I moag nimmer... Privatparkplatz

    • (1) 24.04.06 - 10:18

      Hallo!

      Kurz zur Situation:

      Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit 9 Eigentumswohnungen. Jede Wohnung hat ihren
      eigenen Parkplatz. Privatparkplatz wohlgemerkt...
      Jetzt ist es ständig so, dass unser Parkplatz (weil es der jenige ist, auf den man direkt zu fährt, wenn man auf's Grundstück kommt) zugeparkt ist. Der gesamt Parkplatz ist als Privatparkplatz gekennzeichnet.

      Da dies ein Privatparkplatz ist, kann die Polizei leider nichts machen.
      Ich könnte selber abschleppen lassen, aber es ist fraglich, ob ich das Geld jemals wiedersehe.

      So, nun zu meinem Anliegen...
      Ich suche einen frechen Spruch, den ich den Falschparkern das nächste mal ans Auto pappen kann.

      Habt ihr Ideen? Bin gerade total einfallslos #schmoll

      Lieben Dank schonmal

      Angy

      • Hallo Angy,
        schau doch mal bei Ebay ob da nicht einer ein Schild anbietet. Gibt es ja.

        Gruß
        S.

        • Hallo Sonja!

          Das mit dem Schild ist eine gute Idee. Haben wir auch schon überlegt zu machen. Da dies aber wieder Diskussionen mit den anderen Wohnungseigentümern nach sich zieht (von wegen Veränderrung der Aussenanlage #bla [die betriffts ja nicht, ist ja immer nur unser Parkplatz!!!]) Wird sich das wohl noch ein wenig hinziehen.

          Deshalb suche ich noch einen Spruch, den ich jetzt gerade -das dritte mal heute in den letzten zehn Tagen!- und in den nächsten Tagen bis ich ein Schild habe, anbringen kann.

          Trotzdem lieben Dank #blume

          Angy

      Huhu....
      mir ging es 3 Jahre lang genauso :-[
      Hinter unserem Mehrfamilienhaus waren einige Garagen von denen ich mir eine gemietet hatte.
      In der Nähe dieser Garagen war eine Spielhalle mit Kneipe und so wurde der Platz hinter unserern Garagen immer als kostenloser Parkplatz genutzt #augen :-[
      Teilweise haben die so dicht hinter den garagen geparkt das man nicht mal mehr das Tor öffnen konnte, an ein raus und rein fahren war nicht zu denken.
      Die Polizei konnte da nix machen - wie du schon sagst weil es ein Privatgrudstück ist. Dire einzigste Möglichkeit wäre es den Abschleppdienst aus eigener Tasche zu zahlen, aber ob man das Geld je wieder gesehen hätte #gruebel
      Mehr als aufregen konnte man sich da nicht, vor allem über die Autofahrer die man auf frischer Tat ertatppt hatte und darauf angesprochen hat. da bekommt man Sprüche und Schimpfwörter um die Ohren gehauen #schock #bla
      Naja nun wohn ich woanders und habe damit keine Probleme mehr...

      Konnte dir zwar nciht wirklich weiter helfen, aber ich wollte dir nur sagen das du nciht alleine damit bist.

      LG Steffi (die sich nie auf einen Privatparkplatz stellen würde oder hinter eine fremde Garage - > nicht mal eben für 5 Minuten )

      • >>Mehr als aufregen konnte man sich da nicht, vor allem über die Autofahrer die man auf frischer Tat ertatppt hatte und darauf angesprochen hat. da bekommt man Sprüche und Schimpfwörter um die Ohren gehauen #schock #bla <<

        Ohja! Ich musste mir da auch schon so manche Sachen anhören!
        Der Witz ist, dass die Meisten dieser "Falschparker" unsere Kirche nebenan besuchen!
        Ich weiss nicht, ob "der da oben" das so gerne sieht, wenn seine Schäfchen sooo schimpfen, wie diese es oft tun :-p

        Liebe Grüße und auch Dir #danke für Deine Antwort

        Angy

    Viel kannst du nicht machen. Bevor du jemanden abschleppen lassen darfst musst du ihn mind. einmal verwarnen, wenn er sich dann nochmal draufstellt darfst du erst abschleppen lassen. Dann hast du auch Chancen das Geld wieder zu bekommen. Ob derjenige es zahlt ist wieder eine andere Sache.

    Wir haben uns mittlerweile ein Schild auf den Parkplatz gestellt, wo drauf steht, das es ein Privatparkplatz ist und wer sich draufstellt abgeschleppt wird. Bei uns wirkt es. Jetzt wird auf den Nachbarparkplätzen geparkt *grins*.

    • Hallo Mari!

      Das mit dem Abmahnen wusste ich garnicht #hicks
      Laut Aussage der Polizei und des Ordnungsamtes könnte ich jeden der auf meinem Parkplatz steht, jederzeit abschleppen lassen.

      http://www.competence-site.de/rechtsfragen.nsf/0/7869c3f813069cefc1256a5b00374476?OpenDocument

      Aber Abschleppen ist für mich eh keine Alternative, weil ich
      einfach keine Lust habe, da meinem Geld hinterher zu gucken.
      Ich habe leider keine Rechtsschutzversicherung und ich wage zu bezweifeln, dass der Abgeschleppte freiwillig zahlt #schmoll

      Danke für Deine Antwort, Mari!

