Wachturm

Hallo urbianer,

ich wunder mich immer wieder über die alten Leutchen, die in der Innenstadt bei uns rumlaufen und den Wachturm verteilen wollen. Ich mein, der kost mich ja nix, aber landet bei mir sofort im Altpapier. Wer bringt die alten Leutchen denn dazu?? Irgendwie tun die mir immer leid, denn 'nen glücklichen Eindruck machen die nie. Kann mich mal jemand, der was darüber weiß, aufklären?

Danke
the_crow

Ja ja die Zeugen Jehovas...
Die alten Leutchen haben sie sich dafür geangelt... sie werden überleben und das Paradis auf Erden haben.
Ich hatte in meiner Ausbildung ein Mädchen, dass so erzogen wurde. Sie war nicht glücklich, völlig weltfremd, sie wurde böse wenn wir ihr ein Geschenk machen wollten...und und und.. Bluttransfusionen gibts bei denen auch nicht...
Aber gut mein Motto...Leben und leben lassen!!!
LG Simone

ha, aber Transplantationen lassen sie mittlerweile, glaube ich zumindestens, schon zu....wann ist denn der nächste Weltuntergang?

Leider durften dort die Kinder wirklich nichts mit anderen Bräuchen zutun haben, ist das denn immer noch so?

Ich habe es nie verstanden und habe Mitglieder (oder Anhänger) auch noch in entfernter Verwandschaft!

Aber das Motto hilft schon weiter
gruß
sannisu

Diese "alten Leutchen" sind Zeugen Jehovas. Das Verteilen von "Wachturm" und "Erwachet" (beides Zeitungen der ZJ) ist Pflicht bei denen! Manche stellen sich damit in die Fußgängerzone, andere klingeln an der Haustür. Ist irgendsoeine Art von Dienst bei den Zeugen Jehovas - schliesslich ist die Kommunikation mit "Nichtzeugen" ja nur zum Zwecke der Bekehrung erlaubt.

Für die, die die Heftchen annehmen, sind sie kostenlos.

ABER: Die, die sie verteilen, müssen sie bezahlen, also ihrer Gemeinde sozusagen abkaufen.

Bevor Du also so ein Heftchen annimmst und dann wegschmeisst, lehne lieber dankend ab - ist vielleicht der bessere Weg.




PS: Wie sollten die auch einen glücklichen Eindruck machen - schliesslich stehen wir kurz vor Armageddon... Aber wenn nur die das überleben (so deren Glaube), sollten sie doch eigentlich froh sein, uns Ketzer alle loszuwerden ;-).

wenn das mal nicht....

nun gut, der Wachturm ist die "Kirchen"Zeitschrift der "Zeugen Jehovas", sie klingeln auch mal an und möchten Dich bekehren....

weiteres bestimmt zu googlen.....

bitte (?)
sannisu

Google nicht "Wachturm", sondern "Wachtturm" - so ist die richtige Schreibweise des Blättchens. Erstaunlicherweise machen aber die meisten diesen Fehler und so gibt es unter richtigen Schreibweise nur halb so viele Treffer wie unter der falschen ;-)

Habe da auch mal ein bißchen gelesen und nicht schlecht gestaunt, dass angeblich der Teufel in den Mobiltelefonen steckt, weil man damit immer und überall Telefonsex haben kann #augen

na siehste und schon wieder was gelernt...das wusste ich wirklich nicht! Fürs nächste mal weiss ich ja jetzt die richtige schreibweise und mit mobiltelefonen will ich jetzt auch nix mehr mit zutun haben!

gruß
sannisu

Wer die Leutchen dazu bringt??

Na ihre überzeugung....
Halt die überzeugung-sich anderen mitzuteilen interesse auf sich ziehen und auf neue leutchen hoffen....
Das Problem was ich mit denen habe (im grossen und ganzen hab ich jegliches Verständnis für Religionen)
aber die sind gegen Operationen...
Das finde ich blöd...
Meiner Meinung nach würden die eher einen Mensch sterben lassen als ihm durch die Möglichkeit einer Operation zu helfen...
Wenn ich mir vorstelle da hat jemand son richtig gut entzündeten Blindarm-kurz vor dem Durchbruch-und die sind der Meinung :was geschehen soll geschieht#kratznee find ich Uncool....

Ok ich muss dazu erwähnen ich selber bin Katholisch...
Habe aber meine eigene Meinung über die Kirche.....

Wie war das#kratzselbst in der Biebel wurde schon von einer grossen Hure geschrieben-damit war der Vatikaanstaat gemeint.......
Und das jeder Mensch dreck vor der Türe hat ist wohl auch klar...#gruebel
Jedenfalls soll jeder seinen Glauben haben aber nie versuchen die Menschen zu belatschern...
Denn wer nicht will will nicht... da hilft auch nicht :aber guck ma#bla#bla#bla

Von einem Ex die Eltern waren Neuapostolisch... Jede freie Zeit verbrachten sie mit *Kirche...
Als mein Ex mal von der Schule heim kam-und hatte von anderen auf den Schnabel bekommen sagte der Vater nur :Mein Sohn du musst mehr Beten-dann passiert sowas nicht......

