Leute die gerne austeilen, aber selber keine Kritik vertragen...

    • (1) 02.01.16 - 20:16

      Ich habe leider oft die Erfahrung gemacht, dass es Leute gibt, sowohl im RL aus auch Online, die nichts lieber tun, als zu stänkern, provozieren oder was auch immer.
      Aber bei den meisten reicht schon ein lapidarer Kommentar - und sie spielen die beleidigte Leberwurst. Ihr Verhalten selber spielen sie runter.
      Kurzum: Sie vertragen nicht mal fünf Prozent von dem was sie anderen Leuten

      so vor den Latz knallen. Habt ihr auch Erfahrung mt solchen Menschen?
      Wie geht ihr damt um?

      Lg nourily

      • Meine Schwiegermutter... #drache
        Ich muss damit nicht umgrhen, da kein Kontakt mehr :-p
        Aber bis dahin.habe ich alles überhört, was sie (Entschuldigung) gelabbert hat. Das musste aber auch erstmal gelernt werden...

        Ich finde, das kommt ja immer auch darauf an, wovon sich die Leute provoziert fühlen.

        Ich versuche mich nciht auf die Ebene dieser Leute herabzulassen. Wenn sie mich dumm anmachen OK, dann begegne ich ihnen (meist) mit neutraler Freundlichkeit. Wenn mir was gutes einfällt gebe ich Kontra, leider gerate ich aber schnell ins Stottern, wenn ich mich aufrege.
        Es gibt auch Situationen in denen ich solchen Leuten besonders freundlich entgegenkomme und sie ihre Art reflektieren. Das geht aber nur in bestimmten Situationen mit bestimmten Leuten.

        Meist gehts nur darum den Leuten den Wind aus den Segeln zu nehmen, dann regen sich beide Parteien weniger auf.

        Es geht ja eigentlich bei allen so, dass sie fremde Fehler schneller entdecken, als die eigenen.

      • Hallo,

        das kenne und finde ich fast noch schlimmer auf dem Gebiet Humor, gegenseitiges Aufziehen etc. Es gibt Leute, die ständig auf Kosten anderer derbe Witze reißen, aber nicht über sich selbst lachen können.

        Ich bin so groß geworden und kann mich sehr gut auch selbst aufs Korn nehmen, finde aber die Doppelmoraler sehr anstrengend. Meine Mutter war darin ganz groß, damit muss ich mich aber nicht mehr herumärgern. Sie hat sogar ein von zwei Malen wegen einer solchen Sache den Kontakt zu mir abgebrochen...herrje.

        Ich habe auch überhaupt kein Problem, auf Andere Rücksicht zu nehmen, aber ich mag es generell nicht, wenn man gut und gern austeilt, selbst sber nicht einstecken kann.

        LG

        (6) 03.01.16 - 14:29

        Das ist mir ziemlich egal.

        Ist ja nicht mein Problem wenn sich wer aufregt, über sowas ärgere ich mich nicht. Wirst du denn im Rl oft kritisiert? Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich zuletzt kritisiert worden bin? Ich habe vermutlich ne lange Leitung und bekomme das gar nicht mit.

        Online ist das natürlich anders, aber hier trifft es mich nicht wenn ich kritisiert werde. Ist meistens so unsachlich und gespickt mit wilden Mutmaßungen, dass kann ich nicht ernst nehmen. Manchmal antworte ich darauf gar nicht, weil mir meine Zeit zu schade ist.

        • Naja, man sagt aber auch so im Volksmund, es wird immer nur der angegriffen, der den Ball hat...

          Deswegen wird ja oft derjenige angegriffen, der sich abseits vom Mainstream bewegt, obwohl das ja meistens der Grund ist, warum es zu Problemen kommt und man so einen Thread eröffnet.

          Wasweißich... man ist schwanger mit dem 5. Kind und fragt sich, ob das Geld auch reichen wird. Da kriegst du mit Sicherheit mehr Antworten, dass du besser mal kein 5. Kind in die Welt setzen solltest, aber am Ende hättest gerne lieber Tipps bekommen, wie man das ganze finanziell besser stemmen kann. Aber wer weiß das denn schon? Die meisten haben 1-2 Kinder und die wissen das gar nicht, was es bedeutet, 5 Kinder zu haben.

          Es endet immer irgendwie mit Kritik oder Ausgrenzung, obwohl die Frage, OB das Kind zur Welt kommen soll, ja überhaupt nicht zur Debatte stand.

          Oder was ich auch nie verstehen werde, sind solche Antworten wie "Ich würde das nie tun!" Jetzt mal echt - was hilft das denn weiter? Das ist ja so als wenn 675 User drunterschreiben würden: Gottseidank habe ICH das Problem nicht! Ja, schön! #blume Aber was hat denn die TE dann davon?

          Oder so "Ich bin 37 Jahre alt und wohne in Sachsen und mein Problem ....." und dann kommt: "Also, in Sachsen würde ich ja nicht wohnen wollen..." oder "Die Sachsen kann ich ja allgemein wegen der Sprache nicht nicht ernst nehmen..." #klatsch

          Die Leute bleiben oftmals überhaupt nicht beim Thema. Die lesen irgendwas, irgendein Stichwort, und springen da drauf an.

      ***Habt ihr auch Erfahrung mt solchen Menschen?***
      Die hat doch wohl jeder schon gemacht, oder?

      ***Wie geht ihr damt um?***
      Den Leuten direkt sagen, dass sie selber immer ordentlich austeilen ohne auf ihre Mitmenschen Rücksicht zu nehmen. Und so lange das so bleibt, nehme auch ich kein Blatt vor den Mund. Wer austeilt, muss auch einstecken können.

      Hallo,

      nach meiner Erfahrung sind Leute, die gerne austeilen und GUT einstecken können eher die Seltenheit.
      Meist tritt das "austeilen, aber nicht einstecken können" zusammen auf.

      Wer selbst kritikfähig ist, formuliert auch Kritik ggü. anderen tendenziell sachlich und konstruktiv.

      Ich weise "Austeiler" darauf hin, wenn mir sowas auffällt. Leider haben die "Austeilen, aber nicht einstecken" Menschen zur uneinsichtigen Dreifaltigkeit meist noch die "DAS ist WAS ANDERES!" - Krankheit obendrauf. ;-)

      LG

      <<<Habt ihr auch Erfahrung mt solchen Menschen?>>>

      Die hat wohl jeder, allerdings muss man sich mit solchen Leuten ja nicht auf Dauer abgeben !

      Stefaaaan Raaaab

Top Diskussionen anzeigen