Handschrift

    • (1) 14.11.13 - 10:51

      Hallo
      Ich habe eine ganz hässliche Handschrift. Früher war sie nicht so schlimm. Ich glaube, ich habe sie in der Oberschule "kaputt" gemacht. Ich musste schnell Notitzen schreiben, sonst hätte ich keine(hatte einige strenge Lehrer, die nie diktiert haben-was in der Oberschule auch altersgerecht ist ;-))

      was meint ihr? habe ich eine Chance meine Handschrift zu verschönern?
      auch, wenn ich langsam schreibe , bekomme ich es nie hin, wie ich es gerne hätte.

      Geht es jemanden auch so? Hat es jemand geschafft?ist es "angeboren" und ich würde es nie schaffen? Oder findet ihr, dass es unwichtig ist?

      Mensch, was für ein weltbewegendes Thema ;-).. Nein, im Ernst. Manchmal ist es mir peinlich, wenn ich z.B. ins Elternheft schreibe. Ich frage mich ständig, ob man es lesen kann #gruebel
      Sogar die Einkaufsliste für meinen Mann schreibe ich in Blockschrift, sonnst hätte er die Hälfte nicht gekauft- und das meine ich ernst!!!

      lg

      • Hallo!

        Ich glaube, mit viel Übung, Disziplin und dem richtigen Schreibzeug kann man seine Handschrift verschönern.
        Ich habe meine Handschrift in der Oberstufe und noch viel mehr im Studium total versaut. In der Schule ging es noch, da war ich ja noch drauf angewiesen, dass man sie lesen können muss wegen der Klausuren, aber jetzt?! #schock
        Jetzt muss es 'nur' noch schnell gehen, alles Wichtige, was jemand anders lesen muss, ist ja eh getippt.

        Aber alle sagen, ich hätte vom Schriftbild her eine sehr schöne Schrift, deshalb 'darf' ich auch immer die Glückwunschkarten bei Gemeinschaftsgeschenken schreiben. #rofl Und wenn ich einen Füller benutze und mich am Riemen reiße, schaffe ich es auch schön UND lesbar.

        Ich finde es nicht unwichtig. Wenn man schön UND lesbar schreiben will, finde ich es wichtig, das Mittelding zwischen Schwung und Geschmiere zu treffen. Wenn man den Schwung bremst und die Buchstaben wie ein Grundschüler 'malt', geht die Authentizität verloren und es sieht doof aus. Also - mit Schwung und trotzdem nicht hastig. Verstehst Du, wie ich das meine? #gruebel Mir hilft ein Füller, wie gesagt, mit Kuli geht es gar nicht, das kann dann nur ich lesen....

        • ich verstehe dich. Man erkennt bei mir selten "u" "m" "n" - sieht alles gleich aus. also wenn ich z.B Hummel schereibe sieht es so aus Huuuuel- manchmal muss ich selbst grübbeln #hicks

          • Tja, das war bei mir Stand in der 12. Klasse. "Hummel" sieht bei mir jetzt so aus:

            II________l #rofl Man muss sich dann zwingen, die Buchstaben zumindest teilweise auszuschreiben. Wenn es ganz schlimm kommt, kann man bei mir nur den Anfangs- und Endbuchstaben erkennen, dazwischen ist ein Strich und an der Länge kann man das Wort erraten. Aber ich kann auch anders; wenn es jemand anders lesen soll, stelle ich mich drauf ein.

            Und ich selbst kann erstaunlicherweise alles lesen, was ich schreibe, selbst noch nach Janren.

      Hi,

      Geht mir absolut genauso. Bis zur Ausbildung hatte ich eine wundervolle

      Handschrift. Seit dem Beginn meines Studiums wird's immer schlimmer. Ich kann dafür aber wahnsinnig schnell schreiben - so ein Individualitäts- Steno :) also etwa so schnell, wie der Dozent doziert *yeah*

      Wenn ich schön schreiben will, dann muss ich einfach nur langsam schreiben. Dann klappt's auch - aber ich finde es total nervig, wenn ich mich da bremsen muss. Mein Mann beschwert sich auch immer " das u sieht aus wie ein n" und jetzt bekommt er die einkaufsliste per whatsapp :)

      LG

      schau mal da
      http://www.amazon.de/neue-GARANTIERT-ZEICHNEN-LERNEN-Gestaltungskr%C3%A4fte/dp/3498016695/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1384425881&sr=8-9&keywords=jeder+kann+zeichnen

      ich glaub in den letzten kapiteln lernt man auch die gestaltung seiner schrift (mit millimeterpapier und so), wenn ichs richtig im kopf hab. es ist nie zu spät... ;)

      lg
      #sonne

    • Hallo,

      ich schreibe auch fast alles in Blockschrift, mir fiel auf, dass - als ich mal das Wort "Ägypten" in Schreibschrift nur mit äußerster Konzentration schaffte - ich fast nie per Hand schreibe.

