Geschenk für Krebskranke Freundin

Hallo ihr lieben,
hab ein nicht so schönes Thema und hoffe es findet sich jemand der eine Idee hat. Meine ehemalige beste Freundin hat krebs im Endstadium. Wir haben seit 2 Jahren kein Kontakt hab aber jetzt erfahren das sie nicht mehr soviel zeit hat. Habe mit ihrem Mann geredet und möchte sie gerne Besuchen sie hat auch gesagt sie würde mich gerne wiedersehen. Hab lange überlegt es ist sehr schwer dahin zu gehen sie ist ja so jung und hat drei Kinder. Könnte es mir aber nicht verzeihen nicht zu ihr zu gehen und somit weiß sie das alles wieder ok zwischen uns ist. Möchte ihr gerne ein Geschenk mitbringen weiß aber nicht was. Hab auch keine Idee was ich mit ihr reden soll. Das alles gut wird kann ich ja nicht sagen der Arzt hat gesagt es gibt nichts was mach noch machen kann. Hoffe jemand hat einpaar Ideen.

Hi,
Das tut mir sehr leid.
schenke ihr Zeit mit dir.
Sie braucht sonst nichts mehr.
wenn sie Kinder hat, frag sie, ob du mit diesen Mal etwas unternehmen kannst, damit die Kids in dieser schrecklichen Zeit auch schöne Dinge erleben können. vllt kannst du zu den Kids ja auch eine Beziehung aufbauen und ihnen nach dem Tod deiner Freundin als Vertraute zur Seite stehen. Das wäre ein Riesen-Geschenk.
Lg

Das ist eine tolle Idee. Die Kinder gehen mit meiner großen in die Schule früher hatte ich eine sehr enge Beziehung zu den Kids aber nach unserem Streit blieb es leider nur noch beim Hallo. Hätte ich vorher gewusst das sie krank ist wäre ich schon früher zu ihr gegangen. So haben wir noch sehr sehr wenig Zeit zusammen :-(

Dann würde ich das Verhältnis zu den Kindern auch wieder aufleben lassen!
Als der Mann meinet Freundin starb, haben wir aus dem Freundeskreis Dinge gesammelt und etwas dazu geschrieben. Alles kam in eine Kiste, die meine Freundin später bekommen hat. Sie kann sie mit oder ohne ihre Kinder öffnen, wann sie mag.

weiteren Kommentar laden

Das tut mir sehr leid. Ich wünsche deiner Freundin, dass sie nicht all zu viel leiden muss.

Kennt ihr euch schon lange? Ich würde wohl eine Musikbox mit Kopfhörern kaufen und diese mit der Musik aus eurer gemeinsamen Zeit bespielen. (Ich hab den musicman von Amazon.). Sicher habt ihr Musik, die euch an gemeinsame Zeiten und Erlebnisse erinnert? Dazu würde ich einen Duft packen, den sie oder du damals immer benutzt habt. Zu meiner Jugend waren es diese Vanille oder Pfirsich Körperlotionen von Betty... oder cashmir. Falls du noch alte Fotos von euch hast, druck sie aus und lege sie dazu.

Ich würde also eine Erinnerungskiste zusammenstellen.

Alles Liebe.

Ja seit 12 Jahren kennen wir uns die letzten 2 Jahre sind wir im streit auseinander gegangen. Das macht mich traurig das es damals soweit kommem konnte. Im moment schalte ich das aus das sie bald nicht da ist. Hoffe ich kann stark bleiben und fange nicht an zu weinen.

