Seriöse Zeitungen/Zeitschriften/Fernsehsender

    • (1) 10.02.16 - 17:57

      Hallo zusammen,

      ich hatte heute meinen Berufsschultag und wir hatten das Thema "Quellen richtig angeben" und "seriöse Quellen ermitteln"

      Ich war sehr überrascht, wieviele Mitschüler andere Ansichten über seriöse Quellen haben.
      Dass Bild, Express, RTL und dergleichen nicht gerade seriös sind, ist wohl -fast- jedem klar.

      Aber ich fand/finde den Spiegel und N 24 eigentlich immer seriös und ernst zunehmen.

      Wie seht ihr das? Was sind für euch die wichtigsten und glaubwürdigsten Medien?

      Liebe Grüße
      sweet

      • Hallo,

        naja, Spiegel und Stern sollte man auch mit Verstand lesen.

        N24 gehört zur Springer-Presse, wie die Bild auch. Nur mal so am Rande.

        Arte finde ich recht glaubwürdig und ARD/ZDF/BR/3Sat.

        M.E. ist es aber wichtig, nicht nur zu konsumieren, sondern auch zu hinterfragen.

        GLG

        Ich persönlich finde es am wichtigsten nicht nur EINER Quelle einfach so alles zu glauben sondern sich unterschiedliche anschauen sollte. Dazu sollte man dennoch kritisch bleiben, gerade direkt nach schlimmeren Ereignissen (wie z.B. dem Germanwings Absturz) wenn es ganz viele Informationen,Beobachtungen,.. gibt und es noch nichts von offizieller Seite gibt ist einfach so viel im Umlauf.

      Es kommt immer darauf an, welches Thema in welchen Zeitungen aufgegriffen wird.

      wenn ein Thema in der BILD kommt und es zeitgleich auch in NTV oder in der "Welt " kommt, dann ist bei diesem Thema die BILD ebenso eine seriöse Quelle.

      Wenn mich ein Thema interessiert, dann such ich dazu noch mehrere Quellen und wenn ich dazu mehrere Artikel finde, die den gleichen Inhalt haben, dann geh ich mal davon aus, daß die Geschichte wahr ist.

      ich halt nichts von den Verurteilungen von RTL, BILD; usw....glaube allerdings auch nicht gleich immer alles, was irgendwo steht

      • Nur, weil BILD zeitgleich mit anderen Medien über eine Sache berichtet, ist dann BILD für dich "seriös"?

        Ich würde ganz stark darauf achten, WIE da berichtet wird. Dann DAS wäre letztlich das, was MICH von Seriosität überzeugt. Das WIE.

        Wenn die BILD schon einen Schuldigen "hat", dann berichten andere Medien von "Tatverdächtigen". Erkenne den Unterschied.

        • Lerne lesen und verstehen :

          Ich habe geschrieben, wenn die Inhalte gleich sind ,kann ich davon ausgehen, dass es stimmt und in dem Moment sind für mich beide Quellen seriös, dazu gehört auch, dass alle den gleichen Täter vermuten #augen

          Dann definiere noch einmal "seriös", wie du das siehst.

          Wenn die BIULD schreibt: "Hier meuchelte ein Sexmörder", die ZEIT aber "Tatort von Ermittlern erneut untersucht" (nur so als Beispiel), dann schreiben beide Blätter über ein und dasselbe Thema. Das eine Blatt gewohnt reisserisch, das andere gewohnt sachlich.
          Seriös ist für mich niemals das reisserische Blatt und wenn es noch so oft über wahre Begebenheiten schreibt.
          Wie gesagt, es ist das WIE, das die Seriosität ausmacht.
          Und ich habe es noch nicht erlebt, dass die BILD Themen rein sachlich umreisst. Es gibt immer den knallenden Aufmacher auf dem Titelbild. Oder eben Titten. Und wer in seinem Blatt mit nackten Mädchen Auflage macht, hat für mich JEDE Seriosität verloren.

          • Na gut, hab mich da falsch ausgedrückt.

            Seriös ist das in den meisten Augen nicht.

            Aber nicht alles was die Bild schreibt ist gelegen.

            Ob man die Art und Weise gut findet, ist ja jedem selbst überlassen

            • Nö.

