Neue Stadt, neue Umgebung, Eingewöhnung...wie habt ihr das gemacht?

    • (1) 06.07.13 - 13:12

      Hallo zusammen

      meine 7jähige Tochter und ich sind letztes Wochenende zu meinem Partner gezogen.

      Ich habe schon das Gefühl, dass sie sich so ganz wohl fühlt. Sie hat ein großes buntes Mädchenzimmer, Garten, Plantschbecken gerade aufgebaut :-)

      Trotzdem mache ich mir manchmal halt Sorgen, ob sie es gut verkraftet, von unserer alten Heimat weg zu sein. Wir können jederzeit dort zu Besuch hinfahren, es sind nur 70 km.

      Wie habt ihr euren Kindern zu neuen Kontakten verholfen? Ergeben die sich wohl, wenn sie demnächst in die neue Schule geht? Sportverein vielleicht? Hobby fördern?

      Und wie habt ihr selbst Fuß gefasst in der neuen Heimat?

      Was meint ihr?

      LG und sonniges WE wünsche ich euch #sonne

      • Hallo!

        Deine Tochter wird sich ganz bestimmt sehr schnell eingewöhnen, vor allem, wenn sie in die neue Schule kommt! :-)

        Bei Kindern geht das recht fix!

        War sie vorher denn schon in einem Verein - Turnen, Tanzen, Schwimmen, Pfadfinder o.ä.?
        Falls ihr irgendetwas besonders Spaß macht, würde ich mich mal erkundigen, was in eurem Ort so angeboten wird.

        Dein Freund hat ja sicherlich auch Bekannte/Freunde. Evtl. haben diese auch Partnerinnen, mit denen du dich anfreunden kannst!?

        Viell. ergeben sich auch Bekanntschaften durch die Schule deiner Tochter (andere Mütter).
        Oder aus der Nachbarschaft etc.

        Lg, k.

        Hallo,

        uns steht das gleiche in 2 Wochen bevor. Allerdings habe ich zwei Kinder im Alter von 4 und 7 und wir ziehen in ein anderes Bundesland, 600km vom alten Wohnort entfernt.

        Was ich gemacht habe? Ich habe über die urbia-Mitgliedersuche nach Frauen mit Kindern im gleichen Alter in Wohnortnähe gesucht, diese angeschrieben und dort Informationen erhalten, welche Vereine es gibt, welche Kinderärzte, was sehenswert ist...
        Bei unserem letzten Umzug vor 4 Jahren (400km) habe ich auf diese Weise gleich eine jetzt immer noch gute Freundin kennengelernt.

        Ansonsten ist es immer gut, sich in Vereinen umzuschauen, Hobbies zu stärken und zu unterstützen - Deine Ideen sind doch schon gut!
        Den Rest machen die Kinder von allein - in dem Alter geht das meist noch ganz flott!

        LG

        Andrea

        Hallo

        wir sind beruflich bedingt sehr oft umgezogen und ich habe daher auch oft die Schule gewechselt. Also ich hatte jedes Mal Angst aber habe mich schnell zurecht gefunden, oh ne förderung eines Hobbys und auch ohne Sportverein. In der Schule und auf dem Spielplatz fand ich immer schnell neue Freunde. Die Freunschften zu den alten Freunden ist langsam eingeschlafen, ich war einfach zu jung um diese zu pflegen und man lebt sich gerade als Kind sehr schnell auseinander mit den Freunden.

        Ihr könntet ja auch ein kennenlern-Nachbarschaftstreffen machen - also eine kleine Gartenparty mit Nachbarn und Kindern - da ergibt sich schnell was :-) - falls es bei euch in der Gegend angebracht ist.

        LG

Top Diskussionen anzeigen