Weihnachten im Schuhkarton

    • (1) 10.10.17 - 23:24

      Wie jedes Jahr steht die Weihnachtszeit bevor und diverse Organisationen rufen zu spenden auf. Ich kenne es noch von früher. Man packt ausrangiertes Spielzeug in einen Karton und versendet diesen. Leider musste ich jetzt feststellen, dass nur noch Neuware erwünscht ist.
      Mal ganz salopp gesagt. Wenn es denn kids so schlecht geht, würden sie sich auch über gebrauchte Sachen freuen. Ich denke viele werden davon abgeschreckt. Es ist ja schon ein Unterschied, ob ich für 10 oder 20 Euro neue Sachen kaufe, oder ob ich Sachen die nicht mehr benötigt werden einpacke. Wie seht ihr das? Beteiligt ihr euch an solchen Aktionen? Eventuell hat jemand Einblicke und kann mir sagen wieso es nur Neuware sein darf. Bei Zahnbürsten u.s.w. verstehe ich es ja noch. Aber Spielzeug?

      Gruß Kartoffelpuffer

      • Weil alte Sachen nicht durch den Zoll kommen. Die müssen versteuert werden. Und wer soll das bezahlen? Außerdem sind die Hygiene Vorschriften inzwischen strenger . In alter Kleidung können Läuse, flehe oder sonstiges Ungeziefer sein, genauso wie in Kuscheltieren. Und Lebensmittel müssen ein bestimmtes Haltbarkeitsdatum haben, damit sie die Kinder auch wochrn später noch essen können. Den Kindern ist das alles egal. Aber ein Kind, dass eh schon unter Armut leidet soll dann auch noch Kuscheltiere oder Kleidung bekommen, in denen sich inter umständen Ungeziefer befindet? Ernsthaft? Natürlich muss es neu sein. Denn viele Leute entsorgen so auch einfach vollkommen untragbare Kleidung mit löchern oder Flecken oder voll mit Ungeziefer. Leider gibt es genug Leute die so ihren Unrat entsorgen wollen ohne viel Aufwand. Daher muss es neuware seien. Zum Schutz der Kinder.

        • Okay, an sowas habe ich natürlich nicht gedacht. Kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand auf diese Weise seinen Schrott entsorgt. Trotzdem traurig. Ohne diese ganzen Bestimmungen könnte viel mehr Gutes getan werden. Will gar nicht wissen wie viel Geld die Kontrollen usw auffressen. Kennst du villeicht eine Organisation wo man gebrauchte Sachen spenden kann ?

          • Alle Organisationen nehmen nur noch neuware. Ich würde es im flüchtlingsheim versuchen..Unser örtlichen tierheim nimmt Sachspenden gern an um sie bei der jährlichen Tombola zu versteigern. Vielleicht fragst du bei euch einfach mal nach. Ansonsten blieben noch das soziale Kaufhaus. Aber die sind (zumindest bei uns) auch sehr pingelig mit dem, was sie annehmen.

            • Wir haben hier bei uns ein großes Auffanglager. (Sorry, kenne den korrekten Begriff nicht ) und da darf es auch bitteres gebrauchtes sein. Mal ehrlich. Auf dem Boden schlafen, oder auf einer Matratze die ganz eventuellen mit Flöhen verseucht ist. Da läuft doch irgend was verkehrt. Ich habe jetzt 4 gute Matratzen plus Bett zum Sperrmüll angemeldet. Echt schade.

            • In Deutschland schläft kein Flüchtling auf gebrauchten ,mit Flöhen verseuchten Matratzen.

              Auffanglager gibt es auch nicht, aber Aufnahmelager wo jeder Neuankömmling ein gereinigtes Bett mit gereinigten sehr guten Matratzen und Bettzeug ausgestattet wird.

              Gerade auf Hygiene wird dort sehr geachtet.

              • (10) 11.10.17 - 11:21

                Hallo Nane,

                eigentlich wollte ich mich zu dem Thema nicht äußern - aber diese Darstellung ist, zumidest so verallgemeinert, nicht korrekt! Ich habe selbst eine ganze Weile ausgeholfen die zugeteilten Flüchtlinge zu betreuen, und hier gab es weder neue - noch gereinigte Matratzen.

                Die Sachspenden wurden so genommen wie sie kamen - und an die Flüchlinge weitergegeben!

                LG
                DJ

                • (11) 11.10.17 - 11:42

                  Da kann nur in der absoluten Engpasszeit als Tausende Flüchtlinge pro Tag kamen so gewesen sein.
                  Jetzt gibt es schon seit Monaten Vorgaben die erfüllt werden müssen und auch kontrolliert werden.
                  Anders ist es bei Bekleidung, Haushaltgegenständen usw.
                  Auch "dürfen" die Mitarbeiter Sachspenden beurteilen und annehmen. Das
                  bedeutet aber nicht, dass der Flüchtling das annehmen muss, ihm steht ein hygienisch einwandfreies Bett inkl. Matratze zu.

        Schau mal hier, da habe ich unsere Babysachen gespendet.

        http://www.vergessene-kinder.de

    (13) 11.10.17 - 09:01

    Selbstverständlich kommen alte Sachen ohne Zollgebühren durch den Zoll wenn sie als Spende deklariert werden.
    Wenn nur Neuware gewünscht ist , dann würde ich mir gut überlegen zu spenden.
    Gebraucht kann auch super erhalten sein, natürlich sollten die Artikel weder verschmutzt noch durchlöchert sein.
    Aber gebrauchte Stifte, Federmäppchen(gereinigt) usw. sind kein Problem. Und Lumpen gehören schon gar nicht zu so einer Aktion.

(14) 11.10.17 - 07:14

----Man packt ausrangiertes Spielzeug in einen Karton und versendet diesen.---

Das war noch nie erwünscht.
Ich habe schon vor über 20 Jahren bei dieser Aktion mitgemacht, und es war damals schon so, dass nur neue Sachen eingepackt werden sollten.

Inzwischen mache ich da nicht mehr mit.
Die letzten Jahre habe ich mich bei der Weihnachtswunschaktion von Galeria Kaufhof beteiligt.
Dort steht in der Weihnachtszeit ein großer Tannenbaum mit Wunschzetteln, von Kindern aus der Stadt, die in armen Familien wohnen (wird über die Tafel organisiert).

Dort suche ich mir einen aus, erfülle das was drauf steht (es ist jedes Alter dabei und die Wünsche sind total unterschiedlich) und gebe das dann an der Kasse mit dem entsprechenden Zettel das Kindes ab. Anonym oder mit Adresse.

Die Tafel verteilt das dann bei einer Feier an die entsprechenden Kinder.
Die Wunschzettel die übrig bleiben, erfüllt übrigens Galeria selbst, damit kein Kind leer ausgeht.

Diese Aktion finde ich ganz toll, weil es an Kinder geht die in unserer Stadt wohnen.

Top Diskussionen anzeigen