      Mit Übung sollte man sein Schriftbild eigentlich verbessern können. Aber im Zeitalter der PC Tastatur schreibt der Großteil der berufstätigen Leute lieber Mails als Briefe. Schade eigentlich.

      LG
      Karin

      Ich habe einen witzigen Mix aus Druck und Schreibschrift, bzw dem Zusammenhang zwischen den Buchstaben

      Ich schreibe die Buchstaben in Schreibschrift, hänge diese aber nicht zusammen und wenns dann um Buchstaben mit "pflichtverbindungen" geht wie o oder b nehme ich die Druckschrift :)

      Aber das seltsame ist, der Mix sieht eigentlich im ganzen Betrachtet schön und gepflegt geschrieben aus :)

      Und das beste, die Lehrer könne mir keine Satzzeichen falsch anstreichen wenn ich zb nochmal zusammenschreibe, denn auf dem Papier sieht man durch die einzelnden Schreibbuchstaben nicht ob da nun wirklich nochmal oder noch mal steht #rofl

      Ich versöhnlich finde die Handschrift meiner Mutter cool, die ist immer gleich und so komisch gestochen wo ein m aussieht wie ein u #kratz

      Ich kann meine eigene Handschrift nicht entziffern#schwitz, von Schönschrift ganz abgesehen, wäre ich froh, wenn sie leserlich wäre!

    Ja, es hängt einfach davon ab, wie leicht es dir fällt.

    Ich habe gut 5 verschiedene, flüssige Handschriften, die alle "mein" sind. Einsatz hängt von Stimmung, Quantität und Bestimmung ab.

    Aber klar kannst du dein Schriftbild verbessern, einfach üben.

    Ich glaube, ich will Comic Sans MS lernen, damit ich diese flüssig von Hand schreiben kann.

    Wie kann man fünf Handschriften haben??? Ich bin froh dass ich mit einer irgendwie einigermaßen hinkomme, auch eher Sauklaue als alles andere...

    • Ich habe schon immer viel gezeichnet/ gemalt etc. Im Gymnasium auch Schwerpunktfach Bildende Kunst genommen. Mit mehr Erfahrung und Reife hat sich herauskristallisiert, dass ich weniger einen "eigenen Stil" habe, als dass es mir extrem einfach fällt, die Stile anderer zu übernehmen. Ich habe eine gute Beobachtungsgabe, gerade für Kleinigkeiten. (Das betrifft aber mein ganzes Leben, so dass ich manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe.)

      Sprich: mein Schwerpunkt ist in der Illustration und darunter fallen auch Handschriften und Kalligrafie.

      Und weil ich in einigen Schulfächern bis und mit Abitur chronisch unterfordert war, habe ich die Schrift Lehrer von der Tafel in den jeweiligen Lehrer kopiert und teilweise Mitschüler.

      Und jetzt kann ich auf eine Variation von Schriften zurückgreifen - in denen ich absolut flüssig schreibe - aber manchmal frage ich mich, wie sich meine Schrift ohne diesen Einfluss entwickelt hätte.

      Dies ist in etwa meine Hauptschrift:
      http://strengthandsong.files.wordpress.com/2010/12/jane-austen1.gif

      So sehen meine persönlichen Notizen aus:
      http://graphicinsight.co.za/dynamic.jpg

      2. von oben ist meine Handschrift für Nachrichten an andere, weil schlichtweg lesbarer.
      3. von oben schleicht sich auch zwischendurch ein.

      6. von oben sind meine Telefonnotizen oder Titel für eine Notiz.
      http://3.bp.blogspot.com/_zmdQkRoEDfM/TNQ8fYTr4rI/AAAAAAAAHP4/7ppOxsSVyro/s1600/DIY-Blog---Misc-Graphics-001-font-addiction---pea.jpg

      Und so sahen meine Spickzettel aus, Schrift etwa 4mm hoch:
      http://www.graphology.it/wp-content/uploads/handwriting031.jpg

      Es gibt noch andere Arten. Ich schreibe aber eher nicht schmal und nicht nach linksgeneigt. Ich könnte, aber dann müsste ich es bewusst machen.

Top Diskussionen anzeigen