#gruebelja ne is klaaa...

<<aber die sind gegen Operationen... <<

Die sind nicht gegen Operationen, sondern gegen Bluttransfusionen. Operieren lassen sie sich, nur kein fremdes Blut geben.

Ich bin zwar kein Zeuge Jehovas, aber kenne mich da aus, da meine Eltern Zeugen Jehovas waren und eine meiner Schwestern Zeugin Jehovas ist und mit einem verheiratet ist. Ich selber gehöre gar keiner Religion an, genauso wie eine meiner anderen Schwester und eine ist katholisch und eine evangelisch.

Ich persönlich würde mir auch keine Transfusionen geben lassen. Von daher finde ich die Einstellung ok. Was ich nicht in Ordnung finde ist, dass sie ihren Kindern im Notfall keine Transfusion geben lassen, dass finde ich unverantwortlich. Ich bin der Meinung jeder sollte selber entscheiden können und man weiß ja nicht ob das Kind die Religion später auch annimmt. Hinzu kommt, dass ich es mir nie verzeihen könnte, wenn mein Kind aufgrund meiner Entscheidung sterben würde.





"aber die sind gegen operationen..."


So ein Blödsinn!

Die lassen sich genau so operieren wie jeder andere auch, ob Blinddarmdurchbruch oder Krebs-OP.

Es werden nur Bluttransfusionen mit Fremdblut abgelehnt (in Zeiten von Eigenblutspende kann man da bei geplanten OP's vorsorgen). Die Problematik bei Kindern, die mari schon angesprochen hat, finde ich auch heikel.

Im Übrigen heisst das Buch Bibel und nicht Biebel...

weitere 19 Kommentare laden

Ihr seid sooo lustig.. also viele Behauptungen, die ihr hier aufgestellt habt, stimmen nicht.

Die Zeitschriften müssen sie nicht selber kaufen, sie können dafür spenden, wenn sie wollen, aber keiner zwingt sie.

Auch lassen sie nicht ihre Kinder sterben oder verweigeren Operationen, sondern sie verweigern Blut. Und damit die Kinder oder sie selber trotzdem eine ärtzliche Behandlung bekommen, haben sie ein Team zusammengestellt, dass sich mit Ärzten und Krankenhäusern zusammen setzt, um über Möglichkeiten der blutlosen Operationen zu suchen. Selbst viele Ärzte sind längst nicht mehr so euphorisch, Blut zu verabreichen, da eine Bluttransfusion ja auch viele Risiken mit sich bringt. Und viele Bluttransfusionen sind einfach nur deshalb notwendig, weil die Ärzte "unvorsichtig" arbeiten. Es gibt z B. Methoden, bei einer OP so zu arbeiten, dass ein Blutverlust möglichst gering ist. Wenn die Zeugen irgentjemanden sterben lassen würden, dann wäre es doch widersinnig, dass sie überhaupt zum Arzt gehen?

Das mit dem Handy und Telefonsex ist absoluter Quatsch... war das überhaupt ernst gemeinst *ggg*

Schaut doch einfach mal auf Wikipedia nach oder auf der offiziellen Homepage von den Zeugen Jehovas. Oder fragt doch die Zeugen einfach mal, wenn sie an eure Tür kommen. Das ist doch die sicherste Informationsquelle, oder etwa nicht? Wenn ihr euch einen Mercedes kaufen wollt, dann geht ihr doch auch nicht zu einem Opel oder VW Händler und sucht dort nach Informationen über Mercedes sondern dann geht ihr zum Mercedes Händler. (sind nur Beispiele, will keine Automarke schlechter machen oder so *lol*). Und wenn ihr den Zeugen klar sagt, sie sollen nicht mehr wiederkommen, dann kommen sie auch nicht wieder. Höchstens, um mal nachzufragen, ob noch interesse besteht. Aber das ist doch nicht so schlimm, alle Jahre mal an der Tür kurz Hallo und Tschüß sagen, oder?

LG Sarah

..von wegen die kommen nicht wieder!!!!...die sind lästig ohne Ende und verstehen nur ganz klare Worte! Wie können sich Menschen nur so beeinflussen und blenden lassen. Ich war katholisch, bin aus der Kirche ausgetreten und habe meine eigene Meinung dazu. Ich glaube an Gott, aber so wie ich es für richtig halte! LG Kim

so hier schnell nochmal was zum lesen...

Unterscheidungen zum Christlichen

Was sich daraus ergibt, ist ein grausames, totalitäres Gottesbild und die Ablehnung zentraler christlicher Lehren. Geleugnet werden u. a.:

* die Gottheit Jesu Christi und des Heiligen Geistes · die damit geoffenbarte Dreifaltigkeit Gottes · die Unsterblichkeit des Menschen
* die Erlösung und himmlische Berufung aller Menschen · Weiters werden alle christlichen Symbole, Feste und Feiern abgeschafft und verunglimpft.

