SCHWERBEHINDTENAUSWEIS

    • (1) 06.10.15 - 02:34

      Ich hoffe jmd..kann mir helfen.

      Ich leide an zöliakie und lactoseIntoleranz.
      Das beides von Geburt an.
      Meine Eltern haben in meiner Schulzeit einen Antrag zur Feststellung zum Grad der Behinderung gestellt. Promt bekam ich einen Ausweis mit GDB (Grad der Behinderung )50! Nun meine frage meine Eltern haben weil der mir als 12 . 13 jährige total peinlich War wieder abgegeben. Jetzt heute bin ich 24 und möchte ihn wieder.
      Ändert sich was am. GDB 50? An wen soll ich mich wenden ich meine ein neuer Antrag wäre glaube ich nicht das richtige. ... müssten meine Daten oder unterlagen nich noch Vorhaben sein?
      Danke im voraus

      Jetzt mal ernsthaft, du möchtest einen Schwerbehindertenausweis, wegen Gluten- und Lactoseintoleranz?
      Als Nicht-Deutsche, nicht in Deutschland Lebende habe ich keine Ahnung ob sowas möglich ist, als Betroffene und mit gesundem Menschenverstand hoffe ich zumindest dass dem nicht so ist. Es handelt sich um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, die diätetischen Lebensmittel sind in Deutschland in praktisch JEDEM Supermarkt zu kaufen!

      • Danke für die Antwort ja möchte ich.
        Es geht um den Steuer frei Betrag der mir meinen monatlichen einkaufen für diese viel zu überteuerten lebensmittel.um einiges erleichtern würde.
        Wenn es als Kind als 5o anerkannt wurde wieso denn auch nicht?

        • Es sind 570 Euro IM JAHR an Steuerfreibetrag.
          Also soviel macht das auch nicht aus.

          Und wie schon geschrieben, haben sich die Voraussetzungen geändert. Eine Arbeitskollegin mit MS hat nur einen befristeten. Und bei der Krankheit ist es eine Frechheit, da es nicht mehr besser wird und man körperlich eingeschränkt ist.

Guten Morgen,

ich glaube nicht, dass Du heute tatsächlich noch einen Ausweis für eine Nahrungsmittelunverträglichkeit bekommst, es sei denn sie ist extrem hochgradig.

Und, ich weiß das war nicht Deine Frage, aber ich möchte zu Deinen Kosten noch was sagen:
Ich ernähre mich auch Gluten- und (weitgehend) Laktosefrei und das Einzige was ist an speziellen Lebensmitteln kaufe ist die L-freie Milch, Sahne etc. und hin und wieder GF Mehl und Nudeln. Brot, Kuchen etc. backe ich selbst. Auf einige Lebensmittel verzichte ich eben komplett. Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich dadurch eine deutlich stärkere finanzielle Belastung habe. Was kaufst Du denn so ein?

(12) 06.10.15 - 10:48

Hallo,

eine Lebensmittelunverträglichkeit ist laut Gesetz keine Behinderung, sondern eine Krankheit.

Grüße Schubart

Hallo

Für die Laktoseintoleranz gibt es keine Punkte. Für die Zöliakie gibt es höchsten 20 %

Es ist heute nicht mehr so einfach an Punkte zu kommen und ohne eingehende Untersuchungen schon gar nicht.

Eva

Hallo

Das wird verdammt schwer werden, das du überhaupt einen bekommst. Heutzutage geben die dem einen nicht so leicht raus.

Mein Mann (56) hatte gerade einen Antrag laufen, wegen:

* Diabetes und die Folgen dieser Krankheit
* chronischer Bandscheibenschaden
* Schwerhörigkeit nach Hörsturz
* Nachfolgen Herzinfarkt
* Verlust vom ersten Glied an zwei Fingern (aber bereits in der Kindheit)

Und wir sind nicht besonders optimistisch, dass da was kommt. Sein Hausarzt riet ihm dazu, es wenigstens zu versuchen. Das gäbe - je nach Prozentsatz - ein paar Urlaubstage mehr und er könnte auch ein bißchen eher ohne Abzüge in Rente gehen.

Wir wollen den sicher nicht, um aufm Behindertenparkplatz zu parken o.ä.

Ich denke, da wirst du mit deinen Unverträglichkeiten kaum was reißen können.

