Vom Opfer zum Täter!!!!

    • (1) 24.04.13 - 21:06

      Hallöchen zusammen,

      ich muss mir heut mal etwas Luft machen!

      Mal kurz zum Sachverhalt.

      Meine Tochter wurde Anfang des Jahres tätlich von einem Mitschüler angegriffen, nur weil sie versehentlich gegen den Tisch des Jungens rammelte!

      Der hat meine Tochter gleich angemotzt sie solle doch aufpassen, sie antwortete sinngemäß mit "Komm mal runter ist doch nix passiert" er stand auf ging um den Tisch und prustete sich direkt vor Ihrer Nase auf und meinte"Weib, hab Respekt! sie schob ihn natürlich weg von ihr und meinte "lass mich in Ruhe!"
      Darauf ging er auf sie los würgte sie am Hals und drückte sie mit dem Rücken auf die Bank..von dem sie dann runterrutschte und mit dem Kopf gegen den Tisch knallte!
      Die anderen aus der Klasse haben den Jungen von meiner Tochter weggezogen und eine holte die Klassenlehrerin!(die Kinder hatten Freistunde und sollten sich ruhig im Klassenzimmer beschäftigen was man von einer 9.Klasse durchaus erwarten kann)

      Dazu kommt noch das die Schule mich nicht darüber informiert.. und meine Tochter musste die restlichen Stunden noch in der Schule verbleiben, was aber nix mit dem Thema zu tun hat!

      Als meine Tochter dann nachhause kam.. sie hatte Nacken und Rückenschmerzen ..sie erzählte mir was geschah.. darauf sind wir ins KKH... sie bekam keine Krankschreibung auf bitten meiner Tochter ,nur eine 1Wöchige Sportbefreiung! aber wir mussten mehrfach zur Kontrolle!
      Dannach sind wir zur Polizei und erstatteten Anzeige...

      Es wurden sogar ihre Mitschüler als Zeugen angegeben.

      Der nächsterTag.. der Junge Mann war in der Schule machte sich auch noch lustig darüber, als er mitbekommen hat das wir ne Anzeige gemacht haben!

      So nun zu heute... wir hatten eine Vorladung zur Vernehmung... da hat der Junge doch glatt ne Gegenanzeige gemacht...In seiner Aussage hat er es so hingestellt das meine Tochter angefangen hat ihn zu würgen. Er musste sogar zum Arzt weil er solch Schmerzen hatte..und dadurch 2Wochen krankgeschrieben wurde!

      Das schlimme an der ganzen Sache ist das die Polizistin heute meine Tochter mit ihren 15Jahren sehr zierlich ist und gerade mal 1,50m misst, als Wahnsinnsschlägerin hinstellte und mit ihr redete als ob sie eine Schwerverbrecherin ist!

      Sie mag vielleicht "ab und zu" die große Klappe haben aber geschlagen oder verprügelt hat sich noch keinen! Und bei dem besagtem Jungen ist sie sowie so eher vorsichtig, da er schon mehrfach in der Schule unangenehm aufgefallen ist. Und die Zeugen die sie angegeben hat, wurden bis dato nicht mal angeschrieben, im Gegenteil diese wurden noch net mal schriftlich benannt wurden ist mir heut aufgefallen ist und die KKH-akte wurde auch nicht angefordert!

      Und nur mal so zum Verhältniss meine Tochter ist 1,50m und er ist ca 2Köpfe größer als sie und sehr körss,1 wegen der Anzeige und 2. weil gesagt wurde das man das Jugendamt informiert, und sie Angst hat was dann passiert!

      ich kann echt nur hoffen das alles gut aus geht...!!

      danke fürs zuhören bzw lesen....

      Lg Ivonne perlich gut gebaut für einen 15Jährigen!

      Gott sei dank verläßt er Ende des Schuljahres die Schule!

      Ich bin echt erschüttert über alles wie man ein eigentliches Opfer nun als Täter hinstellt, obwohl meine Tochter sagte das die ganze Klasse bestätigen kann wie es wirklich ablief!

      Nun hat sie wahnsinnig Schiss.. 1. wegen der Anzeige gegen Sie und 2. man sagte ihr das man das Jugendamt informieren wird und die sich nun auch noch einschalten wird!