Königreich Jehovas

Ein Zwei-Klassen-System von Erlösten wird aufgerichtet: 144.000 die "himmlische Klasse" der 144.000 gegenüber der "großen Volks menge" ("Sklavenklasse") mit einer irdisch-paradiesischen Zukunft (=Volk). Die biblische Zentralbotschaft vom Reich (= der Herrschaft) Gottes wird pervertiert und verkürzt zur "Botschaft vom 1914 im Himmel aufgerichteten Königreich Jehovas".

Hoffnungsziel des Wachtturm-Glaubens ist - nach genau 6000 Jahren Menschheitsgeschichte - das "Ende dieses Systems der Dinge", das blutige Gemetzel der Schlacht von Harmagedon (Offb 16,16), in dem Jehovas Hinrichtungsheere unter der Führung des "Feldmarschalls" Jesus Christus alle vernichten werden, die nicht Zeugen Jehovas sind. Nur diese werden - sofern sie loyal und einsatzbereit gewirkt haben - überleben.

Nach der Säuberung der Erde von Aas und Leichen wird das Millenium (das tausendjährige Reich) beginnen, das 7. Jahrtausend. Christus und die 144.000 werden vom Himmel aus regieren; den nun Auferstandenen wird die "Gute Botschaft" vermittelt. Nach diesen 1000 Jahren wird die Loyalität der Menschen noch einmal auf die Probe gestellt; Satan und die Bösen werden endgültig vernichtet. Erst dann beginnt die Ewigkeit im Himmel und im Paradies auf Erden.

Ich glaube damit ist alles gesagt...
LG simone

Hy,

ich habe 2 Freundinen durch die Ausbildung die auch bei den Zeugen Jehovas sind.
Verstehe mich mit ihnen super.
Allerdings habe ich einer schon gesagt dass ich mit ihrem Glauben nichts zu tun haben will. (natürlich habe ich ihr dass im guten gesagt und sie hat es auch verstanden)
Ich verstehe viele Ansichten von denen einfach nicht...
Ein Opi hat mich gestern in der Sparkasse angesprochen ob ich nicht so ein Heft haben möchte. Ich habe dankend abgelehnt. Da hat er dann erst richtig angefangen. Die Jugend,.. Sorry, aber da ist es mir dann wirklich zu viel geworden und ich bin weg...
Ich selbst bin evangelisch und wir gehen doch auch nicht mit irgendwelchen Heften auf die Strasse und quatschen fremde Leute an um ihnen unseren Glauben aufzudrängeln.
Zum Glück sind nicht alle Zeugen Jehovas so...
Da ich Kinderpflegerin gelernt habe hatte ich auch Praktikum in einer KITA. Da war auch ein Mädchen (ca.3 Jahre) deren Familie diesen Glauben hatte. Man, man, man, die tat mir vielleicht leid. Sie durfte auch garnix.
Da die Erzieherin sich nu mit deren Glauben auch nicht auskannte kam es häufig zu Missverständnissen. Die Kleine durfte weder Weihnachten noch sonstwas feiern. Die konnte einem richtig leid tun. Die Mutter war nun eine die es zu ernst nahm, nicht wie meine Freundin, die denkt wenigstens noch normal. Kann bei denen nur sagen, die armen Kinder. Gehen in den Kindergarten und müssen zusehen wie die anderen Kinder feiern und... und dürfen dabei nicht mitmachen. :-[

Nun ja, aber es bringt eh nichts sich darüber aufzuregen.
Ist nur gut dass es noch Normale unter ihnen gibt.

Gruß Sandy

Hallo Ihr Lieben,

danke für die Aufklärung und Diskussion.
Nun bin ich völlig von der Rolle ;-) und gehe mal googlen :-)

LG
the_crow

Also ich finde an den Zeugen Jehovas ehrlich gesagt nichts Schlimmes. Sie beissen nicht, sind stubenrein und offen für andere Meinungen - naja, zunächst. *g*

Ich habe mich eine Zeit lang mit denen auseinander gesetzt, waren sehr höfliche und freundliche Personen.

Sie hatten auch kein Problem damit, dass ich mich als praktizierende Okkultistin geoutet habe. ;-) Sie meinten, wenn ich besessen bin, muss ich eben damit klar kommen - oder Jehova um Hilfe anbetteln.

Wir haben ganz normal diskutiert und nach kurzer Zeit war dann klar, dass keiner von uns den anderen "Glauben" annehmen wird. Es war aber mal interessant zu erfahren, wie die so ticken.

Hat sie nicht einmal gestört, dass ich böhse onkelz laufen hatte.

Aber ehrlich gesagt glaube ich, sie waren froh, als sie unbeschadet wieder das Haus verlassen haben. *lach*

Auf die Frage, ob ich ihnen die Karten legen soll, habe ich dann aber doch verzichtet. ;-)

Julie