Du darfst weinen.

weitere 3 Kommentare laden

Hallo!
Das ist wirklich schwierig.
Es gibt ein tolles Bilderbuch, es heißt für immer. Es handelt vom Tod und Abschied und von den Erinnerungen, die für immer bleiben.
Vielleicht gibt es Dinge, die Euch direkt an eure Freundschaft erinnern,ein tolles Fotos aus vergangenen Zeiten, Musik, die Ihr gern gehört habt, ein Duft...
Dann würde ich sie fragen, was Ihr gut tun könnte bzw. was sie gern machen würde oder was ihr helfen könnte.
Auch wenn es auch für Dich schwer ist, Du wirst auch einen großen "Gewinn" davon haben, das glaube ich fest.
Grüße Jujo

Mit den Fotos bin ich mir nicht sicher ob diese sie traurig machen würden. Im moment schalte ich meine Gefühle aus. Wie lange das klappt weiß ich nicht. Ich möchte ihr noch soviel sagen aber was ist richtig was falsch. Das Leben ist manchmal nicht fair

Natürlich könnten sie die Fotos traurig machen, aber sie erinnern auch an schöne Momente. Und die ganze Situation ist traurig, egal, was Du machst.
Ich denke auch, dass es ok ist zu weinen. Das zeigt doch auch, dass Du sie magst und dass Dir der Abschied schwer fällt.

Mein Vater hat vor 5 Monaten auch die Diagnose Krebs bekommen, ich war einen Tag vor der OP bei ihm im Krankenhaus. Als ich ins Zimmer kam, habe ich nur geweint, obwohl ich mir so vorgenommen hatte, mich zusammenzureißen. Wir haben zusammen geweint und uns vieles gesagt, was wir uns noch sagen wollten. Das war einfach gut. Er hatte Angst vor der OP, wollte Abschied nehmen, weil er dachte, nicht wieder aufzuwachsen. Es war schmerzhaft, aber tat uns auch gut. Er ist auch wieder aufgewacht und hat es recht gut überstanden. Trotzdem wird uns der endgültige Abschied irgendwann bevorstehen.
Ich würde ihr einfach alles sagen, was Du denkst und fühlst. Nicht dass Du es später bereust, es nicht getan zu haben.
Grüße Jujo

Ein kleines Bäumchen im Ziertopf. Später kann er dann eingepflanzt werden und erinnert an sie.

Meine Freundin hatte einen Apfelbaum erhalten. Eine paar Jahre lang haben wir uns dann jedes Jahr im Sommer zum Apfelkuchen essen beim Bäumchen verabredet.

Hallo mha-10,

oh man, diese Situation macht mich schon vom lesen sehr traurig! Da ihr ja im Streit auseinander seid, wie ich gelesen habe, ist das größte Geschenke (zwischen euch) sicherlich, dass du den Kontakt aufgenommen hast! Du hast ihr die Hand gereicht und sie hat es angenommen.

Sei einfach da, vielleicht sprecht ihr auch einfach nochmal über das was vorgefallen ist und schafft es aus der Welt. Versöhnt euch ganz "offiziell". Und je nachdem wie es ihr geht, was sie überhaupt machen kann, nutzt die Zeit die euch noch bleibt. Unternehmt zusammen etwas, wenn es ihre körperliche Kraft zu lässt ansonsten (wenn es zeitlich passt) Frühstück zusammen - bei ihr daheim und du bringst alles mit. Halte beim Pizzadienst, fahr abends zu ihr und quatscht einfach.
Wenn du dir unsicher bist (was verständlich ist, wenn ihr so lange keinen Kontakt hattet), frag ihren Mann ob es etwas gibt was du für sie/ihre Familie tun kannst, was sie sich wünscht!
Wenn ich daran denke in der Situation deiner Freundin zu sein... ich habe zwei kleine Kinder, ein drittes planen wir ab Sommer - wäre mir das Wichtigste zu wissen, dass es meinen Kinder (und meinem Mann) "danach" soweit irgendwie möglich gut geht. Das es Menschen gibt die für sie da sind - und zwar ernsthaft, von Herzen!
Auch wenn ihr nun zwei Jahre keinen Kontakt hattet. 12 Jahre Freundschaft vergehen nicht so einfach!

Zum Thema weinen: Lass deine Gefühle zu und sei authentisch!
Es war eine andere Situation aber vom Prinzip her ähnlich bzgl. Gefühlen und weinen...
Sehr gute Freunde von uns haben vor knapp 5 Jahren ein Frühchen in der 26. SSW bekommen. Nur knapp 2 Monate nachdem wir eine gesunde Tochter, nach normaler Schwangerschaft bekommen haben. Es war natürlich lange kritisch und nicht klar ob der Kleine überleben wird und wenn ja, ob/mit welchen Beeinträchtigungen/Folgen er ggf. zu kämpfen haben wird.

