Was macht ihr, wenn ihr WÜTEND seid?

Diese Diskussion ist göttlich! Jede von uns hat doch schon mal wütend geputzt - ob bewusst um die Wut abzubauen oder aus der Alltagsnotwendigkeit heraus. Aber ist das der einzige Weg (sicherlich ist es der sauberste!) um seiner Wut Ausdruck zu verleihen? Wie macht ihr das?
Ein Tipp vom urbia Team

    • (1) 01.11.16 - 09:47

      Als erwachsener Mensch finde ich es gar nicht so leicht, mit Wut umzugehen.
      Ich bin manchmal wütend. Auf eine Person, die Umstände, auf mich selbst,...
      Ich kann ja schlecht wie Rumpelstilzchen rumtoben wie meine Dreijährige das tut, wenn sie wütend ist. Aber manchmal habe ich das Gefühl, ich platze!

      Als ich noch keine Kinder hatte, bin ich Laufen gegangen. Das hat oft geholfen, den akuten Stress zu nehmen.

      Heute... mhm, heute werde ich schnell unfair meinem Mann oder meinen Kindern gegenüber, auch wenn sie gar nichts dafür können.
      Und ich putze und räume auf. Stellen, die ich sonst wenig beachte oder Dinge, die schon ewig sortiert werden müssen. Ach ja, und ich bügle. Aber dann muss es schon sehr schlimm sein.
      So wie es bei uns in manchen Schubladen und Ecken aussieht, bin ich aber gar nicht so oft wütend. ;-)

      Wie geht es euch damit?
      #winke

      • Hallo,

        Ich gehe raus und laufe.
        Da kann man nochmals drüber nachdenken und runterkommen.

        Gruss

        (3) 01.11.16 - 10:08

        Das variiert und ich bin mir durchaus bewusst, dass nicht alle Stategien super sind:

        1. Mann als Blitzableiter benutzen und ihn wegen irgendwas anmotzen (Der Arme, aber er kennt mich mittlerweile doch so gut, dass er es nicht mehr allzu persönlich nimmt)
        2. Ein Glas Wein auf Ex trinken (dann ist´s aber wirklich schlimm)
        3. Tassen werfen (erst einmalig passiert, hat in der Situation sehr gut getan)
        4. Mir Dorie aus "Findet Nemo" vorstellen und innerlich aufsagen "Einfach nur schwimmen, schwimmen, schwimmen" und die Wut vorbeiziehen lassen.
        5. Die Situation verlassen und mir bewusst was Gutes tun (5min lesen, 5min meditieren etc.)
        6. Jemanden anrufen und mich darin bestätigen lassen, dass alle anderen doof sind und ich natürlich absolut Recht habe in meiner Sicht auf die Dinge.
        7. Putzen (in der Hoffnung, dass die äußere Ordnung die innere Ordnung wieder herstellt)
        8. Schreien und Fluchen (gerne im Auto auf der Autobahn, wenn ich allein unterwegs bin)
        9. Mir kurz vorstellen, wie ich diese Situation aus einem Abstand von 1 Jahr bewerten würde (meistens komm ich dann zu dem Schluss, dass es die Sache nicht wert ist, wütend zu sein)

        Bin mal gespannt auf andere Lösungen...

        #winke Die Alltagsprinzessin

      Hallo,

      kommt drauf an, warum und auf wen ich wütend bin. Falls möglich, lass ich meine Wut in der Situation raus, die mich wütend macht bzw teile es demjenigen mit, der meinen Zustand zu verantworten hat. Oft geht das nicht, dann teile ich mich jemand anders mit. Rufe meinen Mann an. Motze ihm etwas vor, wenn er gerade greifbar ist. Erzähle oder schreibe es jemandem, einfach, damit ich mich ausgekotzt habe.

      Ganz ganz oft rege ich mich aber einfach nur für mich im Stillen furchtbar auf, bis der Anfall irgendwann vorbei ist. Dann bin ich eine Weile motzig, und dann ist auch wieder gut.

      So richtig stampfen und wüten und toben ist nicht mein Ding. Ich verbalisiere, was ich fühle und damit ist es meistens gegessen.
      Das hilft auch bei anderen Gefühlslagen immer wieder.

      Viele Grüße!

