Schwul oder lesbisch...wie würdet ihr als Eltern reagieren?

    • (1) 12.02.13 - 13:55

      Schwul oder lesbisch...wie würdet ihr als Eltern reagieren?

      Mein Mann würde sich sehr schwer tun...jedenfalls sagt er es...wenn es mal so wäre...weiß man ja einfach nicht wie man reagiert...vielleicht nimmt er es doch locker hin.Ich im Gegenzug weiß das es mir nicht schwer fällt,denn hauptsache Kind fühlt sich wohl...das sag ich jetzt..aber wenn es so kommen würde..weiß ich dennoch nicht wie ich reagiere.Was denkt ihr darüber?!Sind ja alles Menschen Das Thema kam..weil wir in Hamburg waren auf den Christopher Street Day..besser gesagt,wir hatten das durch Zufall mitbekommen und eben auch geschaut...mein Mann wurde da von einem andern geküsst beim vorbeilaufen

    (9) 12.02.13 - 14:02

    Wow... ihr ward auf dem CSD in Hamburg. Er wurde geküsst und nun stellst du das einfach mal in den Raum.
    Schande.... ich wusste nicht, dass es sowas wie dich noch gibt.
    Ihr bringt se... besser al de Sitzung :-)

    (10) 12.02.13 - 14:05

    ich hätte damit überhaupt kein Problem, solange mein Kind glücklich ist.

    So wie es aussieht, haben wir aber kein homosexuelles Kind dabei (bei unseren 5 Teenagern). Aber wenn, dann ist es genauso recht wie ein heterosexuelles.

    LG, liki

    (11) 12.02.13 - 14:06

    Um Gottes Willen! Und dann vielleicht noch einen Schwarzen als Papst?!

    Scherz beiseite, ich hab zuviel im falschen Thread gelesen.

    Wär OK. Ist für mich eine Beziehung wie jede andere auch. Das Überleben der Menschheit wird nicht durch Schwule und Lesben behindert, also ist's egal. :-)

(13) 12.02.13 - 14:09

Mein Sohn ist schwul und ich hatte nie ein Problem mit der Homosexualität an sich. Allerdings war ich sehr traurig, weil mir bewusst war, dass er es in vielerlei Hinsicht schwerer haben wird als Heterosexuelle. Er war noch sehr jung als er sich seiner Sexualität bewusst wurde und ich erinnere mich noch, wie er sehr weinte, als er im Internet las, dass Schwule in manchen Ländern zum Tode verurteilt werden...

Was ihm mittlerweile am meisten zu schaffen macht, ist seine vorprogrammierte Kinderlosigkeit

  • (14) 12.02.13 - 14:14

    Das wäre auch meine Hauptsorge, bzw. meine einzige Sorge: dass mein Kind selber damit unglücklich wäre aufgrund der intoleranz in der Gesellschaft. Wobei wir hier in Deutschland ja noch relativ gut aufgestellt sind im Vergleich zu manch anderen Staaten diesbezüglich. Wir hatten mal eine Austauschschülerin aus Singapur bei uns, die war entsetzt, als sie hörte, dass wir einen schwulen Außenminister haben. Sie schlug die Hände vor den Mund und flüsterte: "wisst ihr denn nicht, dass das VERBOTEN ist?".

    Mein Chef ist bekennend homosexuell und ich glaube, er hätte auch gerne Kinder, zumindest klingt vieles so.

    Ich wünsche Deinem Sohn alles Gute und dass er sein Glück findet!

    Lg, liki

Weiss nicht. Wie alt ist dein Sohn?
Vorgrporammierete Kinderkosigkeit ist ja zeitlich eingetütet.
Ein Kölner ist da wohl eher objetiv.
Homo - ok :-)
Ich mag dich oder ich mag dich nicht. Die sexuelle Gesinnung spielt doch da keine Rolle.
Und mein Kind liebe ich. Die ist 7 und wird ihren Weg schlappen ;-)
Egel welchen - Ich bin da.

Eigentlich einfach :-)

  • ***Weiss nicht. Wie alt ist dein Sohn?***

    21

    ***Vorgrporammierete Kinderkosigkeit ist ja zeitlich eingetütet.***

    Ja wir sprechen ab und an über dieses Thema und ich versuche ihm da schon auch Alternativen aufzuzeigen. Aber so wirklich anfreunden kann er sich damit nicht.

(18) 12.02.13 - 22:36

Wir sind hier aber auf einem guten Weg:

http://www.urbia.de/forum/11-allgemeines/4136456-schwul-oder-lesbisch-wie-wuerdet-ihr-als-eltern-reagieren/26127573

Und sooo vorprogrammiert muss die Kinderlosigkeit ja auch nicht sein, auch da gibt es Wege. Ich frozele immer zu meinem schwulen Kollegen, dass ich ihn doch mal mit meiner lesbischen Freundin bekannt mache, die sich mit ihrer Partnerin auch ein Kind wünscht. #schein Klar, ist nicht jedermanns Sache, aber es gibt wohl doch einige, die so Eltern geworden sind.

Alles Gute und Liebe für Deinen Sohn!

LG
Ch.

  • (19) 13.02.13 - 12:55

    Ja, mein Sohn hat eine sehr gute (zweitbeste) Freundin, die lesbisch ist.... und ich kann mir schon vorstellen, dass sich da irgendwann mal so eine Konstellation ergeben könnte...den Vorschlag habe ich mir bei meinem Sohn auch nicht verkneifen können. #schein Aber natürlich ist das noch viel zu theoretisch um sich da konkrete Hoffnungen zu machen. Sie sind ja auch noch zu jung um da wirklich zu planen. Sein Freund ist auch sehr kinderlieb und die beiden verfolgen ganz genau die Entwicklung bzgl Adoptionsrecht etc für Homosexuelle.

(20) 12.02.13 - 14:12

hi
ich habe noch 3 kids und egal ob es bei meiner Tochter oder bei meinen Söhnen ist. wenn sie homosexuell sind. dann ist es so und ich freue mich so lange sie glücklich sind ?

lg
dee
30 ssw

(21) 12.02.13 - 14:16

Hallo,

wäre für uns völlig in Ordnung. Hauptsache Kind gesund und glücklich!

Mein Mann hat 2 schwule Cousins - "das liegt in der Familie"!;-)

Die sind bei uns mit ihren Freunden genauso willkommen wie alle anderen auch.

Welche sexuelle Orientierung unsere Jungs haben, wird sich zeigen; ich hoffe nur für sie, daß sie in jeder Hinsicht auch von allen anderen unterstützt werden.

Ich denke allerdings, daß die Oma Schwierigkeiten hätte - aber ob sie das noch miterleben wird, weiß man nicht. Ansonsten würde ich den Jungs selbstverständlich auch da zur Seite stehen.

#winke

(22) 12.02.13 - 14:20

So einen Thread gab es doch letztes Jahr erst.....

Ich käme damit nicht zurecht und die Beziehung zu dem Kind wäre damit beendet.

Top Diskussionen anzeigen