Fahrlehrer schimpft, ich habe immer angst vor nächsten Fahrstunde!

    • (1) 23.11.12 - 11:07

      Hallo,

      ich muss einfach mit jemanden Reden! Ich mache meinen Führerschein fahre seit 3 Monaten!
      Hab jetzt um die 30 Fahrstunden aber mit Sonderfahrten!

      DEr Fahrlehrer schimpft immer viel.... Wenn ich Fehler mache!
      Ich werde dann immer nervös( zum teil lust zu weinen) Und mache dann nur noch mehr Fehler!

      Zb Mittwoch hatte Nachtfahrt, und lief alles super! Er redete von einer pefekten Fahrt!

      Dann Donnerstag also gestern! Ist alles schlecht gelaufen ich hatte 1 Fehler gemacht und schwupps folgten weitere 5-6 Fehler! Also wirklich alle 15 Min! Weil er schimpfte.....

      Er sagte dann gestern das er sauer ist, denn ich bin so scheiße gefahren das er mich eigentlich zur Prüfung anmelden wollte aber so nicht!!

      Ich habihm auch schon gesagt wenn er schimpft das ich dann nur noch mehr Fehler mache!
      Er sagte nur, nein das es ist weil du zu lange an die Fehler nachdenkst!( Ja stimmt auch)

      Aber es ist eher weil er schimpft!

      Ich werde schon richtig depressiv und nervös richtig übelst, mit Kopfschmerzen,Schlechte Laune, am liebsten im Bett verkriechen! Und das immer 2 Tage vor der nächsten Fahrstunde und 1 Tag vorher und am Tag selbst gar nicht zu sprechen!

      Also wie wenn ich schon pyschische probleme davon bekomme! Richtig Richtig Schlimm :-((

      Montag habe ich wieder Fahrstunde! Und ich hab jetzt schon ein scheiß gefühl im Bauch!

      Ich lebe gar nicht mehr Glücklich... man sieht mich nur traurig.Wegen den Fahrstunden :-oooo

      Mein Mann hat kein verständnis... dem kann ich nix verzählen! DEr meint dann immer: Ja reiß dich zusammen und nein du tust jetzt keine Fahrschule mehr wechseln! Da hat mann kein bock mit ihm darüber zu reden...

      Vllt war jemand schon in diese Situation gesteckt!?

      • Hallo

        Wechsel einfach. Egal was dein Mann sagt. Und sag deinem Fahrlehrer, dass du so nicht mehr zurecht kommst. Beim nächsten Lehrer sagst du gleich deine Bedenken.

        Meiner hatte nie geschimpft. Hätte ich mir auch verbittet. Ich war so schon immer hypernervös und brauchte Zeit um überhaupt an alles zu denken bzw. war schon froh, dass ich das Auto nicht ständig abwürgte oder nicht mal wieder mit angezogener Handbremse zu fahren.

        Liebe Grüße

        Hallo!

        Meiner schimpfte ein einziges Mal - bei der allerersten Fahrstunde. Er konnte nicht glauben, dass jemand überhaupt keine Fahrerfahrung (hier üben wohl alle mit ihren Eltern) und richtig Angst vor Fahren hat! Allerdings war ich zu dem Zeitpunkt fast 36 und nicht 17! Das bekam er aber gleich zu spüren. Er war gerade 4 Jahre älter als ich.

        Nach dem ich meine Zähne gefletscht habe, war er ganz anders, ansonsten hätte ich die Schule ohne wenn und aber gewechselt. Mein Mann hatte da gar nicht mit zu reden. Jemand der mit 17 den Führerschein macht ist viel lockerer und entspannter als jemand mit etwas mehr Lebenserfahrung auf dem Buckel. Schließlich hatte ich da bereits 6 Kinder und erlebte als Beifahrer viele, viele gefährliche Situationen, sah viele Fehler, die man im Verkehr macht und hatte Respekt vor der Straße. Habe ich immer noch. Die Angst ist weg, aber Respekt bleibt immer. Es ist kein Witz raus zu gehen und mitzumischen als Neuling

        Kopf hoch und lass Dich nicht unterbuttern

        LG

        (4) 23.11.12 - 11:26

        Wie genau sieht das "schimpfen" denn aus? Kannst du mal eine Situation nennen, wo du einen Fehler gemacht hast? Also erst den Fehler beschreiben und dann die Reaktion des Fahrlehrers?

        Natürlich ist es nicht nett, wenn er die ganze Zeit schimpft, aber er muss dich schon auf deine Fehler aufmerksam machen. Und wenn du dann aufgrund der Schelte noch mehr Fehler machst, dann bist du wirklich extrem zart besaitet.

        Auch wenn du das nicht hören willst, aber dann solltest du dir tatsächlich Gedanken machen, ob du unter diesen Umständen schon bereit bist, aktiv am Autoverkehr teilzunehmen.

      • Hallo,

        hat die Fahrschule nur diesen einen Fahrlehrer?

        Wenn er wirklich so viel mit dir schimpft, würde ich mich beschweren und einen anderen Fahrlehrer verlangen.