      Bitte, warum soll ich putzen oder aufräumen, wenn ich wütend bin? Wenn ich das bin, hat das einen Grund, meistens irgendeine Person. Dann erfährt diese Person das auch - und zwar direkt und unmittelbar und sehr unverblümt. Zu 99% gibt es dann ein reinigendes #wolke und alles

      ist vorbei.
      Beim verschwindend kleinen Faktor 1% hab ich früher dem Verursacher meiner Wut schon auch mal was nachgeschmissen...... aber nie getroffen #hicks

      Wenn ich mal auf mich selber wütend bin, setz ich Kopfhörer auf und dreh Musik auf - dann ist schnell wieder alles vorbei :-)

      Und nein - wenn ich stinkwütend bin, überleg ich garantiert nicht, was nun pädagogisch wertvoll ist und was nicht - da reagiere ich einfach. Bin Sternzeichen Zwilling - die sind so #schein
      LG Moni

      • Und nein - wenn ich stinkwütend bin, überleg ich garantiert nicht, was nun pädagogisch wertvoll ist und was nicht - da reagiere ich einfach. Bin Sternzeichen Zwilling - die sind so #schein
        ....................................

        Schließe mich als Zwilling an....;-)

        • LACH - meine langjährige beste Freundin war auch Zwilling, die war auch so.
          Da haben sich ihre Kinder noch verzogen, als sie schon im Studium waren, wenn Mutti explodierte #rofl aber sie liebten sie trotzdem.
          LG

    (9) 01.11.16 - 14:58

    Hallo

    Also theoretisch zähle ich innerlich bis 10 oder verlasse gleich den Raum.............

    Jedenfalls arbeite ich daran und es gelingt mir mittlerweile ab und an #schein

    ( im Auto geht es allerdings spontan ab )

    Praktisch kann es durchaus passieren, dass ich die Konstanze verliere.........
    die Familie ist froh, wenn es vorbei ist.
    Ich will es nicht mit meinem Temperament entschuldigen oder klein reden, aber manche Personen erscheinen mir doch schon rein an lagebedingt irgendwie sanftmütiger.

    Auf jeden Fall fresse ich nach Möglichkeit wenig in mich hinein, das kann nur böse enden.
    Andererseits habe ich natürlich den Anspruch altersmilde zu werden.

    L.G.

    L.G.

    (10) 01.11.16 - 15:03

    Hi,
    ich bin leider zu einem Rumpelstilzchen mutiert :-(

    In den meisten Fällen, Mutter und Schwester, schluck ich es, und ärgere mich hinterher wahnsinnig. Kinderschokolade und weiße Vollnuss helfen nur begrenzt.

    Kommt dann mein Mann oder großer Sohn, geh ich hoch, und wie.

    Vor Mann und Kindern, bin ich ne Runde Motorrad gefahren, oder Fahrrad und alles war gut.

    Jetzt komme ich gar nicht mehr runter, so seit 4 Jahren ungefähr, und explodiere regelmäßig.

    Da hilft auch kein Autogenes Training oder so.

    Gruß Claudia

    Ich kotze mich meist bei meinem Freund, Freunden oder Kollegen aus, manchmal auch bei meiner Familie. Aber auch nur dann, wenn sie nicht Grund meiner Wut sind. So kann ich mal alles raus lassen, was mich gerade ärgert. Meistens geht es danach wieder.

    Bei Mann oder Kindern explodiere ich irgendwann nach vorheriger Ankündigung das gleich Schicht im Schacht ist........wenn das dann ignoriert wird..... Und ich kann laut werden.

    Früher bin ich immer so mit meiner Mutter aneinander geraten. Aber seit ich nicht mehr da wohne verstehen wir uns wunderbar.

    Bin ich auf mich selber sauer nehme ich mir den Hund und raus.

    Ähm, ich bin leider der Typ Rumpelstilzchen #hicks#hicks
    Aber gottlob kommt das nur alle paar Jahre vor und auch nur bei meinem Mann. Er schnallt leider auch nach 17 Jahren nicht, wenn ich kurz vorm Explodieren bin....die Kinder wissen das schon lange.

    • (14) 01.11.16 - 18:37

      ------Er schnallt leider auch nach 17 Jahren nicht, wenn ich kurz vorm Explodieren bin....die Kinder wissen das schon lange. -----

      Das kenne ich #augen#rofl

      LACH !!!! Das erinnert mich an die Zeiten, als mein Mann die damals noch zuhause lebenden Kinder fragte "hat die Mama was?" - und er zur Antwort bekam "geh ihr am besten aus dem Weg, dann machst du nix falsch"
      Jetzt muss ich doch lachen, wenn auch mit einem weinenden Auge...... damals war wenigstens noch Leben in der Bude, heute ist es nur noch still.
      LG Moni

(16) 01.11.16 - 18:35

Ausrasten.
Heulen.

Passiert aber nur, wenn man mich nicht in Ruhe lässt.

Ich bin dann wirklich lieber alleine und will gar nicht agesprochen werden.

(17) 01.11.16 - 20:51

Das Leben ist kein Ponyhof - geritten wird trotzdem.