      Liebe Grüße

      Angy

      • Ich kenn mich zwar nicht so aus, aber mein Auto wurde in jungen Jahren auch mal abgeschleppt, von der Polizei. Stand in der Brandschutzzone und hab das Schild total übersehen #hicks Die vom Abschleppdienst haben mein Fahrzeug nur rausgerückt, wenn ich die Kosten bezahle. Hinzu kam eine tägliche (horrende) Standgebühr. Ich hab ganz schnell bezahlt. Erkundige dich doch mal beim Abschleppdienst oder bei der Polizei, wie das rechtlich ausschaut.

        Weiterhin würde ich aber wirklcih ein Schild aufstellen, Privatparkplatz. Unberechtigt parkende Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgestellt.

        Warum sollen die nimmer weiter dort parken, passiert ja nix und nen Parkplatz hat man auch #augen ist als schon traurig...

        lg bambolina

        • Huhu!

          Ein Schild haben wir ja dick und fett an der Einfahrt stehen. Interessiert niemanden...
          Bei der Polizei war ich auch schon. Die können leider nichts machen, weil es ein Privatparkplatz ist. Der Polizist hatte dann auch extra nochmal beim Ordnungsamt angerufen, aber die können, mit eben der gleichen Begründung, auch nichts machen.

          Abschleppdienst wäre theoretisch ein Möglichkeit, aber -wiedermal weil es ein Privatparkplatz ist- müsste ich die Kosten bezahlen und mir diese dann über den Rechtsweg erstreiten.

          Haben uns jetzt gestern abend bei eBay mal nach solchen "Pollern" umgeschaut. Werden uns wohl so einen auf unseren Parkplatz zimmern. Mittlerweile ist es mir fast schon egal, was die Eigentümergemeinschaft dazu sagt. Die betriffts ja nicht, ist ja immer nur unser Parkplatz #schock
          Die werden immer nur schnell, wenn sie selbst betroffen sind!

          Naja, genug gequatscht ;-)

          Lieben Dank für Deine Antwort

          Viele Grüße

          Angy

          • Hallo Angy,

            ein Schild in der Einfahrt nutzt net viel, das überlesen gerne viele, wenn sie aber einparken und vor der Nase ein "Drohschild" steht, das fruchtet dann schon eher #freu

            Na du hast ja ne Menge Tipps bekommen, ich hoffe, dass zumindest einer davon wirkt und du die lästigen "Schmarotzer" los wirst ;-)

            lg bambolina

(11) 24.04.06 - 11:38

Besorg dir ne Parkkralle und wenn das nächste Mal einer unbefugt auf dem Platz steht, nagelst du ihn fest.

LG H. #klee

  • Huhu!

    Danke für Deine Antwort!

    Ja, so "nette" Ideechen hatten wir auch schon, zählt aber leider in die Kategorie Nötigung #schmoll Könnte also ganz schnell zum Eigentor werden #heul

    Liebe Grüße

    Angy

(13) 24.04.06 - 11:48

ja, dieses Problem kenne ich!!! Mensch, was hab ich mich da immer aufgeregt.

Ich hatte bei uns im Hinterhof einen Privatparkplatz und hab dafür ganze 55€ Miete im Monat gezahlt.
Und weil wir halt mitten in der Innenstadt gewohnt haben, gab es sonst wirklich keine Parkplätze.
Also habe ich nicht nur die monatliche Miete gezahlt sondern auch noch regelmäßig Strafzettel bekommen, weil ich ja "keinen" Parkplatz hatte :-[

Ein bestimmtes Auto stand immer wieder auf meinem Platz und irgendwann hab ich ihm einen Zettel an die Scheibe gehängt, mit der Aufforderung, sich an den Mietkosten zu beteiligen, wenn er schon ständig auf meinem Parkplatz steht. Und noch eine freundliche Drohung dazu, dass ich das zur not per Gericht durchsetzen werde.

Ob das wirklich per Gericht funktioniert wage ich jetzt mal zu bezweifeln aber das wusste der Fahrzeughalter wohl nicht. Der stand tatsächlich nie wieder dort.

Dafür aber jede menge andere Autos.

Den Parkplatz habe ich übrigens nicht mehr, weil mir dann eines Tages mein Auto von dort weggeklaut wurde.......

Lg
Lexa

  • Oh hilfe!

    Das ist ja doppelt bitter! Da kann ich ja froh sein, dass wir nicht mitten in der Stadt wohnen!
    Bei uns sind es "nur" 5-6 mal im Monat, aber es nervt halt trotzdem, weil es IMMER unser Parkplatz ist. Nie der Parkplatz der Nachbarn!

    Geklaut wurde unser Auto zum Glück noch nicht, aber auf unserem Grundstück wurde in den letzten 6 Jahren 3 mal ein Auto aufgebrochen. Rate mal welchen #heul Natürlich unsers!!!

    Liebe Grüße

    Angy

(15) 24.04.06 - 12:50

wir haben an jedem stellplatz unser kennzeichen, da traut sich kein fremder sein fz. zu parken.

ansonsten könnte der vermieter ein schild am eingang des parklatzes oder grundstücksgrenze aufstellen

"privatgelände, betreten und befahren von befugten verboten"

"privatgrundstück, widerrechtlich abgestellte fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt"

... in der hoffnung, daß es abschreckt.

Top Diskussionen anzeigen