        Grüße

        Bitte wechsel!
        Mein Fahrlehrer war auch so. Mit mir konnte er das nicht lange machen (dafür bin ich nicht der Typ ;-)), aber bei meiner Freundin hat er solche Ängste vor dem Fahren entfacht, dass sie, nachdem sie den Führerschein bestanden hatte, das geschenkte Auto monatelang stehengelassen hat, weil sie Angst hatte zu fahren!

      • (7) 23.11.12 - 11:45

        Dein Fahrlehrer istn Dienstleister, dass scheint die Flitzpiepe mal dezent ausm Hinterstübchen verbannt zu haben.

        Du bezahlst, er bringt dir bei.

        Ich, an deiner Stelle würde ihm, bei nächster Gelegenheit (wenn er schreit) fix sagen, dass du für die Schreierei nicht mitbezahlt hast und er das gerne lassen kann.

        Weiterhin sagste ihm, das wenn er das nicht lässt, er eine Fahrschülerin weniger hat und er doch gerne über seine Art und Weise nachdenken darf, bevor es dir einige andere gleichtun.

        Soviel Kohle kann nämlich kein Fahrlehrer verdienen, das auffangen zu können.

        Viel Glück bei allem, wünsch ich.

        Mein Fahrlehrer hatte mit mir kein leichtes Los. Was hab ich mich dämlich angestellt#hicks

        Und er hat auch geschimpft. Aber ich nehme mir das nicht so zu Herzen. Ich höre es mir an, und ändere es beim nächsten Mal, oder beim übernächsten...

        Wenn du tatsächlich Angst vor den Reaktionen deines Fahrlehrers hast, würde ich wechseln.

        Mir haben die Anschnauzer geholfen. Man hat ja auch mal laute nörgelnde Mitfahrer, die sollten einen ja dann später auch nicht aus der Ruhe bringen.

        Ich habe übrigens viele Fahrstunden bis zur Prüfung gebraucht. Bestanden habe ich dann beim ersten Mal, und fahre bis jetzt Unfallfrei.

        Alles Gute

        Ich würde den auch mal ordentlich zusammen scheißen. Dann wüsste er wie sich sowas anfühlt.

        Ansonsten würde ich den Fahrleher oder die fahrschule wechseln.

        Ich ärger mich heute noch sehr über meinen damaligen Querflöten Lehrer.
        Ich war so um die 9 Jahre alt und hatte wohl richtig Talent Querflöte zu spielen.
        Er war so angetan ,voller Eifer weil ich alles auf anhieb super konnte.

        Dann wurde es etwas schwieriger ,sollte etwas nachspielen was er mir vorher per Cd-Player vorgespielt hatte. Ich meine es war Fis-Dur ,oh je ich hab echt alles vergessen #heul.
        Jedenfalls traf ich nicht sofort den richtigen Ton und er schrie mich so übelst an dass mir tränen die Wangen runter liefen. Die Stunde war dann Gott sei Dank vorbei und ich ging nieee wieder hin.
        Sooo ärgerlich ...hab nie wieder gespielt ,wer weiß was daraus geworden wäre.#verliebt

        • anschnauzen? aha. Denkt ihr denn alle, dass Autofahren danach der stressferei Himmel auf Erden ist? gerade in einer Großstadt finde ich, dass man Stressresistent sein muss um gut zu fahren. Und wenn die Kritik berechtigt ist, finde ich Schimpfe manchmal nicht verkehrt.

      Hallo - der VERDIENT an Dir ein Schweinegeld. Und GENAU DAS sagst Du ihm beim nächsten Mal ziemlich rüde.

      "Hören Sie endlich auf, an mir rumzumaulen, Sie sind nicht mein Vater, den könnte ich nicht wechseln - aber Sie sind nur mein Fahrlehrer - und davon gibts viele !"

      Lerne den Satz auswendig und werde richtig wütend, dann weiß er, was Sache ist.
      Außerdem kann man solche Typen gerne dem TÜV melden.
      Wehr Dich endlich, Du bist erwachsen und brauchst dem Typen doch nicht in den Allerwertesten kriechen ?!?!?!
      Und wenn Dein Mann so verständnislos ist, kriegt der gleich einen Zusatzanpfiff hinterher - gratis #wolke Soll den Mund halten, wenn er Dir schon keine Hilfe ist.
      Manche Männer haben sowieso ein Grundproblem, dass eine Frau Auto fährt. Aber ist das UNSER Problem ? Sicher nicht ! Alles Gute ! #liebdrueck
      LG Moni

      Oja Fahrlehrer verdienen wohl wirklich gut. ALLE meine Fahrlehrer vom Bund (geschätzte 15 ?!?!? genau weiß ich es nicht) arbeiten nebenher in Fahrschulen ...

      Allein drei aus meiner Straße haben sich in diesem Jahr neue Autos gekauft, aber keinen billigen Toyota, wie ich ihn fahre !

