"mein" Auto muss zum TÜV

    • (1) 13.04.16 - 19:57

      Hallo!

      Ich fahre als Dienstwagen ne kleine hässliche Schrottmöhre (Hundefänger, 17 Jahre alt, 44 PS, keine Servolenkung, kein ABS - überall Spachtel, Dellen, Rost - aber ich mag die Karre - bringt mich seit nem halben Jahr von A nach B)
      Jetzt ist der TÜV abgelaufen und morgen geht sie zur Prüfung. Die kriegt im Leben keinen TüV mehr! Mein Chef wollte sie eigentlich abstoßen, findet aber zur Zeit keinen Ersatz in dem Preisbudget, was er sich vorstellt.

      Ich brauch sie aber noch bis zum 29.04. - danach kann es mir ja egal sein, da ich die Firma wechsel.... Es fährt eh niemand aus der Firma damit, weil sie keiner mag. Ich konnte bisher über das Auto verfügen, wie ich Lust hatte...

      Könnt ihr mir sagen, was da jetzt passiert? Die geht zum TÜV, fällt durch und dann darf ich sie nicht mehr fahren?
      Das wär grad wirklich doof...
      Ich glaub nicht, dass mein Chef die noch mal reparieren lässt... :-(

      • Wenn der Wagen durchfällt, bekommst Du ein Mängelprotokoll und hast dann 4 Wochen Zeit die Mängel zu beheben, also kannst weiterfahren bis 29.4.2016.

        Ist der Wagen jedoch verkehrsunsicher, kann der TÜV ihn sofort stillegen, dann darfst Du nicht mehr damit heimfahren.

                • Das würdest merken am Lenken.

                  So lange du nichts merkst dass das Auto sich anders verhält brauchst dir da keine Sorgen machen.

                  Bin bisher nur mit 1 Auto nicht durch den TÜV gekommen weil Scheinwerfer nicht mehr dicht war und Kondenswasser zu sehen war.

                  Aber das beste war bei meiner Mama: Auto 15 Jahre alt, Werkstatt stellte an einer Stelle vom Tank ein Loch fest aber TÜV war dann schon im Haus. Werkstatt einfach mal Mund gehalten und TÜV machen lassen. Der hat ohne Witz das Loch übersehen (Stelle was recht unzugänglich wo das war) und Plakette gegeben. Naja 2 Wochen danach Benzinspur im Schnee und Auto musste aus dem Verkehr gezogen werden.

      Verlegt den TÜV Termin auf den 30.4. es geht ja nicht um das exakte Datum sondern der Monat. Dann bist du definitiv noch mobil.

      Ansonsten muss dein Chef wenn das Auto wichtig ist um deinen Job ausüben zu könne für Ersatz sorgen wenn die Kosten fürs richten sehr hoch wären

    Selbst wenn der TÜV im März abgelaufen ist, reicht es doch, wenn du Ende April zum TÜV fährst. Ich fahre nie im gleichen Monat hin #schein

    Das Auto muß nur den Monat einhalten, wenn es zum TÜV muß, nicht das genaue Datum.
    Selbst, wenn man einen Monat später hinfährt, kostet es hier keine Gebühr (Kannst Du ja mal googeln). Das die Polizei ein Fass aufmacht, wenn einen Monat ünerzogen wurde, glaube ich auch nicht, ist mir jedenfalls nie passiert.
    Ich habe 4 TÜV pflichtige Fahrzeuge und fahre IMMER erst im nächsten Monat hin, dann hab ich bei dreimal TÜV schon 3 Monare gespart. Probleme habe ich nie bekommen.

    Auch wenn das Auto alt ist, heißt es nicht, dass es nur mit teuren Reparaturen durch kommt. Prüfe alle Leuchten (Spezialität hier beim TÜV die Kennzeichenleuchte, da ist oft etwas kaputt), die Handbremse, die Lenkung und sieh nach, ob am Motor Öl tropft. In dem Fall mach kurz vor dem TÜV Termin eine Unterbodenwäsche. Der TÜV Mann ist zwar nicht blöd, wenn kein neues Öl beim Termin tropft, sind die aber meistens kulant.
    Nicht vor dem TÜV in die Werkstatt gehen, nachher mit der evtl. Mängelliste zu einer freien Werkstatt gehen, oft ist es garnicht zu teuer, das Alter spielt da nicht die Hauptrolle. Durchrostungen sind mittlerweile glücklicherweise seltener geworden.

    Bau Deinen Horror vorm TÜV ab und lass die Sache auf Dich zukommen. Wenn es dann doch schlimm sein sollte, bist Du mental ja vorbereitet. Nicht gleich schwarz sehen.

    Ich wünsche Dir viel Glück und einen netten Prüfer.
    Gruß Bernd

Ich finde einige Antworten hier schon recht merkwürdig.

Erstmal ist es ein Irrglaube, dass es ausreicht einen Monat später zur HU zu gehen. Wenn dich eine Politesse erwischt gibt es einen Strafzettel. Die Laufzeit für den nächsten TÜV Termin richtet sich auch immer nach dem alten, d.h. wenn man im April 2016 hin muss ist der nächste Termin im April 2018, auch wenn man erst im Mai 2016 hingegangen ist.

Wann man im April geht ist allerdings egal. Deshalb verstehe ich in eurem Fall deinen Chef auch nicht, wenn es nur um die paar Tage im April geht, würde ein späterer Termin ja ausreichen, aber vielleicht ist der TÜV ja auch längst abgelaufen.

Und ganz ehrlich, wenn die bei der Untersuchung feststellen, dass die Bremsen kaputt sind o.ä. und den Wagen still legen, würde ich damit auch nicht mehr fahren wollen, die Regelungen gibt es ja nicht ohne Grund.

Top Diskussionen anzeigen