Geht das nur mir so?

    • (1) 21.04.15 - 13:29

      Hallo,
      angeregt durch eine Diskussion über Luxus hier im Forum hab ich mir Gedanken gemacht, was für mich Luxus bedeuten würde. Dazu muss ich sagen, dass es momentan bei uns finanziell eher knapp ist. Wir leben mit zwei Kindern (2 und 4 Jahre) von einer halben Stelle. Ich bin auf Jobsuche, mein Mann promoviert halb und hat eben eine halbe Stelle von der wir zu viert leben. Dadurch ist das Geld natürlich grade extrem knapp. Wir kaufen bei Lidl und Aldi ein, Klamotten für die Kinder gebraucht oder halt billig (H&M, Ernstings etc...) und für uns möglichst wenig. Anders geht es grade nicht. Wir haben eine zeitlang versucht im Bioladen zu kaufen, mit dem Erfolg, dass wir jeden Monat im Dispot waren und unsere Ersparnisse langsam zusammenschmolzen.
      Luxus wäre für mich so einkaufen zu können, dass ich nicht permanent ein schlechtes Gewissen habe. Wegen der Produktionsbedingungen der Dinge die ich kaufe. Wegen der armen Menschen, die wegen MIR, wegen MEINES Verhaltens so arbeiten, wie sie arbeiten, so hungern, wie sie hungern, so sterben wie sie sterben. Es macht mich fertig.
      Geht das noch jemand so. Ich lese hier so oft "wir fahren 4 mal im Jahr in den Urlaub, kaufen bei Aldi und Lidl etc..." dass ich das Gefühl hab, viele machen sich darum einfach keinen Kopf. Natürlich ist meine Art Denke auch etwas verrückt. Nur weil ich anders kaufe, ändern sich ja noch nicht die Produktionsbedingungen. Aber solange ich mit meinen Einkäufen dieses System unterstütze fühle ich mich einfach so verdammt persönlich verantwortlich dafür.
      Geht das nur mir so?
      LG

      • Erst einmal: es gibt nicht nur die gut situierten, die alles haben. Es gibt viele Familien, die so leben wie ihr. Mache dir darüber mal keinen Kopf.

        Von den Billig-Kleidungsherstellern kann ich nur sagen: trotz zum Teil sehr schlechter Arbeitsverhältnisse sind diese Jobs heiß begehrt. Sie bieten ein regelmäßiges Einkommen. In diesen Ländern gibt es sonst nicht viel. Ein Beispiel: Da geht der älteste Sohn in die Stadt, um in einer Fabrik zu arbeiten, und ernährt damit eine Großfamilie auf dem Land, die sonst nichts weiter hat als ihren kleinen Acker, ein winziges Häuschen und vielleicht noch ein Boot zum Angeln.

        Das schlechte Gewissen müssen sich die Chefs einreden, die diese Fabrikarbeiter so arbeiten lassen. Denn eigentlich reichen nur wenige und auch preiswerte Maßnahmen (z.B. kürzere Arbeitszeiten, bessere Belüftung), damit diese Arbeiter bessere Arbeitsverhältnisse haben. Es gibt auch einige wenige Projekte, die beweisen, dass man billige Kleidung aus solchen Ländern bekommen kann, die unter guten Arbeitsbedingungen hergestellt wurden. Dann würde das Shirt vielleicht nicht 5€ kosten, sondern 7€.

        Fühle dich deswegen also nicht schlecht. Wenn es diese Großfabriken nicht geben würde, dann würden noch mehr Großfamilien von der Hand in den Mund leben.

        • Sehe ich auch so. Vor ca. 2 Jahren gab es auf ZDF eine tolle Dokumentation/Diskussion zu diesem Thema. Eine Arbeiterin sagte, dass 2 Cent mehr pro T-Shirt von H&M und Co. schon reichen würde um sie besser verdienen zu lassen. Aber seien wir mal ehrlich. Wenn die Preise erhöht werden, heissr es noch lange nicht, dass die Arbeiter besser verdienen würden...

          Ich finde damit machst du es dir aber ziemlich einfach.

          Natürlich hat man als Verbraucher auch Einflussmöglichkeiten und kann über sein Kaufverhalten indirekt Druck ausüben.

          Und es geht ja nicht darum den "Billiglohnländern" die Arbeit wegzunehmen, sondern die Arbeitsbedingungen dort zu verbessern.

          Im Übrigen sind es nicht nur die Billigmarken, die unter menschenunwürdigsten Bedingungen produzieren lassen, sonder auch Marken, die durchaus Geld kosten. ZB hat in der Fabrik in Bangladesh, die vor fast genau einem Jahr eingestürzt ist und 1127 Menschen das Leben beendet hat, neben KIK und Adler auch zB Beneton produziert.

      Ich verstehe leider nicht, was du meinst.. Gerade Aldiprodukte haben doch schon gute Bewertungen bei Ökotest erhalten...

      Meine Bedürfnisse könnte ich überhaupt nicht mit einem reinen "Bioladen" decken..

      Viele Sachen, die es da gibt, zum Beispiel diese widerlichen Nutellaersatzcremes schmecken mir scheußlich.

      Ich gehe gerne mal in größere Biosupermärkte und kaufe auch viel Alnatura, aber weniger aus Überzeugung als fürs gute Essensgefühl und weil ich die Produkte geschmacklich mag.

      Ich unterstütze sehr gerne regionale Bauern (Eier, Milch, Gemüsekiste), das wars aber auch schon.