Natürlich will man für seine Freunde da sein und sie unterstützen. Mir gingen 1000 Gedanken durch den Kopf wie man helfen kann... man macht sich natürlich selbst auch Sorgen um den Kleinen, wünscht sich nichts sehnlicheres, dass er es schafft - und das alles als frisch gebackene Mama, mit Säugling, Stillen, Hormonen usw.!
Dann war ich das 1. Mal im KH... so schwer es war, man kann in der Situation an sich nichts tun. Es liegt in der Hand des Kleinen wie stark er Kämpfen kann/möchte und in der Hand der Ärzte. Ich saß mit meiner Freundin einfach nur an seinem Bettchen und wir haben zusammen geweint. Und weißt du was sie sagte, dass war "das Beste"... keine Floskeln, kein besänftigen wollen im Sinne von "alles wird gut", kein "wie schlimm das alles ist", kein "ihr armen", keiner der den Starken "spielt"! Sie sagte, sie hat gemerkt, dass ich einfach da war - ehrlich und authentisch, mir ging es (nahezu) genauso scheiße wie ihr und sie war in der Situation einfach nicht alleine!
Wir haben in soweit geholfen, dass wir das "drumrum" organisiert haben. Es war immer einer der beiden beim Kleinen im Krankenhaus. Klar muss man mal nach Hause bisschen schlafen und duschen. Zum Essen sind sie dann oft zu uns gekommen oder ich hab bisschen mehr gemacht und es ihnen in den Kühlschrank gestellt. Hab beim einkaufen Brot, Wurst, Obst, TK-Pizza usw. mitgenommen. Damit sie sich darum keinen Kopf machen mussten bzw. dafür hatten sie auch keinen Kopf. Unterwegs eine Pizza mitnehmen und ins Krankenhaus mitnehmen etc.
Als er über den Berg war und klar war, er schafft es. Sind auch beide mal nach Hause, haben so gut es ging geschlafen und ich blieb mal eine Nacht im KH (meine Tochter hat mit 8 Wochen durchgeschlafen - als hätte sie gewusst, das Mama nachts mal helfen muss).

Der Kleine wird bald 5 und hat es geschafft! Ihm geht es wirklich sehr gut und er hat an sich keine großen Spätfolgen. Ein paar Kleinigkeiten aber nichts gravierendes. Das SPZ hat ihn inzwischen als "altersgerecht" entwickelt eingestuft und er hat kein "korrigiertes" Alter mehr!

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit! Sei einfach da - so traurig und schwer es sein wird, für alle!

Besuch sie - sprich dich mit ihr aus - entschuldige dich evtl. bei ihr (wegen eurem Streit) - sag ihr, dass du ihre Familie gerne unterstützen möchtest - weint miteinander

Mehr kannst du leider nicht mehr machen....:-(

Ehrlich gesagt, würde ich sie nicht gleich beim ersten Besuch mit Geschenken "überhäufen" oder gleich etwas emotionales mitnehmen. Ich würde erstmal schauen, wie es ihr geht. Bring Zeit mit und ein leckeres Getränk / Kuchen / Essen, dass sie mag und redet. Taste dich langsam ran, wie es ihr geht, wie sie die Situation erträgt / verarbeitet und wie die Stimmung in der Familie ist. Ich hoffe, es gibt für euch danach noch ein paar Treffen. Da kannst du dann mitnehmen, was für sie passt!

Hallo,

in diesem Fall würde ich persönlich Blumen für deine Freundin und ein paar Kleinigkeiten für die Kinder mitbringen.

