Taufe - Trinkgeld für Pfarrer?

    • (1) 16.10.16 - 15:35

      Hallo,

      wir wollen bald unsere Tochter taufen lassen. Nun hat mich meine Mutter darauf hingewiesen, dem Pfarrer auch ja vorher Trinkgeld dafür zu geben. 50 Euro hielt sie für angemessen... Echt jetzt? Macht man das so?

      Danke euch!

      Lg

      • Wir haben etwas zur Kollekte gegeben und abgesprochen, dass die Hälfte der gesamten Taufgottesdienstkollekte an die Gemeinde geht und die andere Hälfte an ein Projekt, das ich bestimmt habe.

        Ich würde das im Rahmen der Taufe oder nach der Taufe machen.

        Und es nicht als Trinkgeld bezeichnen und vor dem Pfarrer so deklarieren. Sondern als Spende für die Gemeinde etc.

        Wir haben 100 Euro gegeben, aber vorrangig deshalb, weil uns das Projekt sehr wichtig war.

        Ab 25 Euro finde ich aber völlig in Ordnung. Je nachdem, wie sehr man der Gemeinde und / oder bestimmten Projekten verbunden ist.

        Lach - ein Pfarrer bekommt kein "Trinkgeld" sondern eine Spende. Entweder man sagt, wofür man es geben möchte, z.B. für die Ministrantenarbeit oder die Kollekte - oder man kann auch sagen, er soll es für die Gemeindearbeit im allgemeinen verwenden.
        20-30 Euro reichen allerdings auch. 50 müssen definitiv nicht sein.
        Du kriegst dafür vom Pfarrbüro sogar eine Spendenquittung, musst es nur sagen.
        LG Moni

        Der Pfarrer darf gar kein "Trinkgeld" annehmen. Das Pfarramt ist ähnlich dem Beamtenstand. Somit kann ein Trinkgeld als Bestechung angesehen werden.

      • Das habe ich so auch noch nicht gehört. Wäre mir auch nicht eingefallen.

        Hier bei uns kann man sich bei Taufen aussuchen, wofür die Kollekte des Taufgottesdienstes verwendet werden soll. Und als Eltern des Täuflings gibt man dann natürlich etwas mehr.

        Hallo,
        das kenne ich nicht, dass man dem Pfarrer eine Spende gibt. Bei der Taufe gibt es eine Kollekte, die dann für die Gemeinde genutzt wird.

        Hier ist es wohl üblich, dass man vor der Taufe in der Sakristei ein "Trinkgeld" für die Messdiener abgibt, welches sie dann unter sich aufteilen. Da hat mein Sohn schon 1,23 € (ja wirklich.....) bis 10,00 € alles mitgebracht.

        LG
        Martina75

Top Diskussionen anzeigen