      Im nachhinein bereut sie es das sie damals auf die Anzeige bestanden hat... "Nun zieh ich die ganze Familie mit rein..sagte sie mir dann als wir auf dem Weg nachhause waren.
      Ich habe ihr gesagt das sie keine Angst haben muss solange sie die Wahrheit gesagt hat...und das wir immer hinter hier stehen!

      Sowas soll doch eigentlich die Angst nehmen.. !!!
      Aber wenn jeder ne Gegenanzeige machen.. brauch man sich nicht wundern, wenn die wirklichen Opfer sich nicht trauen Anzeige zu erstatten!

      Ich hoffe das alles gut endet ...

      danke fürs zuhören bzw lesen...

      Lg Ivonne

      • Als ich zur Schule ging geschahen solche Dinge auch.

        Allerdings haben die Eltern dies als relativ normalen Rauferein unter Kindern resp. Jugendlichen "verbucht"

        Da wurden keine Anzeigen geschrieben, keine Kinder kriminalisiert und auch keine zivilrechtlichen Schadensersatzprozesse geführt.

        Ich glaube ich bin mittlerweile in dem Alter, in dem die " gute alte Zeit" einfach besser war, oder zumindest mit ein bischen mehr gesunden Menschenverstand gesegnet.

        Sowas ist normal, und hättet ihr mal nicht so ein Theater angefangen mit Anzeige Polizei und gefakter Sportbefreiung wäre das Thema wohl schon durch. Ist doch logisch das die Gegenseite entsprechend reagieren mußte.

        Agathe

        • Es ist alles, aber ganz sicher nicht normal jemanden zu würgen !!!

          Wie würdest du das finden, wenn du erfährst, dass deine Tochter von einem Klassenkameraden gewürgt und dann auch noch am Kopf verletzt wurde, sodass sie sogar in's Krankenhaus muss ? Natürlich. Ganz normal. #kratz

          • Das Kind mußte nicht zum Krankenhaus, die Mutter hat es dahingeschleppt.

            "Als meine Tochter dann nachhause kam.. sie hatte Nacken und Rückenschmerzen ..sie erzählte mir was geschah.. darauf sind wir ins KKH... sie bekam keine Krankschreibung auf bitten meiner Tochter ,nur eine 1Wöchige Sportbefreiung!"

            Die Ärzte konnten nichts feststellen, was eine Krankschreibung gerechtfertigt hätte und die Tochter/Mutter hat sich dann eine Sportbefreiung erbettelt.

            Es war also nichts! Zumindest nichts wirklich dramatisches oder etwas was die Bezeichnung "Verletzung" verdient hätte. Viel Drama , weiter nia - völlig normal, wer im Besitz von weibl. Pubis ist kennt das

            Hier hat eine Mutter weit übers Ziel hinausgeschossen und jammert nun weil sie das Echo nicht vertragen kann!

            Agathe

            • Ich denke, du missverstehst etwas. Sie wollten die Tochter krankschreiben, diese aber wollte keine Krankschreibung. die Ärzte haben sich auf bitten des mädchens darauf eingelassen, sie aber für eine woche sicherheitshalber vom sport befreit. so habe ich das verstanden und ich bitte um Korrektur der TE, falls es falsch ist.

              sie bekam keine Krankschreibung auf bitten meiner Tochter ,nur eine 1Wöchige Sportbefreiung!"

              Die Ärzte konnten nichts feststellen, was eine Krankschreibung gerechtfertigt hätte und die Tochter/Mutter hat sich dann eine Sportbefreiung erbettelt.

              Ich glaube da habe ich mich falsch ausgedrückt... die wollten sie natürlich krankschreiben, doch auf bitten meiner Tochter ,weil sie in die Schule gehen will...hat er sie nicht krankgeschrieben... aber er hat ihr eine Sportbefreiung ausgestellt...

              und ich habe sie nicht geschleppt.... sie wollte es von selbst, wer lesen kann... ich habe geschrieben.. ..sie erzählte mir was geschah.. darauf sind wir ins KKH...

