Noch jemand hier, der Weihnachten hasst?

    • (1) 25.12.13 - 05:33

      Guten Morgen,

      gibt es hier noch jemanden, der Weihnachten nicht ausstehen kann? Vielleicht ist das auch falsch formuliert.... Ich hasse Weihnachten an sich nicht, aber ich habe keine Familie (bzw. nur noch meine Oma...der Rest ist zerstritten und hat keinen Kontakt mehr).

      Mir wird jedes Jahr um diese Zeit wieder bewusst, dass ich eigentlich komplett alleine bin. Klar, hab ich Freunde, aber Familie ist eben doch was anderes.

      Und zu sehn, dass meine Freunde mit ihren Familien feiern, während ich alleine daheim hocke und praktisch die Wände anstarre, zieht mich total runter.

      Dieses Jahr hab ich mich sogar freiwillig für die Nachtschicht gemeldet, damit ich die Tage verschlafe.

      Geht es hier noch jemandem so? Und wie geht ihr damit um?

      LG Ruby

      • Hola! Bei mir ist es ähnlich. Ich habe keinen positiven Bezug zu Weihnachten. Wegen unseren kleinen feiern wir aber trotzdem...

        Vieleicht tröstet es dich, dass Weihnachten die meisten und größten Familienstreits geschehen, weil "zu eng aneineinder" die Zeit verbracht wird.?!

        Die Zeit geht auch vorbei!

        Hallo

        Ich denke es geht vielen menschen so die keine intakte familie haben... Oder kaum Familie. Besonders an Weihnachten wird vielen bewusst wie "allein" sie doch eigentlich sind.

        Du bist nicht allein!

        Und hey, kopf hoch! Bist du die Feiertage irgendwo eingeladen? Evtl könntest du dich für nächstes Jahr bei Freunden "einquartieren"? Oder wer weiß.... Vielleicht hast du bis dahin einen Partner mit grooooßer Familie;-)

        Hallo,

        ja, bei mir ist es auch so.
        Viele hier fragen dann immer, ob man denn keine Freunde habe...
        Die Menge an Leuten, die ihre Single-Freundin einladen würden, um mit Mann und Kindern oder teils noch mit Eltern zu feiern, möchte ich sehen.

        Meine Freunde feiern entweder mit Partner und ggf. Kinder oder eben mit Eltern und Geschwistern und laden dazu in der Regel keine Außenstehenden ein, weil es ja "ein Fest der Familie" ist.

        Klar, ich hätte gerne ein Weihnachten mit einer tollen Familie und Freunden und vielen Kindern und Partner und mit tollem Essen, aber so ist es halt nicht.
        Es ist halt schaden, wenn man davon nichts hat.

        Bei mir war es gestern in Ordnung, bis ich mich wg. irgendeinem Mist tierisch geärgert habe (hatte auch noch mit meiner Mutter zu tun ...).
        Ansonsten wäre es ganz nett gewesen ;).

        Jetzt liege ich mit Laptop aufm Sofa, auf dem Tisch Brötchen, Ei, Mandarinen und Plätzchen und Tee.
        Im TV läuft Bibi Blocksberg, so lässt es sich aushalten ;).

        Mein Problem ist eher, dass ich glaube das wird sich nicht ändern, vonwegen Partner und eigener Familie, aber gut, dann muss man sehen, welche Träume man sich stattdessen erfüllen kann :)

        Liebe Grüße

      • Hallo,

        naja hassen ist viell übertrieben ausgedrückt. Aber mit jedem Jahr wird die Freude darauf weniger.

        Ich bin verheiratet und wir haben zwei Kinder. Und genau deswegen wird Weihnachten immer mehr zum Stress. Schon das Aussuchen der Geschenke, wo man genau weiß es gibt wieder nur Krieg und Krach, weil der eine dem anderen das Geschenk nicht gönnt. Die ganze Organisation usw. nervt vorher und lässt bei mir keine Stimmung aufkommen.

        Und dann am Heilig abend gibts statt strahlende Kinderaugen Gezoffe und Gestreite unter den Kids. Mein Mann steht die meiste Zeit in der Küche und ich reiße ständig die Kids auseinander.

        Für mich ist definitiv der Zauber von Weihnachten flöten gegangen. Und wenn ich ehrlich bin würde ich manchmal gerne mit nem Single tauschen wollen um die Ruhe und Besinnung an Weihnachten genießen zu können.

