Die Nachbarn

    • (1) 28.07.18 - 00:43

      Hi urbianer.

      Vorneweg ich weiß es geht mich nichts an.
      So langsam kann ich es aber kaum mehr aushalten. Meine Nachbarin die ich nebenbei bemerkt nicht persönlich kenne schreit einfach ständig ihre Söhne an. Die zwei dürften 9 und 11 sein. Es ist hier sehr hellhörig vor allem auf den Innenhof raus.
      Seit einer Woche eskaliert es völlig. Scheinbar stehen sie vor der Trennung was schlimm ist. Habe es selber durch. Aber seit dem brüllt und schreit sie nur noch. Ich sitze abends bei der Hitze gern auf dem Balkon und habe Kopfhörer auf aber ich bekomme alles mit. Es ist nervig besonders schlimm finde ich das die Jungs ja da sind und alles mitbekommen. Gerade eben müsste ich mich echt beherrschen nicht rüber zu rufen sie soll die Klappe halten und ihren Sohn in Ruhe lassen. Einer der beiden hat gerade gespuckt und die gute hat nichts besseres zu tun als ihn an zu schreien das das ja wohl widerlich ist und er eckelhaft. Er soll es wegputzen sonst würde sie ihn ins Klo stecken.
      Leute ich weiß es geht mich nichts an. Aber ich kann mir das nicht mehr anhören. Is doch furchtbar was da abgeht. Kann ich da wirklich nichts machen? Wie gesagt ich kenne sie nicht persönlich.

      Lg

      • Guten Morgen,

        Ich würde das Jugendamt informieren.

        Alleine schon die Ansage mit dem Klo.#schock

        Lg Sandra die ihre Nachbarn am liebsten :-[:-[

        Vielleicht einfach mal rübergehen und Hilfe anbieten? Nein, es ist nicht schön, seine Kinder anzuschreien, absolut nicht. Und was bei deinen Nachbarn abgeht, sprengt die Grenze des Erträglichen. Dennoch finde ich es schlimm, sofort das Jugendamt zu informieren. Ich würde einfach mal rübergehen und ihr schildern, dass ich die Schreierei mitbekomme und sie fragen, ob ich ihr helfen kann, weil ich das Gefühl habe, es ginge ihr nicht gut mit der Situation.
        Du weißt nicht, wie die Söhne drauf sind und du weißt nicht, was mit der Mutter los ist. Verurteilen ist einfach.

        Die Frage ist ein bißchen, was du willst. Ihr helfen oder Ruhe?

        Wenn du ihr helfen willst, dann kochst du mal eine Kanne Kaffee oder bei den Temperaturen machst du einen Eistee und klingest mal bei ihr und fragst, ob sie Lust hat mit dir eine Tasse zu trinken...

        Willst du nur Ruhe haben kannst du ihr persönlich oder per Brief mitteilen, dass dich ihr Geschrei sehr stört, dass du nicht die einzige bist, die sich genervt fühlt und sie doch bitte leiser sein soll, da du sonst Vermieter/ Polizei etc. anrufen würdest.

          • Sie wird ihre ARBEIT machen und für RECHT und ORDNUNG sorgen. U.a. das Jugendamt verständigen, evtl eine Anzeige aufnehmen und das ganze weiterverfolgen. Vor allem aber, alles in die Wege leiten.

            In der Zeit zwischen 17 Uhr und 8 Uhr, am Wochenende, hat in ganz Deutschland nirgends ein Jugendamt geöffnet. Außerdem dieses zu benachrichtigen heißt nicht, dass die sofort was unternehmen.

            Die Polizei hat außerdem auch das Recht, auch ohne richterliche Verfügung, Kinder in Obhut zu nehmen, sollte der Schutz dessen nicht gewährleistet sein.

            Es gibt also viele Gründe immer erst die Polizei zu verständigen, es muss nicht immer erst einer zu Tode kommen um zu reagieren. Die Nummer der Polizei kenn ich auswendig, die vom Jugendamt allerdings nicht.

            Grüße Schubart

      Hallo

      Es gibt Sachen, die passieren einfach. Gerade das mit den Eltern die die Kinder anschreien.
      Ich erlebe es an der Straßenbahnhaltestelle oft mit, wie an der Zentralhaltestelle zwei Familien ihre Kinder kurz und klein meckern.
      Ich MAG diese Familien nicht!
      UMS VERRECKEN würde ich die nicht ansprechen.
      Ich brauch den Quatsch nur 15 Minuten am Tag mitansehen. Dann kann ich wieder in meine nette kleine Welt abtauchen, indem ich in die nächste Bahn steige.

      Was du tun kannst, ist das Jugendamt informieren, wenn du dich nicht überwinden kannst, mit der Mutter in Kontakt zu treten.

      Ansonsten halt nicht mehr am Balkon sitzen... #kratz

      Also vorneweg: Der Mutter das Leben jetzt noch schwerer zu machen, indem man die Polizei oder das Jugendamt verständigt, halte ich nicht für den besten ersten Schritt.

      Ich weiß ja nicht, vielleicht bin ich die Einzige, die das halbwegs nachvollziehen kann. Irgendwann ist man vor lauter emotionaler Anspannung so überreizt, dass man auch mal schreit. Vielleicht Dinge sagt, die man sofort danach bereut. Ich gebe gerne zu, dass ich weder ein Übermensch noch eine fehlerlose Mutter bin. Ich habe meine Kinder auch schon angeschrieen, ohne bösen Willen, sondern weil ich in dem Moment einfach durch war oder schlicht und ergreifend mal Ruhe wollte.
      Sicher keine einfache Situation, kurz vor der Trennung, Ferien, Kinder sind vielleicht den ganzen Tag zu Hause, wollen Aufmerksamkeit, die Mutter weiß selbst nicht mehr, wohin mit sich.
      Ich würde es machen, wie eine Vorschreiberin schon vorgeschlagen hat: Lade sie zu dir rüber ein, geh mit einem Kuchen zu ihr, biete ein Gespräch an. Möglichst ohne den Vorwurf, was das Geschrei denn soll. Vielleicht etwas wie: Ich dachte, ein bisschen Schokolade tut ihnen gerade gut (wenn es denn ein Schokokuchen ist). Dann kannst du die Situation je nach Reaktion vielleicht auch besser einschätzen und notfalls immer noch die Behörden einschalten.

Top Diskussionen anzeigen