Der Name Ott ist das ein jugoslawischer Name? Suche mein Opa

    • (1) 17.01.13 - 13:52

      Hallo,

      ich bin auf der Suche nach meinem Opa aber habe leider nur diesen Namen, kein Vorname und nur das er von dort kommt bwz. Jugoslawien gibt es nicht mehr.

      Keiner in der Familile, weiß den Namen von ihm ABER es ist nichts rauszubekommen. Praktisch ein Familiengeheimnis.

      WER kann mir was dazu sagen.

      LG Josie
      die gerne ihren Stammbaum wervollständigen möchte, für ihr KInd.

      • Also ist "Ott" der Nachnahme? Für mich klingt das überhaupt nicht "jugoslawisch". Ich kenne eine Familie mit diesem Namen, aber das sind seit Generationen Österreicher. Wie kann niemand etwas über ihn wissen? Was ist mit seinem Kind - sprich deine Mutter/dein Vater. ?

        • Ich weiß nur diesen Namen und das er angeblich dort her kommen soll. Aber so langsam glaube ich, das alles was gesagt wird nicht stimmt.

          Sobald mann sowas anspricht, wird verstummt, das Thema gewechselt oder kurz ein Satz dazu...soll uns beruhigen und mehr nicht. Wobei wir das nicht wissen. Jetzt kommen Sachen raus, die unglaubwürdig sind und zum Teil nicht stimmen kann. Als wenn diese Familie was zu verbergen hätte.

          Wir sind immer wieder dran, jeder der nachfragt der bekommt keine Antwort.

          Auch wenn die Enkel das für ein Stammbaum für die Schule brauchen, sie bekommen nur diesen Namen und mehr nicht. Ich finde es sehr traurig, nicht zu wissen. Wer der Opa war.

          Wir haben keine Großeltern mehr, bin Mitte 30 und es macht traurig zu wissen. Das ich nicht mein Kind jemanden zeigen kann, weil es keine Uroma hat bwz. Opa.

          und ich kenne einen Schweizer mit diesem Nachnamen :-)

      Balkan ? Nee Du.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Ott

      • Danke dir für den Links. Da bin ich eben selbst nicht drauf gekommen, auch da mal zu suchen. Ich Dussel - danke nochmal.

        Ich sag ja mir schwarnt was, das mann seit 36 Jahren hier über seine Herkunft angelogen wird.

    (7) 17.01.13 - 14:26

    Hallo,

    ich habe vor einigen Jahren auch versucht unseren Stammbaum zu vervollständigen. Meine "Schwiegeroma" hat bis zu ihrem Tod den Namen des Vaters verschwiegen, weitere Angehörige gibt es nicht und so kamen wir bei der Seite meines Mannes keinen Schritt weiter.

    Bei mir war das anders. Meine Familie lebt schon seit vielen Generationen in dem Dorf. Die meisten Informationen bekamen wir durch alte Kirchenbücher. Vielleicht wäre das bei Euch eine Möglichkeit?

    Viel Erfolg#klee

    • (8) 17.01.13 - 14:28

      Hallo,

      danke das ist eine gute Idee.

      Denn ich mußte nun hören, DAS er angeblich immer in unsere Nähe gelebt hat. Warum kann ich mich nicht erinnern. Wenn er aber ständig sich um meinen Vater gekümmert hat.

      Entweder es stimmt was oder ist nur eine halbe Wahrheit oder mal wieder erleogen.

      Aber wenn er in der Nähe lebte, dachte ich müsste mann ja auf dem Friedhof was erfahren...
      Kirchenbücher das merkte ich mir.

      Denn ich bin nicht mal sicher, ob auf der Geburtsurkunde meines Vaters, sein Name steht (von Opa)....wäre noch Hinweis. Muß nur da hinfahren wo die geheiratet haben.

      LG Josie

(9) 17.01.13 - 14:44

Hallo,

Du brauchst eine Geburtsurkunde oder eine Abstammungsurkunde entweder Deiner Mutter oder Deines Vaters (ich weiß jetzt leider nicht, um welchen Großvater es sich handelt).

Da müssten auch die Namen Deiner Großeltern drauf stehen.

GLG #klee

  • (10) 17.01.13 - 14:56

    Die habe ich leider nicht und bekomme nicht ihre Unterlagen zur Gesicht.

    Schade das sie nicht mal alleine weg fahren würden, könnte dann mal schnüffeln weil ich Schlüssel habe., Nur sowas mache ich halt ungern...die fahren ja eh nie weg.

    Der Vater meines Vaters wäre das.

    • (11) 17.01.13 - 15:01

      Hallo,

      schreib mal einen Brief an das zuständige Standesamt.

      Schreib, Du betreibst Ahnenforschung und würdest gerne die Abstammungsurkunde Deines Vaters einsehen.

      In der Familie würde das nicht mehr vorliegen.

      Einen Versuch ist es wert.

      GLG

      • (12) 17.01.13 - 15:07

        Huhu,

        meinste die würden Auskunft mir geben und mir eine Kopie zusenden?

        LG Josie

        • (13) 17.01.13 - 16:30

          Hallo,

          in der Regel machen die das, wenn Du nachweisen kannst, dass Dein Vater auch Dein Vater ist (Vorlage Deiner Geburtsurkunde).

          Und Du musst die Kosten für die Kopie erstatten.