      "Luxus wäre für mich so einkaufen zu können, dass ich nicht permanent ein schlechtes Gewissen habe. Wegen der Produktionsbedingungen der Dinge die ich kaufe. Wegen der armen Menschen, die wegen MIR, wegen MEINES Verhaltens so arbeiten, wie sie arbeiten, so hungern, wie sie hungern, so sterben wie sie sterben. Es macht mich fertig."

      Das geht mir definitiv nicht so. Macht micht nicht fertig und ich kann deswegen nicht schlechter schlafen..

      Gut finde ich die Produktionsbedingungen vieler Unternehmen nicht, aber gerade bei Kleidung gibt es für mich optisch keine Alternative.

      Bevor ich mit Hess Natur, Waldviertler und Co. rumlaufe, habe ich lieber ein schlechtes Gewissen.

      VG
      Kate

    • Ich verstehe was du meinst. Ich fahre auch lieber einmal weniger in den Urlaub und kaufe dafür teurere Lebensmittel bei Alnatura oder im Bioladen. Wir haben hier dreimal die Woche einen Wochenmarkt. Da kaufe ich hauptsächlich Obst und Gemüse von regionalen Bauern. Teurer ist das auf keinen Fall. Das schlimme bei den Klamotten ist, dass selbst Adidas und weitere Marken in Bangladesch, Indonesien, ... produzieren lassen. Und die sind ja nicht gerade günstig. Schwierig da diejenigen zu finden die gerechte Arbeitsbedingungen haben und eine einigermaßen gute Entlohnung. Ich würde zum Beispiel nicht zu Kik gehen und generell kaufe ich keine Klamotten die ganz billig sind.

      • Hi,
        ob BOSS oder KIK, sie lassen in der selben Fabrik fertigen.

        Die Ware kommt mit einem LKW zusammen nach Deutschland in ein großes Verteiler Lager und dort wird es sortiert und weiter gefahren.

        KIK hat sehr viel Baby Sachen von Sternthaler, auch die Socken mit Kücken drauf, ist ur -Deutsche Marke.

        C&A, H&M, BOSS usw. hatte mein Bekannter damals alles auf einem LKW. Die Stoffballen waren damals noch aus Deutschland. Die genähte Ware aus der Fabrik, hatte dann verschiedene Labels und im Laden hat man es am Preis gemerkt.

        Nur der KIK Besitzer hat vielleicht nicht soviel Umsatz, da er so billig verkauft, der ist bei den anderen nur höher.

        Woanders fertigen lassen, haben die nicht.

        • Das mit dem produzieren habe ich doch auch so geschrieben?! Ich meide kik, weil die Qualität nicht stimmt und der Preis macht mich sowieso nachdenklich.

          • Hi,
            die Qualität bei KIK stimmt aber ganz bestimmt!!

            Ich gehe gern bei KIK. Endlich mal Große Größen Jeans ohne Hochwasser.
            Pullis, Shirts und Tuniken, viel Waschen und kein Pilling. Bei Happy Size, Sheego und Bon Prix............na ja, die sind nur teurer, sehen aber schneller lumpiger aus.

            Ich kaufe gern bei KIK, weil für mich dort noch alles stimmt. Und den Geruch, den vielen Urbianer so in der Nase steckt, der ist bei uns im Zeeman und Tally Weijl.

            Der Preis ist so niedrig, weil er MASSEN einkäuft und die nicht so teuer verkauft wie die anderen Läden, ganz einfach!

            Zum Schluss kommt er aber trotzdem zu Geld.

            • Tja. Ob nun Kik, Zeeman oder Tally Weil, Gift ist Gift.

              Wenn ein Laden so riecht, kaufe ich da nicht ein, fertig.

              Ich frage mich immer, wie das die Mitarbeiter ertragen.

              Gestern war ich mit einem Klienten in einem Kik und musste den Laden mit Kopfschmerzen verlassen, das geht bei mir rein wie Nervengift.

              Über die Qualität kann ich nichts sagen, da ich solche Kleidung eben nicht kaufe.

              • Hi,
                ist ja auch mit Nervengift behandelt, das die Käfer nicht in die Klamotten reingehen, beim Transport.

                Da die Läden aber da so voll hängen, kann das nicht auslüften.

                • Und du sagst dennoch, da stimmt die Qualität?

                  #gruebel

                  • Der ganze Container wird doch mit dem Gift behandelt und da ist nicht nur KIK drin, sondern Boss, C&A, H & M usw. usw. usw.

                    Nur weil die anderen Kaufhäuser die Klamotten nicht so dicht hängen, wird das ganze besser gelüftet und durchlüftet.

                    An der Qualität ändert sich doch da nichts.

                    Wenn wir beide das selbe T-Shirt haben und Du wäschst es mit Weichspüler danach und ich nicht. Die Qualität ist dieselbe, Deins stinkt nach Weichspüler und meins nicht.

                    Wäschst Du es immer mit 60 Grad, es ist hell und Du sortierst nicht, leidet die Qualität.

                    Ich sortiere die Wäsche penibel nach Farben und wasche es nur auf 30 Grad, habe ich länger Freude dran.

                    • Na das ist ja klar, dass schlecht gepflegte Kleidung schneller durch ist.

                      Du sagst doch, dass sozusagen alles in derselben Fabrik gefertigt wird. Wie erklärst du dir dann, dass bei dir plötzlich die Billigmarke die beste ist?

Top Diskussionen anzeigen