Auto reparieren oder neu?

    • (1) 12.07.19 - 09:39

      Liebe Urbia Gemeinde,

      ich habe eine Frage und hoffe auf viel Feedback und Meinungen.

      Also ich fahre derzeit einen BMW mit etwas über 100000 km, die nächste Reparatur kostet um die 5000 Euro (Motorschadn) der Wagen hat bei wirkaufendeinauto einen Wert von 4300 Euro.. Ich weiß eigentlich lohnen sich solche Reparaturen kaum aber ich liebe dieses Auto.

      Die alternative ist, ein Jahreswagen von Skoda oder Seat (um die 10000 Euro) wäre eine Vernunftentscheidung. Aber ich muss auch sagen, ich möchte nachhaltiger werden und denke jedes Auto kostet in der Herstellung unmengen an Energie und Material, auch Handys wechsle ich nicht alle 1-2 Jahre aus, sondern erst wenn sie komplett auseinander fallen.

      Ich fahre derzeit täglich mit dem Auto zur Arbeit, könnte dies aber umstellen und versuchen häufiger Rad und Bahn kombiniert zur Arbeit zu kommen, kostet mich pro Tag zwischen 30 und 50 Min. mehr Zeit. Habe auch 2 Kinder die pünktlich um halb 3 vor der Tür stehen, daher ist es natürlich flexibler mit dem Auto.. dennoch wenn ich den aktuellen Wagen schone und grüner werde, also nur noch Ausflüge und Einkäufe mit ihm bestreite, würde er ja noch ein paar Jahre laufen können.

      Ach, ich weiß, es ist schwer. Es ist mein erstes Auto und ich habe ihn mir genauso zusammengestellt wie er ist und hänge an ihm aber er ärgert mich auch.

      Habe auch über einen gebrauchtwagen nachgedacht aber da kann man so viel Pech haben. Also wie seht ihr das? Einen "schönen" Wagen mit Motorschaden reparieren oder einen 0815 Skoda der einen an einen Joghurtbecher erinnert was die Qualität der Ausstattung erinnert?

      LG

      • (2) 12.07.19 - 11:31

        Wenn du dieses Auto liebst, dann frage in mehreren Werkstätten nach Reparaturmöglichkeiten.

        Ich habe mit einem Jahreswagen Pech gehabt. Das Risiko ist nur wenig kleiner als bei einem Gebrauchtwagen.

        (3) 12.07.19 - 12:13

        Ich habe nur den Anfang gelesen.Sorry ;-)

        Du fährst jetzt einen BMW und willst ihn gegen einen Seat oder Skoda tauschen. Ich sage dir eins.Du wirst dich später deswegen Ärgern.

        Ich wollte es nicht glauben, ich habe meinen BMW gegen ein VW getauscht. Ich bereue das jeden Tag,Der VW ist schön da gibt es nichts aber das Fahren ist anders es ist lauter darin,man hört immer was klappern das war bei meinen alten BMW nicht und der hatte 250000 auf dem Zeiger.
        Auch habe ich das im Winter gemerkt das ich keinen Heckantrieb mehr habe.

        Ich kann dir nur Empfehlen, repariere dein Auto und wenn du das nicht willst verkaufe es Privat oder bei einem Händler da bekommst du deutlich mehr als bei "Wirkaufendeinauto"

        • (4) 18.07.19 - 10:22

          Hallo,

          was soll ich sagen, mein Mann hat einen schicken Mercedes gegen einen Skoda mit Aussehen „gewollt, aber nicht gekonnt“ getauscht, darüber war ich (!) schwer entsetzt. Bis heute kann ich mich nicht so recht dran gewöhnen, aber mein Mann ist da ganz cool, was stört ihn das Aussehen, wenn es doch für ihn einen hohen praktischen Nutzen hat. Wo er recht hat... :-D

          VG, midnatsol

      (6) 12.07.19 - 12:20

      Wenn du einen Motorschaden hast, dann bekommst du ja dann für die 5000 einen neuen Motor. Der hält dann ja wieder einige Jahre. Ich würde ihn behalten.

    • Die genannte Internetplattform ist bei einem Vergleich zu realen Händlern ganz ganz mies weggekommen - dies nur als Randinfo.
      Zum Wagen selber kann ich nichts sagen - nur rein nach 46 Jahren Autofahrerdasein - ich würde ganz sicher keinen BMW gegen einen Skoda tauschen.......
      Geh erstmal zu ein zwei verschiedenen Werkstätten, nimm am besten jemanden mit, der gut Ahnung von Autos hat, damit Dir einer eine story vom Pferd erzählt - und entscheide dann.
      LG Moni

      Hallo,

      wie alt ist denn der BMW? Wie ist der Zustand der anderen Komponenten des BMW?
      Wann sind dort weitere Reparaturen etc. zu erwarten?