          GLG

          • (14) 18.01.13 - 09:21

            Huhu,

            danke dir.

            Entweder es steht was oder nicht. Die ganze Wahrheit werde ich eh nicht rausbekommen.
            Bilder von meiner Oma exestieren glaube ich so gut wie gar nicht mehr. Damals haben sie alles vernichett, ich meine auch die ganzen Bilder. Ein Teil habe ich noch retten könnten, da war ich glabue ich 14 oder 15.

            Morgen gibt es ein GEspräch mit meiner Schwester, mal sehen wie sie die ganze Sache sieht.

            Ich möchte schon was heraus finden, ohne das Wissen meiner Eltern. Verletzten möchte ich sie damit nicht.

            LG Josie

(15) 17.01.13 - 15:51

http://www.verwandt.de/karten/absolut/ott.html

Viel Spaß bei der Suche...

LG Ina

(16) 17.01.13 - 16:06

Hallo,
mich würde an deiner Stelle viel mehr interessieren, warum man den Namen nicht preisgibt.
Waren deine Großeltern denn verheiratet?
Du selbst scheinst deinen Opa ja nicht mehr kennengelernt zu haben.
Nur damit du etwas auf einen Zettel schreiben kannst, versuchst du mit aller Macht den Wunsch deiner Oma zu übergehen und den Namen rauszufinden????

Ich hoffe es nicht, aber hast du vielleicht mal daran gedacht, dass er deiner Oma etwas schlimmes angetan haben könnte? Oder wieso streicht man einfach jemanden so radikal aus seinem Leben?

  • (17) 18.01.13 - 09:16

    Guten Morgen,

    an sowas dachte ich auch schon. Warum ist das so?

    Natürlich möchte ich schon einen Namen haben und mann kann doch sonst offen reden. Die Oma ist seit 20 Jahren tot, mein Opa noch länger.

    Ich finde selbst sehr traurig, das mann nicht darüber offen reden kann. Gerade weil ein Missbrauchfall in der Familie ist. Und das wissen meine Eltern auch.

(18) 17.01.13 - 16:08

Noch eine Idee wäre es vielleicht, dass dein Vater im Krieg gezeugt wurde. Und deine Oma den Namen entweder wirklich nicht weiß oder einfach nicht stolz darauf ist.

  • (19) 18.01.13 - 09:19

    Er ist nach der Kriegzeit geboren, da war der Krieg vorbei.

    aber waren ja auch die Zeiten wo Massenvergewaltigungen Standard waren...

    Aber jetzt je mehr ich forsche, je mehr verstehe ich nun mein Vater das er gefühlskalt ist. Sie war auch nicht die Person die gerade uns als Enkelinnen mit LIebe überschüttet hat.

(20) 17.01.13 - 19:38

Wir können auch unseren Familienstammbaum meiner Familie nicht weitermachen...in den Wirren des 2 Weltkrieges und der Flucht aus Tschechien...der Schmerz sass bei meiner Uroma und deren Kindern so tief das nie darüber gesprochen worden ist.

  • ja so wird es bei uns auch sien.

    Nur mann hat je älter mann wird doch zu wissen, woher mann doch kommt.

    • meine Urgroßmutter konnte keinerlei Papiere damals auf der Flucht mitnehmen, die Kirchenbücher wurden zerstört, die Familie getrennt...nach der Wiedervereinigung wieder zusammengekommen, dann alle verstorben und ich war zu jung um nachzufragen....

      • oh das ist nicht so schön. Soweit ich weiß, kam meine Oma aus Schlesien hier her und lebte aber schon eien Weile hier.

        Nur das der Mann halt Jugoslawe war, das stimmt ja jetzt nicht mehr. Ich bin mit diesem Wissen aufgewachsen. Es gibt Opa der von dort her kam, nur diesen Namen und mehr nicht.

        Augewühlt hat es eher eine Großcousine die jetzt ein Familientreffen organisiert und hat nachgefragt.

        Sie will es ja genauso wissen und dieses Mädchen ist 14 und macht sich Gedanken.

        • +Nur das der Mann halt Jugoslawe war, das stimmt ja jetzt nicht mehr. +

          Nur anhand des Namens würde ich die Möglichkeit nicht ausschließen. Vielleicht hatte er Vorfahren, die woanders her gekomen sind, ist aber trotzdem in Jugoslawien geboren oder dort aufgewachsen.

          Die Familie meines Ex-Mannes hat z.B. einen ungarischen Namen, obwohl - zumindest ohne Ahnenforschung - niemand nachvollziehen kann, woher der Name kommt. Soweit ich weiß, hat sich auch noch niemand die Mühe gemacht, das zu erforschen.

          LG, Cinderella

(25) 18.01.13 - 10:31

Hallo#winke

ich kenne auch jemand mit dem Nachnamen Ott. Er ist in meinem Alter und so viel ich weiß sind seine Eltern auch von hier (schwäbische Alb). Versuchs mal bei FB da gibt es ein paar mit dem Nachnamen. Aber die meisten aus Deutschland.

Oder probier es doch mal auf dem Rathaus der Stadt wo dein Vater geboren ist. Mal nach der Geburtsurkunde fragen. Ein Versuch schadet ja nicht. Da müsste der Name drin stehen.

lg beccy

Top Diskussionen anzeigen