LG
Merline

  • (16) 06.10.15 - 15:43

    Hallo,

    der Behindertenausweis nutzt dir zum Parken auf Behindertenparkplätzen garnichts, dafür brauchst du die Merkzeichen aG (mindestens) also ein "außergewöhnlich Gebehindert). Die Marotte hat sich leider eingebürgert dass die Leute einfach ihren Ausweis hinter die Scheibe legen um auf einen mit "Rollstuhl" gekennzeichneten Parkplatz zu parken und wundern sich dann dass sie ein Knöllchen bekommen. Den Parkausweis dafür stellt die jeweilige Gemeinde aus in der man wohnt und dieser Parkausweis berechtigt erst auf einem Behindertenparkplatz zu parken.

    Aufgrund von Nahrunsmittelunverträglichkeiten bekommt man keine oder fast keine Behindertenprozente und ein Ausweis wird auch erst ab 50% GDB ausgestellt ansonsten gibt es eine Bescheinigung die man bei der Steuer mit einreichen kann.

    LG

    (17) 06.10.15 - 16:45

    Hallo,

    da wäre ich jetzt nicht so pessimistisch! Mein Mann ist ebenfalls schwerhörig (trägt Hörgeräte) und hat einen chronischen Tinnitus. Ausserdem eine Schilddrüsenunterfunktion. Und er hat ohne Probleme den SBA bekommen.

    LG
    Katja

    • (18) 06.10.15 - 20:28

      Dann aber ganz sicher wg. der Schwerhörigkeit & Tinnitus. Eine Schilddrüsenunterfunktion ist doch keine Behinderung! Dann müsste jeder mit hohem Blutdruck o.ä. auch einen Ausweis beantragen können.

    (20) 07.10.15 - 10:17

    Tatsächlich? Ich habe auch seit 10 Jahren Tinnitus, Diabetes seit 2 Jahren und Lipödeme. Möglicherweise bekäme ich auch einen? #kratz habe ich ehrlich gesagt noch nie drüber nachgedacht.................

    • (21) 07.10.15 - 11:49

      Ich würde es einfach mal versuchen, mein Mann wurde von seinem Hausarzt darauf gebracht.

      (22) 07.10.15 - 19:45

      Diabetes Typ 1 hat auf jeden Fall ne Chance!

      Mir wurde es wegen einseitiger Taubheit und Tinnitus schon nahe gelegt. Da ich noch ne Neurodermitis und Asthma habe käme ich evtl. auch grad so irgendwie über 50%. Das Ohr alleine bringt wol so um die 30%.
      Aber ich habe mich noch nicht intensiv damit beschäftigt welche Nachteile ich habe... (grad wenn 30% nicht wirklich Vorteile bringen, ich es dann aber immer angeben muß #kratz).
      Wenn Du Zeit findest, laß Dich doch mal unverbindlich beraten.

      LG,
      Hermiene

Einen Schwerbehindertenausweis wirst du nicht bekommen wenn das die einzigen Diagnosen sind (den gibts erst ab 50%) aber eventuell in Verbindung mit der Lactoseintoleranz einen Festellung der Schwere der Behinderung von 30% ab der es auch eine leichte Steuererleichterung gibt.
https://www.dzg-online.de/grad-der-behinderung.56.0.html
http://www.zoeliakie-treff.de/zoeliakie/viewtopic.php?f=99&t=992&sid=3eb5169cff5e29e56e5ac3de303f5583&start=20
https://de.wikipedia.org/wiki/Behindertenpauschbetrag

alsoooo ich antorte mal auf alle gleichzeitig sofern es möglich ist.

Zöliakie ist eine lebenslange krankheit ohne chancen auf heilung.
Ich habe wie schon m Text geschreiben bereits einen Ausweis gehabt.
gerde habe ich mit dem Versorgungsamt telefoniert und ich bekomme ihn auch wieder.

mir geht es nicht darum auf einem Behinderten Parkplatz zu parken ICH KANN LAUFEN UND AN MIR IS ALLES DRAN und selbst wenn der ausweis das zulassen würde WÜRDE ICH DAS NIE MACHEN. meine schwägerin sitzt im rollstuhl also weis ich was es heist auf diese plätze angewiesen zu sein.

machne antworten und kommentare hätten man sich wirklich sparen können und an den Rest vielen vielen danke für die Zahlreichen Antworten liebe Urbia-Mitglieder.

:-)

Top Diskussionen anzeigen