              Es ging hier explizit um die Seriosität eines Blattes, Cora. Da ist es egal, wie du dich ausdrückst, darum ging es nicht.

              Was ist für euch ein seriöses Blatt, das war die Frage. Wenn man darauf nicht antwortet, sondern etwas anderes sagt, dann hat man das Thema verfehlt.

              In der Schule heisst das dann.

              Setzen, 6.

              Aber wir sind hier ja nicht in der Schule. Hier ist es dann einfach egal. :-)

Die glaubwürdigsten Medien sind für mich arte, ARD und die Zeit.

Andere Medien sind deswegen nicht gleich schlecht, aber ich bevorzuge diese drei da.

Unseriös ist für mich die Art und Weise, wie Bericht erstattet wird, es ist ungemein spannend, Morgens die Titelblätter der gängigen Tageszeitungen und Schmierblätter zu vergleichen. Ich finde, da erkennt man bereits Seriosität.

L G

White (BILD kann ich nicht im Netz einmal mehr sehen, da ich einen Adblocker aktiviert habe - ich wollte mir gerade die Mühe machen und verschiedene Schlagzeilen hier posten, so zum Vergleich - klappt nicht, macht nix.:-))

Hallo!

ARD, ZDF und Arte würde ich als seriösere Fernsehsender ansehen bzw. bei den Zeitungen "Die Welt" oder "Die Zeit".

Zeitungen/Zeitschriften wirken oft " neutral" aber die Art der Berichterstattung folgt häufig einer politischen Richtung. Der "Spiegel" ist z.B. neoliberal und "Die Welt" neokonservativ ausgerichtet. Entsprechend ist die Berichterstattung geprägt, d.h. wie über ein Thema berichtet wird. Das ist nicht unseriös, aber es ist immer wichtig, nicht nur einer Quelle zu vertrauen.

Wenn es darum geht, für ein Referat etc. Texte zu wählen, würde ich eher Fachbücher und Fachzeitschriften wählen. Bei Internetquellen ist es nicht immer leicht zu erkennen, ob diese wirklich seriös sind. Hilfreich bei der Suche ist da "Google scholar" anstatt "Google".

LG Silvia

Hi,
seriöse Quellen für Wissen sind immer Fachbücher und Fachzeitschriften. Im Internet sollte man immer Autoren begutachten, dann kann es sich auch um fundiertes Wissen handeln. Man muss halt in der Lage sein das beurteilen zu können. Leider gibt es heutzutage viel zu viele Leute, die ihre Kompetenzen komplett überschätzen, weil sie meinem googeln zu können. Und jeder Schwachkopf kann auch seine Theorien im Internet verbreiten.

Wenn es um das Weltgeschehen geht, muss man gerade heute sehr vorsichtig sein. Da geht es oft darum nur schnell eine Schlagzeile zu haben ohne ausreichend zu recherchieren. Auch bei den "seriösen" Zeitungen. Sehr populärer Fall z.B. der Tod von Tugce. Da stelle sich auch erst im Verfahren raus, dass es gar keinen Fall von Zivilcourage gab und Tugce völlig zu unrecht so hoch gehoben wurde. Was einfach daran liegt, dass die Presse spekuliert und die Polizei erst ermittelt bevor sie Informationen raus gibt - so lange wartet die Presse aber nicht. Bis raus kam, was wirklich passiert ist hat das auch keinen mehr gejuckt und jeder hatte seine Meinung. Geholfen hat das leider Niemandem außer den Zeitungen. Auch bei dem Fall jetzt mit dem angeblich gestorbenen Flüchtling in Berlin haben auch erstmal alle darüber berichtet ohne zu prüfen ob es wirklich einen Todesfall und unter welchen Umständen gab - den es letztendlich gar nicht gab.

Also ist immer das richtige Verfahren erstmal ein paar Informationen abzuwarten, mehrere Quellen zu nutzen und sich eine Meinung zu bilden. Und nicht die Quelle nutzen, die die eigene Meinung bestätigt.

Wenn man selbst kein Verschwöhrungstheroretiker ist und gut gebildet, kann man einzelne Artikel und Beiträge gut bewerten. Aber sicher ist es sinnvoller die FAZ zu lesen als die Bild ;-)

Top Diskussionen anzeigen