      LG

      (9) 14.07.19 - 11:39

      Hallo,

      zum Thema "Vernunftsentscheidung": Würdest du diesen BMW gebraucht + 100 000 gelaufen mit funktionierendem Motor für 5.000 Euro bekommen? ;-)

      Die Reparatur kann sich durchaus lohnen.

      Hole dir ruhig einen zweiten Kostenvoranschlag bei einer anderen Werkstatt ein. Ich habe mehrere Werkstätten angefragt, als wir eine Anhängerkupplung brauchten. Die Preisunterschiede betrugen bis zu 30%.

      LG

      • (10) 14.07.19 - 13:51

        Hallo, das ist eine interessante Frage. Beim Händler würde man ihn vielleicht für 10000 bekommen, allerdings verkauft kaum ein Handler einen Wagen diesen Alters und dieser km Leistung. Auf dem freien Markt laufen die Modelle zwischen 7 und 10 tsd Euro.. Ist jetzt nicht der größte BMW ;) Allerdings hat er Schiebedach, Lederaustattung und jeglichen Schnickschnack.. Also sehr hochwertige Ausstattung. NP 30000 Euro

    Reparieren !

    Danach ist doch alles neu, du hast wieder Garantie.
    Mal ganz davon ab, dass das die 4300 Euro ein Verkaufspreis ist, d.h Ankauf kannst du mal locker 1000 Euro streichen (bei der von dir gennannten seite).

    Nö, mach den BMW wieder flott, besser ist das.;-)

    (12) 14.07.19 - 19:44

    Du kannst im Prinzip mit jedem Auto Pech oder Glück haben.
    An deiner Stelle würde ich mich nach einem gebrauchten Tauschmotor umsehen. Z. B. aus Unfallfahrzeugen. Wenn du Glück hast findest du einen mit wenig Km und sparst dadurch Geld.
    Vorausgesetzt dein Auto ist ansonsten in Ordnung.

    (13) 15.07.19 - 08:23

    Hi,

    ich würde reparieren. Für das Geld bekommst du kein gleichwertiges Auto. Zumal es für dich ja nicht einfach ein fahrbarer Untersatz ist, um von A nach B zu kommen sondern schon ein bisschen das Herz dran hängt. Und 100.000km sind ja nun nicht wirklich viel.

    Mit fiel es unsagbar schwer, meinen Corsa im Januar abzugeben :-( Aber bei einem 21 Jahre alten Auto mit über 160.000 km lohnte sich ein neues Automatikgetriebe sowie ein neuer Kabelbaum nicht mehr #schmoll#heul Das Auto hatte ich damals selbst im Werk bestellt, alles so zusammengestellt, wie ich es gerne hätte.

    Unseren Bus - uralt mit BJ 2003 und über 175.000km und Basisausstattung wird derzeit auch wieder flott gemacht für ca. 2.000€, damit er durch den TÜV kommt. Aber für uns ist er perfekt, denn wir haben 4 Hunde und für 2.000€ bekommen wir keinen vergleichbaren Bus (haben ja schon einiges in den letzten Jahren ausgetauscht). Wir würden sogar einen neuen Motor einbauen, wenn nötig...

    Gruß
    Kim

    • (14) 07.08.19 - 16:00

      Ich denke, dass man in seinem Leben verschiedene Autos probieren soll. Du kannst halt das Auto lieben. Wer weiß aber, dass ein neues Auto nicht besser wird? Ich bin der Meinung, dass gebrauchte Wagen die Lösung sind. Es gibt verschiedene Platformen, wie zB https://www.autolina.ch/ in der Scweiz, wo du beliebtes Auto wählen kannst. Im Deutschland gibt es wirklich gleiche Seiten. Ich denke, dass ein gebrauchtes Auto besser als repariertes.

(15) 07.08.19 - 16:21

Ich habe mein erstes Auto abgöttisch geliebt. Es hatte einen Namen und eine eigene Persönlichkeit, wie ich finde. Wenn ich unermesslich reich wäre, hätte ich es wohl generalüberholen lassen und ewig weitergefahren. So, wie die Dinge nun aber stehen, haben wir uns nach der Geburt unseres Sohnes vor knapp 10 Monaten einen neuen Gebrauchtwagen mit ein paar Extras mehr gekauft, da mein treuer alter Weggefährte leider nicht so babytauglich war (Dreitürer, keine Klimaaanlage, keine Servolenkung...).
Was ich damit sagen möchte: Ich kann es mehr als nachvollziehen, wenn man an seinem alten Auto hängt, aber ich finde schon, dass es da Sinn ergibt, die Vernunft walten zu lassen und sich einen neuen Gebrauchtwagen zu kaufen. Unser neues Auto hat für mich zwar irgendwie noch nicht so richtig eine "Seele", aber das kommt sicher, wenn man sich nach und nach mehr Erinnerungen mit diesem Wagen schafft.

Top Diskussionen anzeigen