Viele Grüße
Sofja

Ich finde deine Entscheidung sehr gut, sie zu besuchen. Du hast vollkommen recht, dass du es sonst bereuen könntest. Ihr solltet eure Differenzen überwinden und euch einfach an die guten alten Zeiten erinnern. Vielleicht bringst du ihr ein Foto von euch mit? Oder nur einen schönen Blumenstrauß? Ich würde es nicht übertreiben. Sie wird sich sicher auch so freuen, dass du kommst.

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Hallo!

Auch ich würde sagen, dass du dir wegen eines Geschenkes keine Gedanken machen solltest. Blumen gehen immer, bei allen anderem wird es schwierig. Du weißt ja nicht, was sie noch kann und mag. Deshalb ist das mit Kuchen, Pizza und Co. ebenfalls keine gute Idee. Wenn du da bist und merkst, sie hätte gern so was, kannst du immer noch lossprinten und was besorgen.

So ein "persönliches Abschiedsgeschenk" finde ich ganz schwierig. Auch hier weißt du nicht, in welcher Stimmung sie ist. Würdest du das wollen, wenn du weißt, dass deine Zeit arg begrenzt ist? Soll dann jeder Hans und Franz mit seinem ganz persönlichen Geschenk ankommen?

Deine schwierige Aufgabe ist es in der Tat, du selbst zu sein. Mit allen Sorgen, Ängsten, Befürchtungen. Versteck nicht hinter Floskeln, denn es wird tatsächlich nicht mehr gut, und sie wird sofort durchschauen, wenn du sich hinter Plattitüden verstecken willst. Sag, was du denkst, aber halt die Klappe, wenn dir nicht Gescheites einfällt. Dann sei einfach still und halte die Situation mit aus. Dabei darf man weinen, na klar. Du darfst ihr sagen, dass du den Streit doof fandest, dass du die Freundschaft wieder herstellen möchtest.

Sie wird dir schon sagen und zeigen, was sie will. Du musst nur hinhören und hingucken.

Ich glaube wirklich, das größte Geschenk am Lebensende ist, dass man ernst genommen wird, dass alle, die kommen, authentisch sind und keine Zeit mit Plattheiten verschwenden. Oder ihre eigene Angst in den Vordergrund stellen. Oder ihren eigenen Abschied zelebrieren ohne wahrzunehmen, was das Gegenüber eigentlich bräuchte.

Wenn das klappt mit dem Verzeihen und wieder verstehen, dann besuchst du sie vielleicht noch öfter. Dann wird es einfacher.

Du kannst das!

LG

Vielen dank für euren lieben Nachrichten. Das mit dem Streit wird glaub ich nicht angesprochen.Sie hatte sich von ihrem mann getrennt, habe ich geholfen und sie ermutigt stark zu sein. Hat sie auch ein halbes Jahr geschaft und danach ist sie zurück zu ihm. Ich hatte keine kraft das alles wieder mit zu machen und habe den kontajt abgebrochen. Danach ging alles Berg ab bei ihr. Werde es von mir aus nicht ansprechen. Wie damals werde ich ihr meine Hand reichen. Danke nochmal an euch alle

Hast du vielleicht Bilder, Erinnerungsstücke etc etc aus eurer Freundschaft. Lustige Geschichten von tollen Erlebnissen?
Bestücke mit denen doch ein Album für die Kids.

Hallo ihr lieben,
war heute bei meiner Freundin habe ihr einen Strauß ihrer lieblingsblumen mitgebracht und sie hat sich sehr gefreut. Es hat sich so angefüllt als hätten wir nie den Kontakt abgebrochen gehabt. War sehr überascht wie gut und fit sie doch aussieht. Habe ihr gesagt das sie immer einen besonderen Platz in meinem Herzen hat und haben wird. Wenn man sie anguckt würden man nicht denken das sie krankt ist. Sie weiß wie die Prognose ist aber sich nicht unterkriegen lässt und alles mögliche versucht noch lange hier zu bleiben. So eine starke Frau

Es gibt eine Organisation die CDS für Hinterbliebene Kinder macht.
Mit gesprochenem von deiner Freundin zb. Sie könnte wünsche sagen, Geschichten erzählen oder Erinnerungen teilen.