              • Da habe ich Dich in der Tat falsch verstanden.

                Aber in den Fall brauchst du dich ja gar nicht irre machen zu lassen.

                Würgen hinterläßt ja nunmal sehr eindeutige Spuren: z.B. Läsuren am Hals und Schdigungen der polyglöttis und eben die charakteristischen Augenverletzungen ( geplatzte Blugefäße / blutunterlaufenen Augen ) All das wird das Krankenhaus ja Dokumentiert und vermutlich ja fotografiert haben, da ihr ihnen gesagt habt, das es sich hier um einen Angriff gehandet hat..

                Also nehmt ihr diese Beweise mit zur Polizei und die Gegenanzeige dürfte vom Tisch sein.

                Agathe

            Wie lang sollen Eltern warten bis sie was unternehemen? Bis ein Messer im Körper steckt?

            Ich finde es trotzdem nicht normal, dass sie von Mitschülern gewürgt wird. Ob das Krankenhaus danach gerechtfertigt war können wir nicht wirklich beurteilen.

            Bei uns ist einer aus der Schule geflogen, weil er jemand anderen gewürgt hat, so normal scheint das also nicht zu sein.

      "Sowas ist normal"

      Sowas ist sicher nicht normal! Gehts noch?!? Wann sollte man denn einschreiten, wenn es zu körperlichen Übergriffen kommt, wenn Schüler gewürgt werden? Wenn das Blut tropft?

      An die TE:

      Mich würde viel mehr interessieren, wie die Schule auf diesen Vorfall reagiert hat! Welche Konsequenzen gab es für den Schüler?

      Grüße
      Luka

      • der junge wurde in ein Nebenraum von der Direktorin gesetzt bis seine Eltern ihn abgeholt haben... was weiter geschah weiß ich leider nicht!

        ich habe mich nächsten tag bei der Direktorin telefonisch beschwert warum ich nicht informiert wurde.. war ja nicht das 1.mal das was passiert z.b.Sportunfall->Ellenbogenprellung und ich es erst durch meine Tochter erfuhr..

        sie hat es zur Kenntniss genommen...

        Von der Klassenlehrerin habe ich nur erfahren das der junge wie gesagt nach dem Schuljahr die Schule verlassen wird, warum wieso und Weshalb und ob der zwischenfall mit meiner Tochter eine Rolle spielt weiß ich nicht!

    Unfug.

    In meiner Schulzeit haben sich die Schüler nicht gegenseitig gewürgt. Und wenn doch, dann wäre das nicht als "normale Rauferei" abgetan worden.

    Hey,

    Sowas kann man leider nicht mehr unter Rauferein unter Schülern verbuchen.. sorry aber wenn ein Junge sich dermassen an einem Mädchen vergreift, seh ich das anders als unter Jungs!

    Und die Anzeige ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern meine Tochter wollte diese, denn irgendwann muss man sich nicht mehr alles gefallen lassen!
    Ich unterstütze meine Tochter nur dabei! Und auch die Klassenlehrerin versteht es, wie schon gesagt ist der junge Mann schon mehrfach in der Schule auffällig geworden!

    Und was meinst du mit gefakter Sportbefreiung? hätte sie sich lieber krankschreiben lassen sollen... tja so ist mein Kind aber nicht, sie geht gern in die Schule , auch wenn man es nicht glauben will!

    Wenn du glaubst das das Thema schon längst durch wäre, dann täuscht du dich gewaltig... Kinder bzw Jugendliche suchen sich ihre "Opfer" und solange die sich nicht wehren oder anderweitig handeln, wird weiter auf denen rumgehakt usw. und das geht schon im Kindergarten los!
    Danach war Gott sei Dank Ruhe,wenn er mal da war!

    Ich bin noch auch in einer anderen Zeit groß geworden, wo sowas garnicht soweit gekommen wäre, da kannte man noch das Wort "Zusammenhalt" , deswegen ist es eigentlich erschreckend was in den Schulen alles so ab geht, selbst die Lehrer müssen sich schon genug gefallen lassen!

    LG

    #sonne

    Früher war die Brutalität -wie sie heute ist- auch nicht so hoch

Top Diskussionen anzeigen