!!!

Ach ja, meine Schwiegermama ist das genaue Gegenteil - sie würde alles für uns und die Enkelkinder tun. Das fühlt sich gut an.

Gruß Tanja

(23) 27.10.12 - 09:24

Hallo,

ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich fühlst. Eigentlich willst du sie am liebsten gar nicht mehr sehen, aber auf der anderen Seite hast du immer wieder Gewissensbisse. Du denkst immer dran, dass sie deine Mutter ist, ohne sie wärst du nie da, und und und...

Aber so wie du das beschreibst, ist die "Beziehung" nur einseitig, nur von deiner Seite. Das ist keine Mutterliebe, was sie dir gibt.

Ich würde den Kontakt abbrechen. Das macht alles keinen Sinn. Deinen Kids tut das auch nicht gut. Versuch's zumindest.

LG

(24) 27.10.12 - 09:52

Hey du... Überleg dir eine Kontaktmöglichkeit zu deinem Vater und lass deine Mutter raus.
So hat es mein Vater auch mit seiner Mutter gemacht. Ich habe das als Kind verstanden und bin ihm heute noch dankbar dass er so gehandelt hat.

Verwandtschaft verpflichtet nicht wenn sie schadet - das ist so!!!!!!!!

#herzlich

(25) 27.10.12 - 10:20

Ich glaube nicht, das Du Deine Mutter hasst. Ich glaube auch nicht, das Deine Mutter Dich nicht liebt. Es ist nur nicht die Mutter-Tochter-Beziehung wie Du sie Dir wünschst- und sie wird es auch nie sein, man kann Menschen nun mal nicht ändern.

Ich habe seit 4,5 Jahren keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter. Das Verhältnis war eigentlich schon immer angespannt, erst meine Kinder haben mir aber die Kraft gegeben diesen Schritt zu gehen. Heute bin ich sehr glücklich mit meiner Entscheidung, auch wenn ich eigentlich gerne anders gehabt hätte. Wie ich oben schon schrieb- sie wird sich eben nicht ändern.

Leider habe ich auch meinen Vater seitdem auch nicht mehr gesehen. Ich habe ihm klar gesagt, das er bei uns IMMER willkommen ist, haben ihn zu den Geburtstagen der Kids eingeladen und das, obwohl er meinen Sohn nicht mal kennt. :-(

Gekommen ist er nie. Lange habe ich meiner Mutter die Schuld dafür gegeben. Das war Blödsinn, wenn mein Vater nicht genug A**** in der Hose hat um sich durchzusetzen, dann ist er selbst Schuld. Ehrlich gesagt hätte ich das auch vorher wissen müssen, den hatte er nämlich noch nie.

Uns als Familie geht es trotzdem gut mit dieser Entscheidung.

LG Nina

Top Diskussionen anzeigen