        Btw, mit meiner Familie (also Eltern und Geschwister) gibts auch nur Zoff, weswegen ich da auch keinen Wert drauf lege mit denen zu feiern.

        LG

        Ja hier #winke

        Ich freue mich schon lange vorher drauf, dekoriere im November alles Weihnachtlich, summe Weihnachtslieder und kaufe alle Geschenke und freue mich tierisch, plane und schaue wie man sich wo trifft mit der Familie und dann, am 24. mach ich die Augen auf: ÖÖÖÖÖRKS, Weihnachten #augen"

        Dann kann ich den ganzen Kram nicht mehr sehen und würde Heilig Abend am liebsten damit verbringen die ganze Deko einzupacken #rofl

        Aber ne dann müssen wir ja erstmal feiern mit meiner Familie. Absolutes Highlight jedes Jahr hier eine Weihanchtsparty mit guten Rock-und Metalsongs, seit 28 Jahren immer am 2. Weihnachtstag#huepf#huepf

      • Nein, ich hasse Weihnachten nicht. Für mich ist Weihnachten schön, weil es ein Fest ist bei dem meine Kinder glücklich sind. Wenn Sie glücklich sind, dann sind wir es auch.

        Wenn es Dich etwas tröstet, mein Weihnachten war dies Jahr auch nicht sehr schön, denn ich habe seit Wochen eine Mutter, die in der Psychiatrie sitzt und nicht mehr sie selbst ist. Das macht mich traurig. Und so saß ich an diesem eigentlich für uns immer schönem Fest und weinte leise eine Weile vor mich hin.

        Ob Weihnachten für einen schön oder nicht schön ist, dass entscheidet man trotzdem selbst. Ich habe mich dann dazu entschlossen, dass Fest noch so schön wie möglich zu gestalten und es war am Ende doch ein schönes Fest. Zu diesem Fest gehören auf jeden Fall Menschen, die man mag und ich kann verstehen, dass es kein schönes Fest für Dich ist, wenn Du keinen hast, mit dem Du feiern kannst.

        Aber die Lebensumstände ändern sich immer wieder. Vielleicht wird das nächste Weihnachten für Dich ein schönes. Ich wünsche es Dir!

        LG

        Carola

        Geht mir ähnlich
        Meine drei Kinder feiern bei meiner Ex und ihrem neuen samt Oma und Opa und sind glücklich dabei.

        Ich arbeite bis Ultimo am 23. und gehe am 24. erst zum Sport, dann einkaufen wenn alles leer ist und anschließend habe ich mir dieses Jahr eine gute Flasche Whisky gegönnt.Den 25. nahezu komplett verschlafen, abends am Kamin Rotwein bisschen das einschlafen klappte und jetzt komme ich langsam wieder in die Gänge und werde hirgendwo was essen gehen und ein bisschen frischer Luft den Kater vertreiben.

        Ich kann dich gut verstehen - irgendwie gilt an Weihnachten sowas wie "selbst blöde Familie ist besser als keine Familie" - so mein Eindruck.

        Aber überleg mal: so wie es von außen aussieht ist es ja meistens gar nicht... Ich war nach dem obligatorischen Besuch bei meinen Eltern (mit Kindern) echt fix und fertig.

        Und was ich auch so den Hammer finde - da macht man sich tagelang Stress, eigentlich den ganzen Dezember, und dann ist puff - an Heiligabend eigentlich schon wieder alles fertig... Das Weihnachtsfrühstück ist dann noch ganz nett, aber spätestens am 2. Feiertag macht sich bei mir so ne gewisse Katerstimmung breit - dabei muss ich noch nicht mal arbeiten morgen...

        Ich will nicht undankbar sein, niemand ist krank, wir waren alle zusammen, haben ausgiebig gegessen, gespielt, DVDS geguckt - und jetzt ist gut.

        Eigentlich ist Weihnachten echt überbewertet - von daher kannst du ja auch wieder nach vorn schauen weils wieder rum ist. Und arbeiten gehen statt zuhause Wände anzuschauen ist vermutlich nicht die blödeste Idee. In diesem Sinne: du hast es fast geschafft #winke#winke

Top Diskussionen anzeigen