Also Ponynasen streicheln. Oder Hunde. Oder eine Stallkatze muss hinhalten.

(18) 01.11.16 - 21:42

Ich überrasche meine Leser mit einem unerwarteten Todesfall. In weniger akuten Fällen foltere ich jemanden. Oder zettle einen Krieg an.

Ich liebe meinen Job.

(19) 02.11.16 - 07:55

Hallo,

ich habe lange überlegt, wann ich zuletzt wütend war...

Meistens bin ich gut drauf, sehr gelassen und ausgeglichen.

Aber ich "explodiere" manchmal, wenn mir jemand die Vorfahrt nimmt oder mich im Straßenverkehr behindert. Dann hupe ich und fluche... Und dann ist alles wieder in Ordnung.

LG

Hallo,

ich bin ein sehr impulsiver Mensch. WENN ich wütend bin, dann so sehr, dass man lieber in Deckung gehen sollte. Vor allem sollte man mir nicht hinterherlaufen und mich vollquatschen, oder versuchen zu diskutieren.

Es werden auch schon mal Türen geknallt oder diverse Gegenstände fliegen durch die Luft.

Allerdings ist es immer nur kurz und ich bin absolut nicht nachtragend, egal welcher Scheiß gebaut wurde.

lg

Ich ärgere mich zwar durchaus auch ab und an über Menschen oder bestimmte Gegebenheiten/Situationen, was aber nur sehr kurze Momente sind, aber die Situationen in denen ich in meinem Leben wirklich WÜTEND war, kann ich an einer Hand abzählen (ohne alle Finger zu benötigen), und das ist auch ganz gut so.

Wenn wir also wirklich über WUT reden......sehe ich zu dass ich von zerbrechlichen Dingen wie Menschen und andere empfindliche Sachen weg komme, solange der rote Nebel noch nicht völlig alles andere ausblendet !

Also auch wenn ich eigentlich ein eher ruhigeres Gemüt bin/habe, nutze ich in Stressbewältigungs/Wut-Momenten, das einzige was mein Ex dagelassen hat. Und zwar seinen Boxsack der noch bei uns hängt. Einfach 10-20mal draufhauen/treten und schon bin ich so aus der Puste das ich an die miesen Dinge, die der feine Herr da abgezogen hat, nicht mehr so schlimm denken muss. Komischerweise sind fast alle Wut-Gedanken die ich so habe, an den Vater unserer Tochter adressiert. Vielleicht sollte ich mal ein Bild von ihm draufkleben.:-[

ich bin früher dann auch gelaufen.

Jetzt, wenn möglich, muß der Hund ganz dringend raus. Putzen ist auch gut. Oder Gartenarbeit, Stall ausmisten, etc. irgendwass, wobei man schnell arbeiten und sich abreagieren kann.

Bügeln hingegen garnicht. Beim Bügeln würde das in die Hose gehen und ich wäre noch wütender.

Wenn es ganz doll ist, dann werde ich aber auch laut und knall die Türen oder schmeiße irgendwas durch die Gegend. In dem Moment ist mir aber auch so ziemlich egal, dass ich schon lange erwachsen bin. Wut unterdrücken geht garnicht...dann wird es nur noch schlimmer

(24) 02.11.16 - 18:01

Also ich warne auch in der Regel vor, dass nur noch der berühmte Tropfen fehlt. Wenn ich dann mal richtig auf 180 bin, dann knallt vermutlich eine Tür. Es gibt seit meiner Kindheit nichts Effektiveres um mich wieder runter zu holen, als der befreiende RUMMMMS einer Tür.

Urschrei musste auch schon mal herhalten. Das befreit auch. Und wenn ich mit mir alleine bin, dann kriege ich auch schon mal einen kleine Touretteanfall.

Grüße Küstenkönigin

(25) 02.11.16 - 21:03

Hallo,

das kann sich nun in ganz, ganz vielen Versionen entladen bei mir:

- ich meckere, schreie schon auch mal rum
- ich gehe raus, ein strammer Spaziergang oder Radfahren (joggen ist nicht das Meine)
- ich fahre mit dem Auto weg, da kann es dann auch passieren, daß ich im Auto, so ganz alleine, mal einen "Urschrei" los lasse
- ich räume auf, staubsaugen, bügeln, ähnlich wie du, wenn ich alleine bin dabei, auch mal mit lauter Musik oder ich mach körperlich, eher anstrengende Arbeit (Garten etc.) - neulich zum Beispiel habe ich hier alle Blätter zusammengerecht
- oder ich gehe das ganze direkt an, indem ich meine Meinung zur Sache klar und nachhaltig zum Ausdruck bringe.
LG

Top Diskussionen anzeigen