Was tut ihr für die Welt eurer Kinder?

Thumbnail Zoom

Sicher wünschen sich alle Eltern eine gute Zukunft für ihre Kinder. Aber Nachhaltigkeit und Umweltschutz kosten manchmal auch Energie – eine Ressource, die bei (jungen) Eltern manchmal etwas knapp ist :D

Aber etwas geht vermutlich immer 😉

Deshalb unsere Frage an euch: Für die Welt von Morgen, in der unsere Kinder leben werden 😉 : Was tut ihr als Eltern für die Umwelt? Müll trennen? Plastik vermeiden? Second Hand kaufen? Auf das Auto verzichten? ...?

Wir freuen uns auf eure Antworten 🌸

1

Müll trennen soweit es der Vermieter zulässt (leider gibt es hier keine Biotonne).
Wir versuchen so wenig Fleisch wie möglich zu essen und Vieles ohne Verpackung zu kaufen. Leider ist das aber sehr schwierig.

Die Kleider kaufen wir fast immer Second Hand oder wenn möglich bei einem nachhaltigen Label mit bestimmten Zertifikaten.

Unser Auto steht von 7 Tagen mindestens 6 Tage in der Garage, manchmal wird es sogar noch weniger benutzt. Außerdem ist es inzwischen 16 Jahre alt. Dafür fahren wir fast jede Strecke, die möglich ist mit dem Lastenrad.

Wir verzichten völlig aufs Fliegen.

Zudem unterstützen wir Organisationen die im Bereich Klimaschutz und Umweltschutz tätig sind.

8

- verhältnismäßig umweltfreundliches heizen und sehr gute Isolierung des Hauses
- Nutzung von Regenwasser
- Mülltrennung
- ausschließlich regional, saisonal und bio
- Regrowing
- einiges selbst (oder vom Nachbarn) angebautes Obst und Gemüse
- Urlaub maximal bei den Omas und Opas
- begeisterte Nutzer der Öffis
- Arbeiten im Homeoffice (auch vor Corona)
- keinen unnötigen Kram kaufen - weder Klamotten/Schuhe, noch Essen
- keine sinnlosen Geschenke

10

"Müll trennen soweit es der Vermieter zulässt (leider gibt es hier keine Biotonne)."

Das ist bei uns leider auch so. Ich hab das Thema schon angesprochen, hat leider nichts gebracht.

2

Second hand kaufen, stoffwindeln und Plastik arm leben

3

Wir konsumieren sehr wenig tierische Produkte, kaufen ausschließlich Bio, bei Lebensmitteln, Putzmitteln, Kosmetikprodukten etc, Kleidung nähe ich selbst aus Biostoffen oder wir kaufen Second Hand (außer Unterwäsche, die ist aber wiederum Öko (meistens)), wir fliegen sehr selten, fahren Rad und vermeiden Plastik. Spielsachen, Bücher, Geräte etc. kaufen wir meist gebraucht. Wir haben Ökostrom und ein Gas betriebenes Auto. Und wir sprechen mit den Kindern über Themen wie Nachhaltigkeit, Klima, bewussten Konsum etc.

4

Spannende Frage!

Wir kaufen Demeter und Biolebensmittel, sehr wenig, aber wenn dann regionales Fleisch, ebenso versuche ich wenig in Kunststoff eingepackte Waren zu kaufen.

Wir kaufen Kleidung second Hand.
Wir trennen streng unseren Müll und recyclen einmal die Woche.
Wir heizen mit Erdwärme.
Wir trinken Leitungswasser in der Familie.
Wir waschen ohne Weichspüler.
Ich versuche den Umweltgedanken den ich habe schon jetzt an meine Kinder weiterzugeben.

Das sind jetzt wenige Punkte, aber die sind mir schon länger wichtig. 🍀❤️

5

Wir kaufen bewusst und möglichst nachhaltig.
Wir streamen nicht.
Wir versuchen, viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß zu erledigen. Ohne Auto geht es aber nicht, vor allem nicht im Supermarkt, die Mengen kann ich nicht täglich schleppen.
Verzichten aufs Fliegen und meistens auch auf Fähren.
Wir verzichten auf Double-Screening, nutzen Elektrogeräte so wenig wie möglich.
Auch die Wäsche wird nach Möglichkeit luftgetrocknet.

Bestimmt noch mehr, was mir gerade nicht einfällt.

6

Im Prinzip das was gerade viele machen, "Flexitarisch" kochen, versuchen regional einzukaufen, mehr vegane Produkte nehmen (statt Sahne Sojasahne, statt Milch im Kuchen Haferdrink, Margarine statt Butter wobei da wieder die Verpackung blöd ist...).

Ich kaufe Milch und Milchprodukte nur im Pflandglas, auch die Hafermilch hab ich endlich im Pfand entdeckt, Puddings etc koche ich selber und spare da viel Plastik.

Ich versuche das Auto öfter stehen zu lassen, klappt inzwischen sehr gut und tut mir auch gut. Klamotten kaufe ich wenn möglich second Hand, Spiele und Spielsachen auch. Bücher hole ich fast nur noch aus der Bücherei.

Putzmittel versuche ich gerade alles auf die neuen Tabs umzustellen, wo man einen kleinen Tab in einen halben Ltr. Wasser gibt und schon hat man Spülmittel, Badreiniger etc.
Meine neuere Entdeckung ist dass wir alles verwerten, wir essen von vielen Gemüsen jetzt auch die Blätter mit, Karotten, Radieschen, Kohlrabi, ...

7

Ich sammele gern die überall rumliegenden Masken und entsorge diese ordnungsgemäß.

11

Ich danke dir!

9

Wir kaufen regional und Bio, essen wenig Fleisch, kaufen viel Second Hand, verzichten auf Plastik wo es geht( zb festes Shampoo etc., Rasierhobel, Reinigungszeug ohne Mircoplastik, einkaufen im Unverpacktladen) und lassen das Auto so oft es möglich ist stehen.

12

Ich denke, Mülltrennung ist selbstverständlich. Vielleicht bis auf die Biotonne, was ich unmöglich finde.

Plastik vermeide ich, so weit es geht.
Seit meinem neunten Lebensjahr ernähre ich mich vegetarisch, eine Zeit lang auch vegan.
Wir verreisen nicht jedes Jahr und wie oft ich geflogen bin, kann ich an einer Hand abzählen.
Wir haben kein Auto und erledigen das meiste zu Fuß oder mit dem Fahrrad.
Wir haben keine Haustiere.
Ich kaufe gelegentlich second hand und generell schaffe ich selten etwas Neues an.

Ich weiß aber, dass noch mehr möglich ist. Ich versuche, ganz auf Fast Fashion zu verzichten. Wenn Corona eingedämmt und unser Kind gesund ist, möchte ich im unverpackt Laden einkaufen. Wenn ich irgendwann wieder mehr Zeit habe, möchte ich einen Schrebergarten anmieten, um eigenes Gemüse anzupflanzen.