      Und von allen dreien weiß ich, dass sie sich diese Autos allein von dem Geld erspart haben, was sie NEBENHER verdienen, da sie ihren Bw-Lohn für die Familie brauchen bzw. die Frau gemeutert hätte ohne diesen spürbaren Zuverdienst. Also - Hungertuch ist ganz sicher nicht bzw. mit Putzfrauenlohn schafft man das kaum !
      Und dafür können sie ihre Fahrschüler wohl so anständig behandeln, dass die nicht schon Panik kriegen, wenn sie den Fahrlehrer nur sehen.
      Aber...."meine" Fahrlehrer sind durchweg nett, sonst würden sie wohl schnell aus ihren Fahrschulen fliegen....
      LG Moni

Das ist doch voll daneben. Der Mann hat auch und vorallendingen! eine große Verantwortung für seine Schüler! Soll er eine Frau, die gleich weint, wenn sie geschimpft wird, in den Straßenverkehr lassen? Er soll sie nicht fertig machen, was er ja scheinbar auch nicht tut, aber schimpfen ist doch mal ganz gut. Manchmal gehts im Straßenverkehr zu wie im Krieg, da muss man auch mal die Nerven behalten können. Und nur weil er dafür bezahlt wird, muss er eine Schülerin nicht zur Prüfung zulassen, die nicht dazu bereit ist! Meine Meinung!

(19) 23.11.12 - 12:35

Hallo,

meine Fahrstunden liegen ja schon eine Weile zurück, aber ich kann mich nicht erinnern, dass mein Fahrlehrer je geschimpft hätte. Mal eine Vollbremsung hingelegt, oder mich mal an den Straßenrand fahren lassen, um mir zu erklären, dass man dies und jenes doch besser anders macht.

Aber immer im vernünftigen Ton.

Ich würde mir schnellstens einen anderen Fahrlehrer suchen. Wobei ich mich sowieso wundere, dass Du es mit dem so lange ausgehalten hast. Oder hast Du gemeint, das müsste so sein #gruebel

GLG und viel Glück #klee

(20) 23.11.12 - 12:49

Hallo,

Du fragst Ihn das nächste mal ganz höflich, ob er Dein Geld denn noch haben will, weil er sich so daneben benimmt...ändert er nichts, wechselst Du!

LG

Entgegen manch anderer Meinung würde ich nicht wechseln, sondern am Selbstbewusstsein arbeiten! Was nützt es dir, wenn der nächste Fahrlehrer dich mit Wattebäuschchen streichelt, der Prüfer aber meckert? Da ist das durchfallen ja schon vorprogrammiert!

  • (22) 23.11.12 - 13:08

    Wennder Führerschein bezahlt ist, wird wohl keine Kohle mehr für nen Coach übrig sein, und aus eigener Kraft schafft das Mäuschen das bestimmt nicht. Was mich an dem Beitrag mehr stört als der olle Fahrlehrer ist die Aussage, dass sie mit dem Mann darüber nicht reden kann und dass der Masnn auch den Wechsel der Fahrschule verbietet. Die Dame scheint ein echtes Problem zu haben, selbstbewusst aufzutreten und da sollte sie zunächst einmal in ihrer ehe anfangen, eben indem sie sich nen anderen Fahrlehrer, gegen den Willen des Mannes sucht. Manche Fahrschulen sind nämlich echt so drauf, dass sie die Fahrstunden mit miesen Tricks nach oben katapultieren, denn daran wird ja verdient. Und von einem Dienstleister kann ich doch erwarten, anständig behandelt werde.

    Außerdem meckern Prüfer nicht, die machen nur Notizen... ;-)

    • (23) 23.11.12 - 16:43

      Das ist so nicht ganz richtig, lieber Jupp, denn die Mund-zu -Mund-Propaganda hat einen hohen Stellenwert in einer FS. Da zählen knallharte Fakten wie Anzahl der Fahrstunden und Durchfallquoten.
      Und Prüfer machen sich nie nur Notizen, sie reizen durchaus auch bewusst, um zu sehen wie der Prüfling in Stressituationen reagiert.
      Der Wechsel der FS beinhaltet auch etwas mehr, z.B. neue Anmeldkosten, die nicht grade verachtenswert sind.
      Ich sehe das Problem bei der Empfindlichkeit der TE.

Seh ich auch so!

(25) 24.11.12 - 15:04

Hallo,

toller Tip.

Man bezahlt um die 1700 Euro um dann noch von einer A- Krampe angemeckert/angebrüllt zu werden.#rofl Du bist ja ein Herzchen.

Man wechselt allein schon deshalb , weil man solche Leute nicht noch mit Geld sponsort.
In einer freien Marktwirtschaft mit gesunder Konkurrenz erledigt sich so was mit der Zeit von allein, wenn die Fahrschüler konsequent sind.

Ist bei fast allem so......unfreundliche Geschäftsinhaber oder Werkstätten, Ausbilder usw.

Setzt man Zeichen und geht/bleibt dort fern, sind die in Kürze Geschichte, da sich derartiges tsunamiartig rum spricht;-)

Top Diskussionen anzeigen