Taubheitsgefühl in den Armen, geschwollene Finger

    • (1) 14.11.12 - 12:52

      Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
      Seit zwei Wochen habe ich nach dem Aufwachen Schmerzen beim Ballen der Finger zu einer Faust. Aber nur bei den ersten 2-3 Mal. Die Finger sind morgens geschwollen. Im Laufe des Tages klingt die Schwellung ab. Rheuma-Test war negativ.
      Seit heute habe ich Kribbeln bzw. ein Gefühl der Taubheit in den Armen im Bereich der Hände bis ca. zum Ellenbogen hin. Es fühlt sich ans, als hätte ich knapp unterhalb des Ellenbogens ein Gummi an den beiden Armen, das die Blutzirkulation drosselt an den Armen und unterhalb dieses Bereichs ist auch dieses Gefühl der Taubheit.

      Hat jemand eine Idee, was es sein könnte? Heute haben die Ärzte ja schon zu und auf einen Termin beim Neurologen müsste ich sicherlich lange warten.

            • (5) 14.11.12 - 14:07

              Ok, dann kann ich das wohl ausschließen. Es kribbelt auch eher in der Hand und Unterarm, Finger nicht. Sind nur nach dem Aufwachsen geschwollen und schmerzhaft.

              (6) 14.11.12 - 14:09

              Das kenne ich auch von einigen Leuten so.

              Ich selber hatte aber Probleme mit Karpaltunnelsyndrom WEIL ich so extrem angeschwollen war, Grund war die extreme Wassereinlagerung in der Schwangerschaft.

      Hallo,

      ich musste sofort an das Kubitaltunnelsyndrom denken

      http://www.toncic.net/de/chirurgische-eingriffe/chirurgische-eingriffe-an-der-hand-und-am-arm/das-kubitaltunnelsyndrom/

      So ähnlich ging es mir Anfang des Jahres. Ich saß am PC und hatte meinen Arm so blöd aufgestützt. Als ich dann aufstand kribbelten bei mir der kleine Finger sowie Ring- und Mittelfinger. Es wollte einfach nicht aufhören. Beim reindrücken am unteren Ellenbogen merkte ich wie sich das kribbeln in den Fingern verstärkte, teilweise zuckten die Finger sogar. Nachts hatte ich auch Schmerzen und das kribbeln war noch schlimmer. Als es nach ein paar Tagen nicht wegging habe ich dann beim Neurologen mein Problem geschildert und bat um einen Termin zur Nervenmessung. Ich bekam schnell einen Termin. Der Arzt machte aber keine Messung sondern riet mir nur dazu, dass ich den Arm erstmal nicht mehr abstützen soll beim Essen oder am PC.

      Es hat einige Zeit gedauert, aber das kribbeln ist weg. Nur wenn ich im Bereich des Ellenbogen reindrücke fängt es wieder an, aber das ist erstmal kein Grund wieder zum Arzt zu gehen.

      LG schnullertrine

      • So schnell hast du einen Termin bekommen?
        Beim Neurologen dauert das ja alles.
        Naja, ich hab die Probleme weniger beim Sitzen, aber danke für deine Hilfe :-)

        • Hallo,

          die Probleme hatte ich nicht beim Sitzen. Ich saß halt am PC und habe meinen Ellenbogen doof aufgestützt und so begann es dann. Das Kribbeln war immer da egal was ich gemacht habe.

          Ich wollte erst zum Orthopäden damit, aber die sagten ich sei beim Neurologen besser aufgehoben. Und da es ja doch etwas dringend war, weil ich ein wenig Kraftverlust in der Hand hatte, bekam ich schneller einen Termin.

          Ich würde einfach mal anrufen und denen dein Probelm schildern. Da du ja deinen Arm in den nächsten Wochen brauchst, wer die dich vllt. auch dazwischen schieben.

          LG und Alles Gute

    Eine andere Möglichkeit wäre noch ein Besuch beim Orthopäden.

    Bei mir kribbelt es alle paar Jahre, wenn sich wieder Blockaden eingenistet haben.

    Dann zwei Wochen warten und gut ist es wieder.

    Karpaltunnelsyndrom oder ähnliches ist natürlich auch eine Möglichkeit.

    Musst Du wirklich abchecken lassen. Bei starken Schmerzen solltest Du aber eigentlich schneller an einen Termin kommen.

    LG
    Katie

    • Das ist es ja, ich hab keine Schmerzen...außer 2-3 Mal morgens.
      Ich werd mal mein Glück bei den Ärzten versuchen. Dauert nur leider alles und ich brauch meinen Arm in den nächsten Wochen funktionstüchtig

Entweder hast du wirklich Karpaltunnel oder ähnliches oder du bist einfach nur verspannt ( so wurde es mir mal gesagt) bzw. die Handgelenke sind überlastet (hatte ich gerade als ich zu Hause malern musste).

Mir hilft:

- auf Arbeit eine ergonomische Tastatur und Maus, so dass die Handgelenk gerade aufliegen und keine Äderchen, Muskeln, etc. gequetscht werden
- allgemein eine verbesserte Haltung - auch in der Nacht - auch, wenn es schwer fällt
- Rückensport, Yoga, bzw. alles, was für den Stützapparat gut ist (z.B. auch Schwimmen)
- vor dem Schlafen gehen Magnesium und Calcium nehmen

(14) 14.11.12 - 21:24

Es gibt viele, die Rheuma haben und keinen rheumafaktor.

Mach einen Termin bei einer Rheumatologin.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen